Live (Band)

Live (Band)
Live bei einem Auftritt im Jahr 2008

Live ist eine US-amerikanische Rockband aus York in Pennsylvania. In den 1990er Jahren erlangte die alternative Band internationale Bekanntheit.

Inhaltsverzeichnis

Mitglieder

Mitglieder von Live sind Ed Kowalczyk (Gesang und Gitarre), Chad Taylor (Gitarre), Patrick Dahlheimer (Bass) und Chad Gracey (Schlagzeug). Seit 1999 war auch Eds jüngerer Bruder Adam auf den Tourneen dabei. Zuvor unterstützte der Brite Michael „Railo“ Railton die Band am Keyboard.

Bandgeschichte

Der ursprüngliche Name der in den frühen 1980er Jahren gegründeten Band war First Aid. Es folgten mehrere Namensänderungen, darunter Public Affection. Unter diesem Namen veröffentlichte die Band 1989 das Album The Death of a Dictionary.

Nach einer Reihe von missglückten Versuchen, im Musikgeschäft Fuß zu fassen, verpflichteten Live 1990 Jerry Harrison von den Talking Heads, um das Album Mental Jewelry zu produzieren. Dieses Album basiert auf den Texten des indischen Philosophen Jiddu Krishnamurti. Mit Mental Jewelry gelang es Live, eine Fangemeinde zu erobern.

1994 erschien das Album Throwing Copper, das vor allem in den USA vom Erfolg der Singles Selling the Drama, I Alone und Lightning Crashes profitierte. Anschließend brachten Live vier Alben heraus, deren kommerzieller Erfolg sich jedoch in Grenzen hielt und ein gespaltenes Echo bei der Kritik hervorrief. Vor allem Secret Samadhi, der 1997 erschienene Nachfolger zu Throwing Copper, bot nach Ansicht vieler Kritiker überproduziertes, zumeist schwaches Songmaterial, erreichte allerdings nochmals die Spitze der US-Charts. Danach wurden Live in Europa nur noch wenig wahrgenommen. 2004 veröffentlichten sie ihr Greatest-Hits-Album Awake, das neben einigen alternativen Aufnahmen und einem zuvor unveröffentlichten Song aus der Zeit um das Album Throwing Copper auch eine Cover-Version des Liedes I Walk the Line von Johnny Cash enthält.

2009 gab die Band ihre Trennung bekannt. Ed Kowalczyk versucht sich seitdem als Solokünstler, die restlichen Bandmitglieder gründeten zusammen mit Candlebox-Sänger Kevin Martin die Band The Gracious Few.

Im Juni 2011 äußerte Chad Taylor in einem Zeitungsinterview, dass er zusammen mit Chad Gracey und Patrick Dahlheimer die Gruppe ohne Kowalczyk wieder aufleben lassen möchte. Kowalczyk habe verlautbart, an keiner erneuten Zusammenarbeit mit den Dreien interessiert zu sein.

Diskografie

  • 1989 – The Death of a Dictionary (unter dem Namen Public Affection)
  • 1990 – Four Songs
  • 1991 – Mental Jewelry
  • 1994 – Throwing Copper
  • 1997 – Secret Samadhi
  • 1999 – The Distance to Here
  • 1999 – Soundtrack zu dem Film Die Mumie kehrt zurück: Forever May Not Be Long Enough (Lied im Abspann)
  • 2001 – V (Eine neu abgemischte Version des Titels Deep Enough ist auch im Film The Fast and the Furious zu hören.)
  • 2003 – Birds of Pray
  • 2004 – Awake: The Best Of Live
  • 2006 – Songs from Black Mountain
  • 2007 – Radiant Sea: A Collection of Bootleg Rarities and Two New Songs
  • 2008 – Live at the Paradiso – Amsterdam

Chartplatzierungen

Singles

Jahr Singles Chartplatzierungen
A CH D GB USA
1994 Selling The Drama - - 89 30 43
1996 Lightning Crashes - - - 33 -
1997 Lakini's Juice - - - 29 -
1997 Turn My Head 36 - - - -
1999 The Dolphin's Cry - - - - 78
2003 Heaven - - - - 59

Alben

Jahr Alben Chartplatzierungen
A CH D GB USA
1992 Mental Jewelry - - - - 73
1995 Throwing Copper 11 - 28 37 1
1997 Secret Samadhi 10 17 23 31 1
1999 The Distance To Here 11 47 13 - 4
2001 V 24 37 17 - 22
2003 Birds Of Pray 27 71 43 - 28
2004 Awake: The Best Of Live - - - - 65
2006 Songs From Black Mountain 66 73 73 - 52
2007 Radiant Sea
2008 Live at the Paradiso – Amsterdam

Weblinks

 Commons: Live – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Live (band) — Infobox musical artist Name = Live Img capt = Live playing live in Washington DC 10 May 2008. Left to right: Dahlheimer, E. Kowalczyk, Taylor, Gracey (in background), and touring guitarist A. Kowalczyk Background = group or band Origin = York,… …   Wikipedia

  • Live band dance — A live band dance is an event where the means of serving the dancefloor involves the use of a live band.HistoryBefore the rise of discothèques and DJ based dancefloors with recorded music (prior to the 1950s); live bands were the ubiquitous means …   Wikipedia

  • List of Nine Inch Nails live-band members — Infobox musical artist Name = Nine Inch Nails live band Img capt = Nine Inch Nails performing live in 2007. From left to right: Alessandro Cortini, Aaron North, Josh Freese, Trent Reznor, and Jeordie White. Img size = Landscape = Background =… …   Wikipedia

  • Saturday Night Live Band — The Saturday Night Live Band (most often referred to as The Live Band ) is the house band of the NBC television program Saturday Night Live ( SNL ). Noteworthy membersIt has consistently featured some of the finest studio musicians available in… …   Wikipedia

  • Live at Wembley ’86 — Livealbum von Queen Veröffentlichung 26. Mai 1992 Label Parlophone/EMI …   Deutsch Wikipedia

  • Live at Last! Halfway Around the World — Livealbum von Dan Reed Network Veröffentlichung 1997 Aufnahme 1989 bis 1993 Label …   Deutsch Wikipedia

  • Live — (engl. live – lebend, unverzögert) steht für: Liveübertragung, die direkte Ausstrahlung im Fernsehen oder im Rundfunk Live (Roman), ein Kriminalroman von Petros Markaris live (Fernsehsendung), Talkshow Live! (Film) LIVE, Linux Verband Ableton… …   Deutsch Wikipedia

  • Live At Wembley '86 — Queen – Live at Wembley ’86 Veröffentlichung 26. Mai 1992 Label Parlophone/EMI; Hollywood Records (USA) Format(e) Doppel CD, Doppel LP, Doppel Cassette Genre(s) …   Deutsch Wikipedia

  • Live at Wembley '86 — Queen – Live at Wembley ’86 Veröffentlichung 26. Mai 1992 Label Parlophone/EMI; Hollywood Records (USA) Format(e) Doppel CD, Doppel LP, Doppel Cassette Genre(s) …   Deutsch Wikipedia

  • Live at Wembley Stadium — Queen – Live at Wembley ’86 Veröffentlichung 26. Mai 1992 Label Parlophone/EMI; Hollywood Records (USA) Format(e) Doppel CD, Doppel LP, Doppel Cassette Genre(s) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”