Larissa Alexandrowna Peleschenko

Larissa Alexandrowna Peleschenko

Larissa Alexandrowna Peleschenko (russisch Лариса Александровна Пелешенко, engl. Transkription Larisa Peleshenko; * 29. Februar 1964 in Slanzy) ist eine ehemalige russische Kugelstoßerin.

1993 wurde sie Neunte bei den Weltmeisterschaften in Stuttgart und 1994 Fünfte bei den Europameisterschaften in Helsinki.

Im Jahr darauf wurde gegen sie wegen Dopings eine vierjährige Sperre verhängt und ihr der Weltmeisterschafts-Titel von den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften 1995 aberkannt.

2000 holte sie den Titel bei den Halleneuropameisterschaften in Gent, stellte am 26. August in Moskau mit 21,46 m ihre persönliche Bestleistung auf und errang bei den Olympischen Spielen in Sydney die Silbermedaille hinter Janina Karoltschyk (BLR) und vor Astrid Kumbernuss (GER).

2001 holte sie bei den Hallenweltmeisterschaften in Lissabon Gold und wurde Vierte bei den Weltmeisterschaften in Edmonton.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Larissa Alexandrowna Peleschenko — Larisa Peleshenko Larisa Peleshenko, née Agapova le 19 février 1964 à Slantsy, est une ancienne athlète russe, lanceuse de poids, qui a gagné l argent aux Jeux olympiques de Sydney. Elle avait aussi remporté le titre de championne d Europe en… …   Wikipédia en Français

  • Larissa Peleschenko — Larissa Alexandrowna Peleschenko (russisch Лариса Александровна Пелешенко, engl. Transkription Larisa Peleshenko; * 29. Februar 1964 in Slanzy) ist eine ehemalige russische Kugelstoßerin. 1993 wurde sie Neunte bei der Leichtathletik… …   Deutsch Wikipedia

  • Peleschenko — Larissa Alexandrowna Peleschenko (russisch Лариса Александровна Пелешенко, engl. Transkription Larisa Peleshenko; * 29. Februar 1964 in Slanzy) ist eine ehemalige russische Kugelstoßerin. 1993 wurde sie Neunte bei der Leichtathletik… …   Deutsch Wikipedia

  • Larissa (Vorname) — Larissa (andere Namensformen sind Larisa oder Larysa) ist ein weiblicher Vorname. Er stammt von der gleichnamigen Figur aus der griechischen Mythologie. In slawischen Ländern ist er seit dem 19. Jahrhundert verbreitet. Durch die Figur der… …   Deutsch Wikipedia

  • Larisa Peleschenko — Larissa Alexandrowna Peleschenko (russisch Лариса Александровна Пелешенко, engl. Transkription Larisa Peleshenko; * 29. Februar 1964 in Slanzy) ist eine ehemalige russische Kugelstoßerin. 1993 wurde sie Neunte bei der Leichtathletik… …   Deutsch Wikipedia

  • Larisa Peleshenko — Larissa Alexandrowna Peleschenko (russisch Лариса Александровна Пелешенко, engl. Transkription Larisa Peleshenko; * 29. Februar 1964 in Slanzy) ist eine ehemalige russische Kugelstoßerin. 1993 wurde sie Neunte bei der Leichtathletik… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Olympiasieger in der Leichtathletik/Medaillengewinnerinnen — Olympiasieger Leichtathletik Übersicht Alle Medaillengewinner Alle Medaillengewinnerinnen …   Deutsch Wikipedia

  • Kugelstossen — Das Kugelstoßen (engl. putting the shot, kurz shot put) ist eine Wurfdisziplin der Leichtathletik, bei der eine Metallkugel durch explosionsartiges Strecken des Arms möglichst weit gestoßen wird. Der Wettkämpfer hat zum Schwung holen einen Kreis… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Pea–Peq — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Grit Haupt — Hammer (geb. Haupt; * 4. Juni 1966 in Saalfeld/Saale) ist eine ehemalige deutsche Kugelstoßerin und Gewichtheberin. Sie trat für die DDR bei der Halleneuropameisterschaft 1990 in Glasgow an und gewann im Kugelstoßen mit 19,53 Meter Bronze hinter… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”