Group Analytic Society

Group Analytic Society

Die Group Analytic Society (Gesellschaft für Gruppenanalyse, London) wurde 1952 von S. H. Foulkes, Jane Abercrombie, James Anthony, Patrick DeMare, Norbert Elias, Hon. W. H. R. Iliffe und E. T. Marx als eine gemeinnützige Vereinigung gegründet, die die Entwicklung der Gruppenanalyse sowohl im klinischen, als auch im ambulanten Bereich erforschen und fördern sollte. Erste regelmäßige Seminare wurden von Foulkes selbst bereits 1952 abgehalten. Mitglieder der Gesellschaft kamen aus verschiedenen Ländern und unterschiedlichen Fachrichtungen, wie Psychologie, Soziologie, Medizin, Pflege, Sozialarbeit, Beratung, Pädagogik, Wirtschaft, Architektur, Anthropologie und Theologie.[1]

Die Gesellschaft ist gemeinnützig und nicht auf Gewinn ausgerichtet. Sie veranstaltet regelmäßig wissenschaftliche Tagungen, Workshops und alle drei Jahre eine Konferenz in einer europäischen Metropole. Höhepunkt der Gesellschaftsaktivitäten ist die Annual S.H.Foulkes Lecture, gehalten von einem herausragenden Gruppenanalytiker in London. Seit 1977 wird alljährlich eine solche Grundsatzrede in London für ein breiteres Publikum organisiert und dann in der Zeitschrift Group Analysis publiziert. [2] Derzeit fungiert als Präsident Robi Friedman (Israel). Seine Vorgängerin war von 2005 bis 2011 Gerda Winter aus Dänemark.

Michael Hayne, Alice Ricciardi und Josef Shaked, alle Mitglieder der Group Analysis Society, haben 1976 in Altaussee einen zweimal jährlich stattfindenden Selbsterfahrungs- und Fortbildungs-Workshop eingerichtet. Dieser wird heute von der Internationalen Arbeitsgemeinschaft für Gruppenanalyse veranstaltet.

Hintergrund

Nach dem Zweiten Weltkrieg, und nach den Behandlungsversuchen an Soldaten in therapeutischen Gruppen im Northfield Hospital nahe Birmingham, traf sich ein Kollegenkreis regelmäßig bei Foulkes, um das Verständnis von Gruppentherapie zu vertiefen und Anwendungen zu erörtern.

„Die kleine Gruppe von Freunden und Interessierten, die sich jede Woche in unserem Haus traf, ... das waren in der Tat die Wegbereiter der Group Analytic Society. Dieselbe Gruppe, erweitert um internationale Besucher (Slavson war einer von ihnen), fungierte auch als eine offiziellen Gruppen beim International Congress of Mental Health, der 1948 in London abgehalten wurde. Das war die Geburtsstunde der World Federation of Mental Health.“

FOULKES 1964: Therapeutic Group Analysis. Allen & Unwin.

1971 gründeten führende Mitglieder der Gesellschaft das Institute of Group Analysis, welches für Ausbildung generell verantwortlich zeichnet, einschließlich einer speziellen Qualifizierung, die heute Voraussetzung für die Mitgliedschaft im Institut ist. Kurse werden in verschiedenen Zentren in Großbritannien angeboten, auch in Kontinentaleuropa, jedoch stets in enger Abstimmung mit dem Londoner Institut. Die Gesellschaft für Gruppenanalyse publiziert die Zeitschrift Group Analysis, verlegt von Sage. Foulkes selbst war der erste Herausgeber, bis er 1975 diese Funktion seinem Mitgründer Patrick de Maré übergab. Zu Zeiten von Foulkes und de Maré handelte es sich um eine durchaus lässige und coole Publikation, mit vielen Korrespondenten. Heute hingegen trägt die Zeitschrift ein streng akademisches Erscheinungsbild.

