Latomus (Zeitschrift)

Latomus (Zeitschrift)

Latomus. Revue d’études latines ist eine belgische altertumswissenschaftliche Zeitschrift, die Studien und Aufsätze aus dem breiteren Fachgebiet Römische Geschichte und Archäologie sowie Latinistik veröffentlicht, wobei letzterer Bereich auch Mittellatein und Neulatein umfasst.

Sie wurde von der am 11. Juli 1936 begründeten Société d’Études Latines de Bruxelles - Latomus vorbereitet und erschien erstmals 1937, wurde aber während des Zweiten Weltkriegs vorübergehend eingestellt. Herausgeber waren Marc-Antoine Kugener, Léon Herrmann und Marcel Renard. Der Name der Zeitschrift erinnert an den Humanisten Bartholomaeus Latomus (1485–1570).

Bisher (Stand 2009) sind 68 Bände der Zeitschrift erschienen, welche in jährlich vier Faszikeln in Brüssel publiziert wird und Originalbeiträge sowie Rezensionen und Mitteilungen in allen größeren europäischen Sprachen veröffentlicht. Seit 1939 erscheint auch eine Schriftenreihe mit dem Titel Collection Latomus, in der bisher 320 (Stand 2009) Monographien und Sammelbände veröffentlicht worden sind.

Die Zeitschrift hat ihren Verwaltungssitz an der Université Libre de Bruxelles. Herausgeber ist seit 1990 Carl Deroux, Redakteur für den Bereich Römische Geschichte seit 2009 David Engels.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Latomus — ist der Name von: Bartholomaeus Latomus (1485–1570), belgischer Humanist Bernhard Latomus (1516–1613), deutscher Historiker Latomus bezeichnet: Latomus (Zeitschrift), belgische altertumswissenschaftlichen Zeitschrift D …   Deutsch Wikipedia

  • Gaius Caesar Augustus Germanicus — Caligula Ny Carlsberg Glyptotek Gaius Caesar Augustus Germanicus (* 31. August 12 in Antium; † 24. Januar 41 in Rom), postum bekannt als Caligula, war von 37 bis 41 römischer Kaiser. Caligulas Jugend war von den Intrigen des ehrgeizigen …   Deutsch Wikipedia

  • Soldatenstiefelchen — Caligula Ny Carlsberg Glyptotek Gaius Caesar Augustus Germanicus (* 31. August 12 in Antium; † 24. Januar 41 in Rom), postum bekannt als Caligula, war von 37 bis 41 römischer Kaiser. Caligulas Jugend war von den Intrigen des ehrgeizigen …   Deutsch Wikipedia

  • Gallus Caesar — Goldmünze (Solidus) des Gallus, auf dem Rom und Konstantinopel gerühmt werden. Flavius Constantius Gallus (* 325/26 in Massa Veternensis, Etrurien; † 354 in Flanona, Istrien) war von 351 bis zu seiner Absetzung 354 Caesar, also Unterkaiser seines …   Deutsch Wikipedia

  • Fulvia, Geliebte des Quintus Curius — Fulvia war eine Römerin von vornehmer Herkunft, aber fragwürdiger Moral, die aus dem Zusammenhang der Catilinarischen Verschwörung des Jahres 63 v. Chr. bekannt ist, als sie Nachrichten über die Verschwörung an den Konsul Marcus Tullius Cicero… …   Deutsch Wikipedia

  • Публий Корнелий Тацит — Запрос «Тацит» перенаправляется сюда; о римском императоре см. Марк Клавдий Тацит. Публий Корнелий Тацит Публий или Гай Корнелий Т …   Википедия

  • Nacéra Benseddik — est une historienne, épigraphiste et archéologue algérienne, née à Bordj Bou Arreridj le 4 décembre 1949. Sommaire 1 Biographie 1.1 Formation 2 Bibliographie …   Wikipédia en Français

  • HISTORY bibliography — General ■ Abun Nasr, Jamil M. History of the Maghrib. 2nd rev. ed. Cambridge: Cambridge University Press, 1975. ■ Ajayi, J. F. A, and Michael Crowder. History of West Africa. 2 vols. London: Longman Group, 1971, 1974. ■ Akkache, A. Tacfarinas.… …   Historical dictionary of the berbers (Imazighen)

  • Журналы лингвистические — Журналы лингвистические  периодические издания, посвященные вопросам общего, частного и прикладного языкознания; к ним примыкают продолжающиеся издания (серии) журнального характера. Языковедческая проблематика присутствовала уже в первом научном …   Лингвистический энциклопедический словарь

  • Psychomachia — Psychomachia, British Library, MS 24199 (11. Jahrhundert); Hiob als Begleiter der Patientia (Geduld). Die Verse verdeutscht: „Ihn heißt die Göttliche nun ruhen von allem / Waffengeklirr, seinen gesamten Verlust aus dem erbeutetem Reichtum /… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”