Gutkas

Gutkas

Karl Gutkas (* 16. Dezember 1926 in Sauggern; † 31. Juli 1997 in Lutzmannsburg) war ein österreichischer Historiker.

Leben

Gutkas studierte Geschichte und Germanistik an der Universität Wien, wo er 1965 in Österreichischer Geschichte habilitierte. Er war Mitglied des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung und von 1950 bis 1991 Kulturamtsdirektor von St. Pölten. Dabei war er wissenschaftlicher Leiter der populären Niederösterreichische Landesausstellungen. Schwerpunkt seiner Forschungen und zahlreichen Veröffentlichungen war die Geschichte Niederösterreichs, vor allem die erste Gesamtdarstellung der Geschichte des Landes, die Geschichte des Landes Niederösterreich die zahlreiche Auflagen erlebte.

Werke (Auswahl)

  • Geschichte des Landes Niederösterreich. Verlag Niederösterreichisches Pressehaus, St. Pölten 1973, ISBN 3-85326-406-9.
  • Prinz Eugen und das barocke Österreich. Verlag Residenz, Salzburg/Wien 1985, ISBN 3-7017-0428-7.
  • Kaiser Joseph II. Eine Biographie. Verlag Zsolnay, Wien 1989, ISBN 3-552-04128-1.
  • Landeschronik Niederösterreich. 3000 Jahre in Daten, Dokumenten und Bildern. Verlag Brandstätter, Wien 1990, ISBN 3-85447-254-4.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gutkas — Berufsübernamen für den Käsehersteller oder händler …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Gutkäs — Berufsübernamen für den Käsehersteller oder händler …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Karl Gutkas — (* 16. Dezember 1926 in Sauggern; † 31. Juli 1997 in Lutzmannsburg) war ein österreichischer Historiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke (Auswahl) 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Eugen Franz von Savoyen-Carignan — Eugen Franz, Prinz von Savoyen Carignan (fr: François Eugène de Savoie Carignan, it: Eugenio di Savoia Carignano;* 18. Oktober 1663 in Paris; † 21. April 1736 in Wien), unter dem Namen Prinz Eugen bekannt, war einer der berühmtesten Feldherren… …   Deutsch Wikipedia

  • Eugen Moritz von Savoyen-Carignan — Eugen Moritz von Savoyen Carignan, zeitgenössischer Stich. Eugen Moritz von Savoyen Carignan, Graf von Soissons und Dreux (fr: Eugéne Maurice de Savoie Carignan, it: Eugenio Maurizio di Savoia Carignano; * 3. Mai 1635 in Chambéry; † 7. Juni …   Deutsch Wikipedia

  • Eugen von Savoyen — Jacob van Schuppen: Prinz Eugen von Savoyen, Öl auf Leinwand, 1718. Das Bild hängt als Dauerleihgabe des Rijksmuseum, Amsterdam, im Wiener Belvedere. Eugen Franz, Prinz von Savoyen Carignan (fr: François Eugène de Savoie Carignan, it: Eugenio di… …   Deutsch Wikipedia

  • Prinz Eugen von Savoyen — Eugen Franz, Prinz von Savoyen Carignan (fr: François Eugène de Savoie Carignan, it: Eugenio di Savoia Carignano;* 18. Oktober 1663 in Paris; † 21. April 1736 in Wien), unter dem Namen Prinz Eugen bekannt, war einer der berühmtesten Feldherren… …   Deutsch Wikipedia

  • Gootka — or Gutka, is the term used to refer to a pocket sized missal or breviary containing chosen hymns or Banis from Sikh Scriptures. The etymology of the term gootka may be traced back to Sanskrit ‘gud’ (to guard, preserve) or ‘gunth’ (to enclose,… …   Wikipedia

  • Österreichischer Staatspreis für Erwachsenenbildung — Mit dem Österreichischen Staatspreis für Erwachsenenbildung werden jährlich Personen und Institutionen der österreichischen Erwachsenenbildung vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur (kurz BMUKK) ausgezeichnet. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Josef II. — Portrait des Kaisers Joseph II. Joseph II. (ungarisch II. József, kroatisch Josip II.), Benedikt August Johann Anton Michael Adam (* 13. März 1741 in Wien; † 20. Februar 1790 ebenda), Erzherzog von Österreich aus dem Geschlecht Habsburg… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”