Der Newsletter Group Analytic Contexts ist direkter Nachfolger der Group Analysis International Panel and Correspondence (GAIPAC), welche 1967 ebenfalls von Foulkes herausgegeben wurde, um ein internationales Netzwerk aufzubauen. Dieser Newsletter wurde schließlich das offizielle Organ der Gesellschaft, nach Foulkes' Tod übernahm seine Witwe Elizabeth Foulkes die Funktion der Herausgeberin. Heute erfolgt die Kommunikation zunehmend auf elektronischem Weg. Darüber hinaus bietet die Gesellschaft ihren Mitgliedern eine Reihe von Vernetzungsmöglichkeiten, Kontaktpersonen in zahlreichen Ländern und eine Bibliothek. Wissenschaftliche Tagungen, zahlreiche Workshops und ein jährliches Frühjahrstreffen werden in London abgehalten, und alle drei Jahre eine Internationale Konferenz. Die Gesellschaft kooperiert mit der European Association for Transcultural Group Analysis (EATGA), der International Association of Group Psychotherapy (IAGP) und der American Group Psychotherapy Association (AGPA).

Quellen

  1. Ben L. Thomas, Sally Hardy, Penny Cutting (Hrsg.): Stuart and Sundeen's Mental Health„“ Nursing. Elsevier Health Sciences, 1997, ISBN 0723425906.
  2. Pines, Malcolm (ed) (2000). The Evolution of Group Analysis. International Library of Group Analysis, Jessica Kingsley.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Поможем написать курсовую

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Group Analytic Society — The Group Analytic Society (London) was founded in 1952 by S. H. Foulkes, Jane Abercrombie and Norbert Elias as a learned society to study and promote the development of Group Analysis in both its clinical and applied aspects. The first regular… …   Wikipedia

  • Group Analysis — is a method of group psychotherapy originated by S. H. Foulkes in the 1940s’. Group work was perhaps born of the need to deal economically and efficiently with a large body of returning soldiers with shared problems, but it soon developed into a… …   Wikipedia

  • Analytic philosophy — (sometimes, analytical philosophy) is a generic term for a style of philosophy that came to dominate English speaking countries in the 20th century. In the United States, United Kingdom, Canada, Australia, and New Zealand the overwhelming… …   Wikipedia

  • International Association of Group Psychotherapy — Die International Association for Group Psychotherapy and Group Processes (IAGP), dt.: Internationale Vereinigung für Gruppenpsychotherapie und Gruzppenprozesse wurde 1954 in Toronto gegründet, 1973 nach Schweizer Recht registriert und hat heute… …   Deutsch Wikipedia

  • Group theory — is a mathematical discipline, the part of abstract algebra that studies the algebraic structures known as groups. The development of group theory sprang from three main sources: number theory, theory of algebraic equations, and geometry. The… …   Wikipedia

  • Institute of Group Analysis — The Institute of Group Analysis is a training organisation for group psychotherapists in the analytical tradition, based on the groundwork begun by S. H. Foulkes in forming the body of theory and practice now known as Group Analysis.History and… …   Wikipedia

  • International Association for Group Psychotherapy — Die International Association for Group Psychotherapy and Group Processes (IAGP), dt.: Internationale Vereinigung für Gruppenpsychotherapie und Gruzppenprozesse wurde 1954 in Toronto gegründet, 1973 nach Schweizer Recht registriert und hat heute… …   Deutsch Wikipedia

  • American Group Psychotherapy Association — Die American Group Psychotherapy Association (AGPA), dt.: Amerikanische Vereinigung für Gruppenpsychotherapie, ist das US amerikanische Pendant zur Londoner Group Analytic Society und zur Internationalen Arbeitsgemeinschaft für Gruppenanalyse in… …   Deutsch Wikipedia

  • Analytic Hierarchy Process — The Analytic Hierarchy Process (AHP) is a structured technique for helping people deal with complex decisions. Rather than prescribing a correct decision, the AHP helps people to determine one. Based on mathematics and human psychology, it was… …   Wikipedia

  • Analytic — See also: Analysis Contents 1 Natural sciences 2 Philosophy 3 Social sciences …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”