Liu Biao

Liu Biao

Liú Biǎo (chinesisch 劉表, IPA (hochchinesisch) [[li̯oʊ̯35 b̥i̯ɑo̯214]]) (* 142; † 208) war der Gouverneur der Jing-Provinz (heute Hubei) unter der Han-Dynastie und Mitglied der kaiserlichen Familie.

Im Kaiserhaus war er Mitglied der Acht Genies von Jiang Xia. Die Unruhen in der Hauptstadt kümmerten ihn nicht, er scherte sich vor allem um seinen persönlichen Machterhalt. Er hielt seine Provinz während der Revolten und des Falls des Han-Reiches stabil, wurde aber 208 von Cao Cao besiegt.

Als sein Land etwa 192 in den Krieg einbezogen wurde, geriet er mit dem Kriegsherrn Sun Jian aneinander. Einer von Liu Biaos brillanten Strategen, Kuai Liang, entwarf einen Plan zur Vernichtung von Sun Jian, indem er ihn in eine Falle reiten und durch von den Bergen herabpolternde Baumstämmen erschlagen ließ. Später bedrängten ihn die Söhne des Kriegsherrn, Sun Ce und Sun Quan, die ihren Vater rächen wollten. Aber nicht sie, sondern der Kriegsherr Cao Cao besiegte Liu Biao. Als er im Norden sein Reich begründete, entschied sich Liu Biao, ihn weder zu hindern noch zu fördern.

Später, während Cao Caos Kampagne gegen die Yuan-Sippe (203207), verbündete er sich mit keinem der Kontrahenten, obwohl seine Provinzgewalt die einzige mögliche Opposition gegen die beiden Mächte gewesen wäre. Er nahm stattdessen Cao Caos Feind Liu Bei bei sich auf, der sich bei Liu Biao mit seinen Brüdern gegen Cao Cao vereinen wollte. Dadurch machte Liu Biao sich Cao Cao zum Feind. Nachdem er die Yuan besiegt hatte, sandte Cao Cao eine große Armee nach Süden, um Jing zu erobern. Gemeinsam mit Liu Bei konnte Liu Biao sich anfangs behaupten, aber durch die zahlenmäßige Unterlegenheit und die Entfremdung der beiden (durch die Einmischung von Cai Maos Familie) wurde Liu Biao besiegt.

Liu Biao starb kurz vor dem Krieg mit Cao Cao, aber seine Söhne (unter dem Schutz Liu Beis) führten die Kämpfe einige Jahre lang fort. Jing war die größte und am zentralsten gelegene Provinz im Han-China und sollte in den nächsten Jahrzehnten noch viele Schlachten sehen.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liu Biao — Liu Biao(劉表)était un lointain cousin de Liu Bei. Puissant ministre de l empereur Han et roi d un grand royaume, il vainquit Sun Jian et préserva son territoire, qui fut néanmoins pris par Cao Cao, quelques années après sa mort. Il tua Sun Jian… …   Wikipédia en Français

  • Liu Biao — Chinese t=劉表 s=刘表Liú Biǎo (? August,208 AD) was the governor of the Jing province during the late Eastern Han Dynasty and Three Kingdoms era of China. He was a member of the same extended family as the Han emperors.When the Han Dynasty became… …   Wikipedia

  • Liú — Liu ist ein chinesischer Familienname. Die Transkription Liu kann mit unterschiedlichen chinesischen Schriftzeichen ausgeführt werden, die Familiennamen 劉; (刘 in Kurzzeichen) (Lau auf kantonesisch), 柳, 留 sowie 六. Auf vietnamesisch kann der Name… …   Deutsch Wikipedia

  • Liu — ist ein chinesischer Familienname. Die Transkription Liu kann mit unterschiedlichen chinesischen Schriftzeichen ausgeführt werden, die Familiennamen 劉; (刘 in Kurzzeichen) (Lau auf kantonesisch), 柳, 留 sowie 六. Auf vietnamesisch kann der Name… …   Deutsch Wikipedia

  • Liu Qi — may refer to:* Liu Qi (Han Emperor), 6th emperor of the Western Han Dynasty * Liu Qi (Three Kingdoms) eldest son of Liu Biao * Liu Qi (Chinese politician) former mayor of Beijing and president of Beijing Organizing Committee during the 2008… …   Wikipedia

  • Liu Bei — Dans ce nom asiatique, le nom de famille précède le prénom. Portrait de Liu Bei. Liu Bei (v. 161 21 juin 223) ou Lieou Pei en transcription EFEO (en chinois traditionnel : 劉備, simplifié  …   Wikipédia en Français

  • Liu Bei — Three Kingdoms infobox Name=Liu Bei Title=Founding emperor Kingdom=Shu Han Born=161 Birth place=Zhuozhou, Hebei, China Died=June 21 223 Death place=Baidicheng, Chongqing, China Reign=221–223 Successor=Liu Shan Simp=刘备 Trad=劉備 Pinyin=Liú Bèi… …   Wikipedia

  • Liu Cong (Three Kingdoms) — Chinese t=劉琮 s=刘琮 p=Liú CóngLiu Cong was the second son of the famous warlord Liu Biao during the Three Kingdoms period of China. BiographyLiu Cong and his elder brother, Liu Qi, were both the sons of Liu Biao s late first wife. Liu Cong was… …   Wikipedia

  • Liu Qi (Three Kingdoms) — Chinese t=劉琦 s=刘琦Liú Qí (? 209) was the first son of Liu Biao and a general in the Three Kingdoms period of China. When Liu Bei sought refuge with his father, he sought the help of Zhuge Liang, Liu Bei s chief advisor, as it is said that his step …   Wikipedia

  • Liu Cong (Han Zhao) — See also Liu Cong (刘琮), son of Liu Biao Liu Cong (劉聰) (d. 318), courtesy name Xuanmen (玄門), nickname Zai (載), formally Emperor Zhaowu of Han (Zhao) (漢(趙)昭武帝), was an emperor of the Chinese/Xiongnu state Han Zhao.Liu Cong s reign was one filled… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”