Heterochromatin

Heterochromatin
Kern einer humanen Zelle.

Das Heterochromatin sind die Bereiche des verdichteten Chromatingerüsts im Karyoplasma einer Zelle. Hier liegt die Desoxyribonukleinsäure (DNA) in spiralisierter, an Histon- und Nichthistonproteine gebundener Doppelstrangform vor, und kann nicht abgelesen werden, bevor die Einzelstränge getrennt werden (inaktive Erbinformation). Es erscheint aufgrund seiner hohen Elektronenabsorption im transmissionselektronenmikroskopischen Durchlichtbild dunkel. Auch wird es durch verschiedene Färbetechniken (z. B. Giemsa-Färbung) dunkel gefärbt (positiv heteropyknotisch).

Die nicht heterochromatischen Chromatinbereiche werden hingegen als Euchromatin bezeichnet.

Man unterscheidet drei Arten des Heterochromatins:

  • Konstitutives Heterochromatin oder auch zentromerisches Heterochromatin. Im Bereich der Zentromers liegen kurze DNA-Sequenzen in Millionen von Kopien vor. Auf Grund dieser kurzen Sequenzen befinden sich keine Gene an diesem Ort und es können keine Proteine synthetisiert werden. Nach neueren Erkenntnissen kodieren diese Sequenzen zwar nicht für Proteine, liefern aber nach der Transkription kleine RNAs mit 21 bis 28 Nucleotiden. Wie und wo sie wirken, ist bis heute noch relativ unklar. Sie haben aber offenbar eine wichtige Bedeutung beim Gene Silencing.
  • Fakultatives Heterochromatin oder auch Sexchromatin. Um die Gendosis eines weiblichen Säugers aufrechtzuerhalten, wird ein X-Chromosom in jeder somatischen Zelle stillgelegt, beziehungsweise heterochromatisch. Es bildet sich ein Barr-Körper (barr body). Bei weiblichen Organismen mit einer Trisomie X werden zwei X-Chromosome heterochromatisch stillgelegt, so dass oft keine Symptome auftreten.
  • Funktionelles Heterochromatin. Nach dem Ausdifferenzieren einer somatischen Zelle werden Teile des Chromosoms stillgelegt, abhängig von der jeweiligen Zellfunktion.

Das klassische primäre Markerprotein für Heterochromatin ist das hochkonservierte Heterochromatin Protein 1 (HP 1). Ein weiteres charakteristisches Merkmal heterochromatischer Regionen sind die Hypoacetylierung (das Fehlen von Acetylgruppen) sowie die Methylierung (an den Aminosäurepositionen 9 und 27) der Histone.

Aggregate von Heterochromatin bezeichnet man als Kernflecken (engl. Speckles).

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Поможем написать реферат

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Heterochromatin — is a tightly packed form of DNA. Its major characteristic is that transcription is limited. As such, it is a means to control gene expression, through regulation of the transcription initiation.tructureChromatin is found in two varieties:… …   Wikipedia

  • heterochromatin — heterochromatin. См. гетерохроматин. (Источник: «Англо русский толковый словарь генетических терминов». Арефьев В.А., Лисовенко Л.А., Москва: Изд во ВНИРО, 1995 г.) …   Молекулярная биология и генетика. Толковый словарь.

  • Heterochromatin — Heterochromatin,   auch zwischen den Zellteilungen stärker anfärbbare Zonen der Chromosomen …   Universal-Lexikon

  • Heterochromatin — Heterochromatin, auch im Interphasekern kondensiertes Chromatin; stärker anfärbbar als das aufgelockerte ⇒ Euchromatin; wird in der Interphase erst nach dem Euchromatin repliziert; wird nicht transkribiert …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • heterochromatin — [het΄ər ō΄krō′mə tin] n. [ HETERO + CHROMATIN] Biol. the portion of the chromatin that stains densely and contains few or no genes: cf. EUCHROMATIN …   English World dictionary

  • Heterochromatin — A genetically inactive part of the genome, heterochromatin was so named because it was chromosomal material (chromatin) that stained differently, more darkly, all through the cell cycle, than most chromosomal material (which was named… …   Medical dictionary

  • heterochromatin — The chromosomal regions that are condensed during interphase and at the time of nuclear division. They show what is considered an abnormal pattern of staining as opposed to euchromatin. Can be subdivided into constitutive regions (present in all… …   Dictionary of molecular biology

  • heterochromatin — /hɛtəroʊˈkroʊmətən/ (say hetuhroh krohmuhtuhn) noun chromatin which remains compact during mitosis. Sex chromosomes may consist entirely of heterochromatin. {hetero + chromatin} …   Australian-English dictionary

  • heterochromatin — heterochromatinas statusas T sritis augalininkystė apibrėžtis Chromatino dalis, kuri interfazės metu labiausiai branduolyje yra kondensuota. atitikmenys: angl. heterochromatin rus. гетерохроматин …   Žemės ūkio augalų selekcijos ir sėklininkystės terminų žodynas

  • heterochromatin — noun Etymology: German Date: 1932 densely staining chromatin that appears as nodules in or along chromosomes and contains relatively few genes • heterochromatic adjective …   New Collegiate Dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”