Landsmannschaft Nibelungia

Landsmannschaft Nibelungia

Die Landsmannschaft Nibelungia Marburg ist eine studentische Landsmannschaft der Philipps-Universität Marburg. Sie wurde am 15. Dezember 1879 von Studenten und Mitarbeitern gegründet. Der Name Nibelungia wurde 1920 in Anspielung auf die Nibelungentreue gewählt und soll zum Ausdruck bringen, dass in Notzeiten das Zusammenhalten in Glück und Unglück die oberste Pflicht aller Mitglieder ist.

Die Farben Blau-Gold-Schwarz stehen für das Motto des Wahlspruchs "Vaterland, Freundschaft, Ehre" Die Landsmannschaft Nibelungia ist Mitglied im Coburger Convent.

Geschichte

Am 15. Dezember 1879 wurde die Landsmannschaft Nibelungia von Studenten und Mitarbeitern der Philipps-Universität Marburg als "Naturwissenschaftlich-medicinischer Verein" (kurz: NMV) gegründet. Stand in den Anfangsjahren noch allein die Durchführung wissenschaftlicher Vorträge im Vordergrund, nahm das gesellige Beisammensein einen immer größeren Stellenwert ein und stärkte das Zusammengehörigkeitsgefühl.

Nachdem sich der NMV im Jahre 1885 dem "Cartellverband akademisch naturwissenschaftlicher Vereine auf deutschen Universitäten" beigetreten war, gründete er nach dessen Auflösung zusammen mit anderen Vereinen im Jahre 1895 den Kartellverband Naturwissenschaftlich-Medizinischer Vereine an Deutschen Hochschulen" (später im Goslarer Chargierten-Convent (Goslarer C.C.) aufgegangen), dessen erste Vorortschaft der NMV führte.

Da in der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg immer weniger Studenten Mitglieder in wissenschaftlichen Vereinen wurden, gleichzeitig aber die farbentragenden Korporationen großen Zulauf hatten, benannte sich der NMV zunächst im Jahr 1920 in "Akademische Verbindung Nibelungia" um und entschloss sich schließlich 1922, das bis dahin geltende schwarze Prinzip aufzugeben und eine farbentragende, Schlagende Studentenverbindung zu werden und der Deutschen Landsmannschaft beizutreten. In den folgenden Jahren stieg die Mitgliederzahl der Landsmannschaft Nibelungia wieder an, so dass sie zu einer der größten Landsmannschaften vor Ort wurde.

Mit der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten und der damit verbundenen Gleichschaltung musste die Landsmannschaft Nibelungia im Jahre 1936 suspendieren. Allerdings konnte man im Jahr 1937 unter dem Namen NS-Kameradschaft Nibelungia das Bundesleben - wenn auch unter strengen Vorgaben der Nationalsozialisten - in abgeänderter Form fortsetzen. Allerdings fand diese Fortführung unter der strengen Überwachung der Gestapo statt.

Nach Kriegsende wurde die Landsmannschaft Nibelungia im Jahre 1947 zunächst als "Wissenschaftlicher Verein Studierender zu Marburg" neu gegründet. Erst im Jahr 1950 nannte man sich wieder "Landsmannschaft Nibelungia" und trat 1951 dem Coburger Convent bei.

Berühmte Mitglieder

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Landsmannschaft Nibelungia Marburg — Die Landsmannschaft Nibelungia Marburg ist eine studentische Landsmannschaft der Philipps Universität Marburg. Sie wurde am 15. Dezember 1879 von Studenten und Mitarbeitern der Universität gegründet. Der Name Nibelungia wurde 1920 in Anspielung… …   Deutsch Wikipedia

  • Coburger Convent der akademischen Landsmannschaften und Turnerschaften — Wappen des Coburger Convents Der Coburger Convent der Landsmannschaften und Turnerschaften an deutschen Hochschulen, kurz CC, ist ein Korporationsverband von einhundert Studentenverbindungen an 45 Hochschulorten in Deutschland und Österreich mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Coburger Convent — Wappenschild des Coburger Convents Der Coburger Convent der Landsmannschaften und Turnerschaften an deutschen Hochschulen, kurz CC, ist ein Korporationsverband von einhundert Studentenverbindungen an 45 Hochschulorten in Deutschland und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Landsmannschaften — Die Liste der Mitgliedsverbindungen des CC dient der Übersicht über die Mitgliedsbünde im Coburger Convent (CC). Aachen, Bayreuth, Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Braunschweig, Clausthal, Darmstadt, Dresden, Erlangen, Frankfurt am Main, Freiburg …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitgliedsverbindungen des CC — Die Liste der Mitgliedsverbindungen des CC dient der Übersicht über die Mitgliedsbünde im Coburger Convent (CC). Aachen, Bayreuth, Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Braunschweig, Clausthal, Darmstadt, Dresden, Erlangen, Frankfurt am Main, Freiburg …   Deutsch Wikipedia

  • Die Nibelungen — Nibelungen steht für Nibelungen (Volk), eine Untergruppe der Franken Nibelungensage, die Gesamtheit der Sagendichtungen, die die Geschichten um diese Familie bzw. diesen Hort gestalten Nibelungen Stellung, geplante Verteidigungsstellung während… …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst Ferdinand Sauerbruch — Ferdinand Sauerbruch (1932) Ernst Ferdinand Sauerbruch (* 3. Juli 1875 in Barmen (heute zu Wuppertal); † 2. Juli 1951 in Berlin) war ein deutscher Arzt. Er gilt als einer der bedeutendsten und einflussreichsten Chirur …   Deutsch Wikipedia

  • Ferdinand Sauerbruch — (1932) Ernst Ferdinand Sauerbruch (* 3. Juli 1875 in Barmen (heute zu Wuppertal); † 2. Juli 1951 in Berlin) war ein deutscher Arzt. Er gilt als einer der bedeutendsten und …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Spoerl — Heinrich Christian Johann Spoerl (* 8. Februar 1887 in Düsseldorf; † 25. August 1955 in Rottach Egern) war ein deutscher Schriftsteller. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Nibelungen — steht für Nibelungen (Volk), eine Untergruppe der Franken Nibelungensage, die Gesamtheit der Sagendichtungen, die die Geschichten um diese Familie bzw. diesen Hort gestalten Nibelungenlied, ein mittelhochdeutsches Epos, das zu diesen Sagen gehört …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”