Jeannie Longo-Ciprelli

Jeannie Longo-Ciprelli
In 2011
Jeannie Longo in Mendrisio (2009)
Jeannie Longo

Jeannie Longo (* 31. Oktober 1958 in Saint-Gervais-les-Bains, Haute-Savoie) ist eine französische Radrennfahrerin. Sie errang zahlreiche Titel sowohl auf der Straße als auch auf der Bahn und ist die erfolgreichste Radsportlerin aller Zeiten. Mit 13 Weltmeister-Titeln ist sie erfolgreicher als jeder männliche Radprofi. Sie hat heute Konkurrentinnen, die noch nicht geboren waren, als sie 1985 zum ersten Mal Weltmeisterin wurde.

Inhaltsverzeichnis

Sportliche Karriere

Longo begann ihre sportliche Karriere im nordischen und alpinen Skisport. Nachdem sie im Skilanglauf die französischen Schülermeisterschaften (1975) und drei Studentenmeisterschaften im alpinen Ski gewonnen hatte, wechselte sie auf Anraten ihres Trainers zum Radsport.

Sie verbesserte mehrfach den Stundenweltrekord. Ihr Rekord nach altem UCI-Reglement vom 26. Oktober 1996 (48,159 km erreicht in Mexiko-Stadt) ist bislang ungeschlagen. Ihr Stundenweltrekord nach neuem UCI-Reglement vom 7. Dezember 2000 lag bei 45,094 km (erreicht in Mexiko-Stadt), wurde aber am 1. Oktober 2003 von Leontien Zijlaard-van Moorsel überboten (46,065 km in Mexiko-Stadt). Der von ihr 1987 aufgestellte Stundenweltrekord in Colorado Springs wurde vom Weltradsportverband Union Cycliste Internationale (UCI) annulliert, weil sie positiv auf die Einnahme von Ephedrin getestet worden war.[1]

Zwischen 1989 und 1991 unterbrach sie ihre sportliche Karriere. In Peking startete sie bei den Olympischen Sommerspielen 2008 zum siebenten Mal bei einer Olympiade und verfehlte die Bronzemedaille im Einzelzeitfahren nur um eine Sekunde.

Ermittlungsverfahren 2011 und Vorwürfe eines Ex-Profis

Im September 2011 wurde ein Verfahren gegen Jeannie Longo eingeleitet, da sie die Meldepflicht ihres Aufenthaltsortes dreimal in 18 Monaten verletzt hatte; ihr droht eine Sperre von drei bis 24 Monaten.[2] Daraufhin verzichtete sie auf den geplanten Start bei den UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 2011.[3]

Außerdem sieht sich Longo mit öffentlichen Vorwürfen des Ex-Profis Joe Papp konfrontiert, gegen den selbst wegen Dopings ermittelt wird. Aufgrund dessen ordnete ein Gericht in Grenoble Ermittlungen gegen Longos Ehemann und Trainer Patrice Ciprelli an. Joe Papp hatte in einem Zeitungsinterview behauptet, Patrice Ciprelli habe im Jahr 2007 EPO bei ihm gekauft, das für seine Frau Jeannie Longo gedacht gewesen wäre.[4][5]

Ehrungen

1987 wurde Longo von der Sportzeitung L’Équipe zu Frankreichs Sportlerin des Jahres („Champion des champions“) gewählt. Zum 1. Januar 2011 erhielt sie die höchste zivile Auszeichnung Frankreichs und wurde in den Rang eines Kommandeurs der Ehrenlegion aufgenommen.[6]

Privates und Berufliches

Jeannie Longo studierte Informatik und Mathematik am Institut d’études commerciales de Grenoble, hat ein Diplom als Sportökonomin und ist seit 1987 Sportprofessorin. Im gleichen Jahr heiratete sie ihren Trainer Patrice Ciprelli.

Erfolge

Insgesamt errang Jeannie Longo bisher 1124 Siege, 115 Rundfahrtsiege, 38 Weltrekorde, ist 58-fache französische Meisterin und weiterhin aktiv. Sie errang 112 Medaillen bei Olympischen Spielen, Weltmeisterschaften und französischen Meisterschaften.

