Freisitz

Freisitz

Ein Freisitz ist eine räumliche oder bauliche Vorrichtung für einen temporären, meist aber längerfristigen (in der Regel sitzenden) Aufenthalt an der frischen Luft. Im Wohnungsbau zählt er als Außenwohnfläche zur (auch qualitativen) Wohnraumerweiterung.[1]

Balkone (hier in den Obergeschossen) und Terrasse (im Erdgeschoss) sind Freisitze

Zu den Freisitzen zählen:

  • Balkone
  • Söller oder Altane
  • Loggien
  • Terrassen (ohne Überdachung)
  • Mit Überdachung wird die Terrasse zu einer Veranda
  • Ein erhöhter, terrassenartiger Vorbau vor dem Hauseingang ist ein Beischlag
  • Auch Laubengänge können zu den Freisitzen gehören. Konstruktiv mit den Balkonen verwandt, handelt es sich bei Laubengängen um langgestreckte Gänge, die sich vor der Fassade befinden (aber auch hinter der Fassade liegen können) und die der Erschließung von Räumen oder Wohnungen dienen. Sie werden häufig nur zu Kurzaufenthalten genutzt.

Die wichtigsten Beurteilungsgrößen für die Nutzbarkeit und die Qualität eines Freisitzes sind:

  • Ausreichende Besonnung (aber auch Sonnenschutz)
  • Schutz vor Wind, Lärm, Luftverschmutzung
  • Sichtschutz gegenüber der Nachbarschaft
  • Ausreichende Größe
  • Lage und Wohnumfeld
  • Ausblickmöglichkeiten
  • Kommunikationsmöglichkeiten

Einzelnachweise

  1. Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e.V.(Hrsg.): Mitteilungsblatt Nr. 225: "Freisitze", Kiel 2003

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Freisitz — Frei|sitz, der: 1. (im MA.) von Lehnspflichten u. Abgaben freies Bauerngut. 2. kleinere Terrasse an einem Wohnhaus …   Universal-Lexikon

  • Schlosshotel Freisitz Roith — (Гмунден,Австрия) Категория отеля: 4 звездочный отель Адрес: Traunsteinstraße 87 …   Каталог отелей

  • Liste der denkmalgeschützten Objekte in Gmunden — Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Gmunden enthält die denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Stadt Gmunden im oberösterreichischen Bezirk Gmunden, wobei die Objekte teilweise per Bescheid und teilweise durch Verordnung (§ 2a …   Deutsch Wikipedia

  • Gerichtsherrenstand im Thurgau — Gerichtsherrschaften der Landgrafschaft Thurgau um 1750 Der Gerichtsherrenstand war eine geordnete Vereinigung von weltlichen und geistlichen Inhabern niederer Gerichtsherrschaften (Vogteien) in der Landgrafschaft Thurgau und bildete spätestens… …   Deutsch Wikipedia

  • Loggia — Loggien am Rathaus von Posen (16. Jh.) Als Loggia (aus dem Italienischen) wird in der Architektur ein Raum in einem Gebäude bezeichnet, der sich mittels Bögen oder anderer Konstruktionen zum Außenraum öffnet. Auf der Erdgeschossebene schaffen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der denkmalgeschützten Objekte in Bad Goisern am Hallstättersee — Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Bad Goisern am Hallstättersee enthält die denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Stadtgemeinde Bad Goisern am Hallstättersee im oberösterreichischen Bezirk Gmunden, wobei die Objekte teilweise… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der denkmalgeschützten Objekte in Grieskirchen — Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Grieskirchen enthält die 27 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Grieskirchen in Oberösterreich (Bezirk Grieskirchen). Denkmäler Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr.… …   Deutsch Wikipedia

  • Backhaus (Dirmstein) — Backhaus von Südosten Das Backhaus in der rheinland pfälzischen Ortsgemeinde Dirmstein ist ein unter Denkmalschutz[1] [2] stehendes historisches Steinhaus mit …   Deutsch Wikipedia

  • Bruttowohnfläche — Die Wohnfläche bezeichnet die Summe der anrechenbaren Grundflächen der Räume, die ausschließlich zu einer Wohnung gehören. Zur Wohnfläche gehört nicht die Grundfläche von sog. Zubehörräumen wie Keller oder Dachräume, von Räumen, die den… …   Deutsch Wikipedia

  • Fuchsenhof — p3 Schloss Fuchsenhof Ansicht Fuchsenhof Alternativname(n): Rasteinhof …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”