Maurice de Bevere

Maurice de Bevere

Morris (Maurice de Bévère) (* 1. Dezember 1923 in Kortrijk (Belgien); † 16. Juli 2001 in Brüssel) war der Zeichner und teilweise der Autor der Comic-Serie Lucky Luke.

Nach einer Zeichner-Ausbildung arbeitete Morris ab 1943 in einem Trickfilmstudio. 1945 wurde er von den Editions Dupuis, dem Herausgeber des Comic-Magazins Spirou, angestellt. Dort traf er mit Jijé, Franquin, Will, Eddy Paape und anderen bekannten Zeichnern zusammen.

Wegen seiner Vorliebe für die amerikanische Geschichte begann er mit der Arbeit an einem neuen Wildwest-Comic. Seine erste Lucky-Luke-Geschichte erschien 1946 im später sehr berühmten Almanach Spirou. Das erste eigentliche Album erschien 1949.

Nun folgte zusammen mit Franquin und Jijé ein fünfjähriger Studienaufenthalt in den USA. In New York lernte er den Franzosen René Goscinny kennen, der nach der Rückkehr nach Europa ab 1955 bis zu seinem Tod 1977 die Geschichten für Lucky Luke schrieb. Den eigentlichen Text schrieb allerdings immer noch Morris.

Verglichen mit anderen Comic-Serien sind bei Morris zwei Dinge speziell zu erwähnen:

  • In seinen Comics gibt es wenig Wortspiele.
  • Trotz Karikaturen und Übertreibungen sind seine Zeichnungen sehr realistisch. Landschaften, Hintergründe und Nebenfiguren existieren größtenteils wirklich.

1988 wurde Morris mit einem Spezialpreis der WHO (Weltgesundheitsorganisation der UNO) ausgezeichnet, weil er seinem Cowboy Lucky Luke das Rauchen seit 1983 erfolgreich abgewöhnt hatte. 1993 gewann er den Grand Prix de la Ville d'Angoulême am Festival International de la Bande Dessinée d'Angoulême.

Er verstarb 2001 in seinem Haus in Brüssel.

Literatur

  • Yvan Delporte: Das illustrierte Morris-Buch. Ehapa Verlag, Stuttgart 1995, ISBN 3-7704-0125-5

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Maurice de Bévère — Morris (Maurice de Bévère) (* 1. Dezember 1923 in Kortrijk (Belgien); † 16. Juli 2001 in Brüssel) war der Zeichner und teilweise der Autor der Comic Serie Lucky Luke. Nach einer Zeichner Ausbildung arbeitete Morris ab 1943 in einem… …   Deutsch Wikipedia

  • Maurice de Bévère — Morris (auteur) Pour les articles homonymes, voir Morris (homonymie). Morris Nom de naissance Maurice de Bevere Naissance 1er décembre 1923 Courtrai en …   Wikipédia en Français

  • Maurice (prenom) — Maurice (prénom) Pour les articles homonymes, voir Maurice. Sommaire 1 Sens et origine du nom 2 Variantes 3 Po …   Wikipédia en Français

  • Maurice (prénom) — Pour les articles homonymes, voir Maurice, Saint Maurice, Saint Maurice et Morris. Sommaire 1 Sens et origine du nom 2 Variantes …   Wikipédia en Français

  • Morris — (Maurice de Bevere / December I, 1923, Kortrijk, Belgium July 17, 2001, Brussels, Belgium)    He was one of the greatest European comic strip drawers and dedicated his professional life to the character he created in 1946, Lucky Luke the… …   Encyclopedia of French film directors

  • Morris (comics) — Morris Born Maurice De Bevere 1 December 1923(1923 12 01) Kortrijk, Belgium Died 16 July 2001(2001 07 16) (aged 77) Brussels, Belgium N …   Wikipedia

  • École marcinelle — Als École Marcinelle bezeichnet man eine Stilrichtung im Comic. Der Begriff bezieht sich auf eine Gruppe belgischer Comiczeichner, die in der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg für das Comic Magazin Spirou gearbeitet haben, dessen Redaktionsbüros… …   Deutsch Wikipedia

  • École Marcinelle — Als École Marcinelle bezeichnet man eine Stilrichtung im Comic. Der Begriff bezieht sich auf eine Gruppe belgischer Comiczeichner, die in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg für das Comic Magazin Spirou gearbeitet haben, dessen Redaktionsbüros… …   Deutsch Wikipedia

  • Morris (auteur) — Pour les articles homonymes, voir Morris. Morris Nom de naissance Maurice de Bevere Naissance 1er décembre 1923 Courtrai en Belgique …   Wikipédia en Français

  • Morris (dessinateur) — Morris (auteur) Pour les articles homonymes, voir Morris (homonymie). Morris Nom de naissance Maurice de Bevere Naissance 1er décembre 1923 Courtrai en …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”