Skisport

  • 1973: Jugend-Europameisterin Skilanglauf (Staffel)
  • 1975: französische Jugendmeisterin im Skilanglauf
  • 1979: dreifache französische Studentenmeisterin in Abfahrt und Slalom
  • 1982: Weltmeisterin "Skilanglauf der Stadtbewohner"

Radsport

  • 1985: Weltmeisterin Straße, Super Prestige Pernod
  • 1986: Weltmeisterin Straße, Weltmeisterin Verfolgung, Super Prestige Pernod
  • 1987: Sieg Tour Cycliste Féminin, Weltmeisterin Straße, Super Prestige Pernod
  • 1988: Sieg Tour Cycliste Féminin, Weltmeisterin Verfolgung
  • 1989: Sieg Tour Cycliste Féminin, Weltmeisterin Straße, Weltmeisterin Verfolgung, Weltmeisterin Punktefahren
  • 1992: Silbermedaille Olympische Sommerspiele Straße
  • 1995: Weltmeisterin Straße, Weltmeisterin Zeitfahren
  • 1996: Olympiasiegerin Straße, Vize-Olympiasiegerin Zeitfahren, Weltmeisterin Zeitfahren
  • 1997: Weltmeisterin Zeitfahren
  • 2000: Bronzemedaille Olympische Sommerspiele Straße
  • 2001: Weltmeisterin Zeitfahren
  • 2006: Sieg französische Staatsmeisterschaft Straße
  • 2006: Sieg französische Staatsmeisterschaft Einzelzeitfahren
  • 2008: Sieg französische Staatsmeisterschaft Straße
  • 2008: Sieg französische Staatsmeisterschaft Einzelzeitfahren
  • 2008: Platz vier Olympische Sommerspiele Einzelzeitfahren
  • 2009: Sieg französische Staatsmeisterschaft Einzelzeitfahren
  • 2010: Sieg französische Staatsmeisterschaft Einzelzeitfahren
  • 2011: Sieg französische Staatsmeisterschaft Einzelzeitfahren

Einzelnachweise

  1. Ralf Meutgens: Doping im Radsport, Kiel 2007, S. 262.
  2. Denkmal droht Dopingsperre - de.eurosport.yahoo.de (abgerufen am 11. September 2011)
  3. Longo verzichtet wegen Doping-Affäre auf WM auf radsport-news.com v. 14. September 2011
  4. Französische Justiz ermittelt gegen Longos Ehemann auf radsportnews.com v. 16. September 2011
  5. Französischer Verband suspendierte Longos Ehemann auf nachrichten.ch
  6. Jeannie Longo erhält vom Staat Frankreich hohe Auszeichnung auf radsportseiten.net

Weblinks

 Commons: Jeannie Longo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jeannie Longo-Ciprelli — Jeannie Longo Jeannie Longo Contexte général Sport pratiqué Cyclisme …   Wikipédia en Français

  • Jeannie Longo — (* 31. Oktober 1958 in Saint Gervais les Bains, Haute Savoie) ist eine französische Radsportlerin. Sie errang zahlreiche Titel sowohl auf der Straße als auch auf der Bahn und ist die erfolgreichste Radsportlerin aller Zeiten. Mit 13 Weltmeister… …   Deutsch Wikipedia

  • Jeannie Longo — Pour les articles homonymes, voir Longo. Jeannie Longo …   Wikipédia en Français

  • Jeannie Longo — Jeannie Longo, en 2011 …   Wikipedia Español

  • Jeannie Longo — Infobox Cyclist ridername = Jeannie Longo image caption = fullname = Jeannie Longo nickname = dateofbirth = birth date and age|1958|10|31 height = weight = country = FRA currentteam = discipline = role = ridertype = amateuryears = amateurteams =… …   Wikipedia

  • Longo — ist der Familienname folgender Personen: Alessandro Longo (1864 1945), italienischer Komponist Andrea Longo (Leichtathlet) (* 1975), italienischer Leichtathlet Andrea Longo (Skisportler) (* 1971), italienischer Skisportler Bartolo Longo (1841… …   Deutsch Wikipedia

  • Jeannie — (auch Jeanny) ist ein weiblicher Vorname und auch die Koseform zu Jean. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Varianten 3 Bekannte Namensträgerinnen 4 Siehe auch …   Deutsch Wikipedia

  • LONGO (J.) — Jeannie LONGO (1958 ) Troisième et dernière fille d’un directeur d’entreprise de travaux publics et d’une institutrice et professeur de gymnastique à Saint Gervais (Haute Savoie), Jeannie Longo monta sur un vélo à l’âge de trois ans et demi et… …   Encyclopédie Universelle

  • Janie Longo — Jeannie Longo Jeannie Longo Contexte général Sport pratiqué Cyclisme …   Wikipédia en Français

  • Jannie Longo — Jeannie Longo Jeannie Longo Contexte général Sport pratiqué Cyclisme …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”