Gadatas-Brief

Gadatas-Brief
Gadatas-Brief im Louvre

Bei dem sogenannten Gadatas-Brief handelt es sich um eine antike Inschrift auf einem Marmorstein. Dieser wurde 1886 in der Gegend von Magnesia (heut. Türkei) entdeckt und wird heute im Louvre in Paris ausgestellt. Es handelt sich um die Abschrift eines Briefes des Perserkönigs Dareios I. an Gadatas, den Satrapen der ionischen Provinz.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Der massive Marmorstein mit der Inschrift wurde im April 1886 von den französischen Archäologen G. Cousin und G. Deschamps im türkischen Dorf Deïrmendjik zwischen Magnesia am Mäander und Tralles (heute Aydın) gefunden. Drei Jahre darauf publizierten die beiden Forscher ihre Entdeckung im Bulletin de correspondance Hellénique.

Die Buchstabenformen der Inschrift weisen auf eine Einmeißelung etwa in der ersten Hälfte des 1. Jahrhunderts, womit es sich um eine Abschrift handeln muss. Der ursprüngliche Text wird in die Regentschaft von Dareios I. (521 - 486 v. Chr.) datiert.

Inhalt

Original (griech.) Übersetzung (dt.)

Βασιλεῦς [Βα]σιλέ-
ων Δαρεῖος ὁ Ὑσ-
τάσπεω Γαδάται
δούλωι τάδε λέγε[ι]·
πυνθάνομαί σε τῶν

ἐμῶν ἐπιταγμάτων
οὐ κατὰ πάντα πει-
θαρχεῖν· ὅτι μὲν γὰ[ρ
τ]ὴν ἐμὴν ἐκπονεῖς
[γ]ῆν, τοὺς πέραν Εὐ-

φράτου καρποὺς ἐπ[ὶ]
τὰ κάτω τῆς ᾽Ασίας μέ-
[ρ]η καταφυτύων, ἐπαι-
[ν]ῶ σὴν πρόθεσιν καὶ
[δ]ιὰ ταῦτά σοι κείσεται

μεγάλη χάρις ἐμ βασι-
λέως οἴκωι· ὅτι δὲ τὴν
ὑπὲρ θεῶν μου διάθε-
σιν ἀφανίζεις, δώσω
σοι μὴ μεταβαλομένωι

πεῖραν ἠδικη[μέ]νου θυ-
μοῦ· φυτουργοὺς γὰρ
[ἱ]εροὺς ᾽Απόλλ[ω]νος φό-
ρον ἔπρασσες καὶ χώραν
[σ]καπανεύειν βέβηλον ἐπ[έ]-

τασσες, ἀγνοῶν ἐμῶν
προγόνων εἰς τὸν θεὸν
[ν]οῦν, ὃς Πέρσαις εἶπε
[πᾶ]σαν ἀτρέκε[ι]αν καὶ τη .
……….

Der König der Könige
Dareios, Sohn des Hystas-
pes, kündet seinem Un-
tergebenem Gadatas fol-
gendes: Ich vernehme,

dass du meinen Anordnun-
gen nicht in jeder Bezie-
hung nachkommst. Dass du
mein Land kultivierst,
indem du Früchte von

jenseits des Euphrat in die
Gebiete an der Küste
Kleinasiens pflanzst,
diesen deinen Entschluss
lobe ich, und deswegen

wird dir im Hause des
Königs großer Dank be-
wahrt werden. Dass du aber
meine Verfügung, die
Götter betreffend, nicht

beachtest, dafür werde ich
dir, wenn du dich nicht än-
derst, einen Beweis meines
Missfallens geben. Denn du
hast den geheiligten

Gärtnern Apollons eine
Steuer abverlangt und
ihnen aufgetragen, unge-
weihtes Land zu bebauen,
in Verkennung der Gesin-

nung meiner Vorväter zur
Gottheit, die den Persern
die volle Rechtsordnung
kündete und …

Deutung

Der Brief des Dareios I. betrifft das Apollonheiligtum von Aulai. Die Aufstellung der Kopie des originalen Briefes hängt offenbar mit dem Anspruch des Heiligtums auf Steuerbefreiung zusammen. Bei dieser Abschrift wurde der ursprünglich in ionischem Dialekt geschriebene Text in das im 1. Jahrhundert übliche Griechisch übertragen.

Literatur

  • G. Cousin und G. Deschamps: Lettre de Darius, fils d' Hytaspes. In: BCH 13 (1889), 529-542.
  • W. Dittenberger: Der Brief des Königs Dareios. In: Hermes 31 (1896), 643-646.
  • D. Metzler: Bemerkungen zum Brief des Darius an Gadatas. In: Topoi Suppl. 1 (1997), 323-332.
  • R. Schmitt: Bemerkung zum sog. Gadatas-Brief. In: ZPE 112 (1996), 95-101. ' (online)
  • J. Wiesenhöfer: Zur Frage der Echtheit des Dareios-Briefes an Gadatas. In: RhM 130 (1987), 396-398.

Wikimedia Foundation.

Игры ⚽ Нужна курсовая?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gadatasbrief — Gadatas Brief im Louvre Bei dem sogenannten Gadatas Brief handelt es sich um eine antike Inschrift auf einem Marmorstein. Dieser wurde 1886 in der Gegend von Magnesia (heut. Türkei) entdeckt und wird heute im Louvre in Paris ausgestellt. Es… …   Deutsch Wikipedia

  • Darius the Great — Darius I Khshayathiya Khshayathiyanam , King of Kings Outline tracing of the figure representing Darius in the Behistun Inscription Reign Sep 522 BCE to …   Wikipedia

  • BABYLONIA — BABYLONIA, ancient country in Mesopotamia between the Tigris and the Euphrates Rivers; corresponding approximately to modern iraq . Babylonia is the Greek form of the name babili – sometimes translated as gate of God – known from cuneiform texts …   Encyclopedia of Judaism

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”