Gezeitenstrom

Gezeitenstrom
Der Saltstraumen

Gezeitenströme sind Ausgleichströmungen des Meeres, vor allem im küstennahen Bereich, bedingt durch den Wechsel von Ebbe und Flut (Gezeiten). Manchmal werden im Wattenmeer auch Priele als Gezeitenströme bezeichnet. Der Wechsel der Gezeitenströmung (sog. Kentern der Tide) muss nicht überall mit dem höchsten oder niedrigsten Wasserstand zusammenfallen.

Bedeutende Gezeitenströme

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gezeitenstrom — Ge|zei|ten|strom, der <Pl. selten>: durch die Gezeiten verursachte Strömung im Meer. * * * Ge|zei|ten|strom, der <Pl. selten>: durch die Gezeiten verursachte Strömung im Meer …   Universal-Lexikon

  • Streymin — Der Sundini hat an seiner engsten Stelle nicht nur den stärksten Gezeitenstrom, sondern seit 1973 auch die „einzige Brücke über den Atlantik“. Der Ort im Vordergrund ist Norðskáli, im Hintergrund scheint die Sonne auf die Berge von Streymoy. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Ebbstrom — Fleet in der Hamburger Speicherstadt bei fast abgelaufenem Wasser Der Gezeitenstrom Skookum …   Deutsch Wikipedia

  • Mahlstrom — Der „Mahlstrom“ zwischen Værøy, Mosken und Moskenesøy Der „Mahlstrom“ in der Renaissance Illustration Carta Marina des schwedischen Bischofs …   Deutsch Wikipedia

  • Malstrom — Der „Mahlstrom“ zwischen Værøy, Mosken und Moskenesøy Der „Mahlstrom“ in der Renaissance Illustration Carta Marina des schwedischen Bischofs …   Deutsch Wikipedia

  • Moskenesstraumen — Der „Mahlstrom“ zwischen Værøy, Mosken und Moskenesøy Der „Mahlstrom“ in der Renaissance Illustration Carta Marina des schwedischen Bischofs …   Deutsch Wikipedia

  • St. Pauli-Bekehrungsnachtflut — Zeitgenössische Darstellung der Burchardiflut Die Burchardiflut oder Zweite Grote Mandränke war eine verheerende Sturmflut, die in der Nacht vom 11. auf den 12. Oktober 1634 die Nordseeküste zwischen Ribe und Brunsbüttel verwüstete. Ihr fielen… …   Deutsch Wikipedia

  • Zweite Grote Mandränke — Zeitgenössische Darstellung der Burchardiflut Die Burchardiflut oder Zweite Grote Mandränke war eine verheerende Sturmflut, die in der Nacht vom 11. auf den 12. Oktober 1634 die Nordseeküste zwischen Ribe und Brunsbüttel verwüstete. Ihr fielen… …   Deutsch Wikipedia

  • Zweite Große Mandränke — Zeitgenössische Darstellung der Burchardiflut Die Burchardiflut oder Zweite Grote Mandränke war eine verheerende Sturmflut, die in der Nacht vom 11. auf den 12. Oktober 1634 die Nordseeküste zwischen Ribe und Brunsbüttel verwüstete. Ihr fielen… …   Deutsch Wikipedia

  • Mahlsand — Mahl|sand, der (Seemannsspr.): feinkörniger Sand einer Sandbank; Treibsand, der durch Wellen u. Gezeitenstrom in ständiger Bewegung ist u. in den sich ein aufgelaufenes Schiff immer tiefer eingräbt: das Schiff steckte unrettbar im M. fest. * * *… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”