Mürbeteig

Mürbeteig
Ausgerollter Mürbeteig
Weihnachtsplätzchen aus Schokomürbteig mit Puderzucker bestreut

Mürbeteig, auch Mürbteig oder Knetteig, ist ein fester Teig, der meist ohne Lockerungsmittel bereitet wird. Er enthält Mehl und/oder Stärke und Fett,[1] [2] je nachdem, ob es sich um eine süße Speise oder um ein herzhaftes Gericht handelt Zucker oder Salz,[3] sowie gelegentlich Vollei, Ölsamen oder Gewürze.

Typische Gebäcke aus Mürbeteig sind Kekse und Tortenböden.[4] Ein klassischer Mürbeteig für Kuchen und Kekse ist der „1-2-3-Teig“, der die Anteile von Zucker, Fett und Mehl in einem klaren Verhältnis beschreibt. Bei gewerblicher Produktion in Deutschland muss ein Teig für Mürbekekse (Dauerbackwaren) mindestens 16,5 Teile wasserfreies Fett oder eine entsprechende Menge anderer Fette auf 100 Teile Getreideerzeugnisse enthalten. [5] Für andere Mürbeteiggebäcke gibt es keine Vorschriften. Zuerst wird Fett je nach Rezept mit Zucker, Ei und Gewürzen, die möglichst kühl sind, gründlich vermischt. Die Masse wird vorsichtig mit dem Mehl verknetet. Mürbeteige, besonders mit hohem Fettanteil, sind anfällig: sie werden leicht brandig. Stärkekörner und Eiweiß des Mehles werden vom Fett umgeben und isoliert. Der Teig verliert die Bindungsfähigkeit.

Dünn ausgerollter Mürbeteig kann ohne Triebmittel gebacken werden. Dickere Teige bedürfen einer Lockerung. Daher wird Backpulver oder ABC-Trieb (Ammoniumhydrogencarbonat) zugegeben. Spekulatius wird aus einem Mürbeteig mit verschiedenen Gewürzen hergestellt.

In der Französischen Küche sind ähnliche Teige für Tarte und Quiches üblich. In der Englischen Küche und der Australischen Küche werden damit herzhafte Pies hergestellt.

Einzelnachweise

  1. Barbara Mottershead, Lesley Woods (2003) Food Technology ISBN 0435412183
  2. Leanne Kitchen (2008)The Baker ISBN 1741960975
  3. Emily Nolan (2008) Backen für Dummies ISBN 3527703888
  4. IREKS-Arkady-Institut für Bäckereiwissenschaft (Hrsg.): IREKS-ABC der Bäckerei. 4. Auflage. Institut für Bäckereiwissenschaft, Kulmbach 1985
  5. Leitsätze Feine Backwaren

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mürbeteig — der Mürbeteig, e (Oberstufe) fettreicher Teig, der für Kekse benutzt wird Beispiel: Sie stach aus dem dünn ausgerollten Mürbeteig die Weihnachtsplätzchen aus und legte sie auf das Backblech …   Extremes Deutsch

  • Mürbeteig — Mụ̈r·be·teig, Mụ̈rb·teig der; ein (Kuchen)Teig, der nach dem Backen relativ hart und krümelig wird <Kekse, ein Tortenboden aus Mürbeteig> …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Mürbeteig — trapi tešla statusas Aprobuotas sritis konditerijos gaminiai apibrėžtis Konditerinė tešla, kurios sudėtyje yra daug cukraus, riebalų ir kiaušinių, suteikiančių jai plastiškumo, o kepiniams – trapumo. Šios tešlos maišymo trukmė paprastai yra… …   Lithuanian dictionary (lietuvių žodynas)

  • Mürbeteig — Mụ̈r|be|teig 〈m. 1〉 = Mürbteig * * * Mụ̈r|be|teig, der: gekneteter Kuchenteig aus Zucker, Fett, Eiern, Mehl u. wenig Milch od. Wasser. * * * Mụ̈r|be|teig, der: gekneteter Kuchenteig aus Zucker, Fett, Eiern, Mehl u. wenig Milch od. Wasser …   Universal-Lexikon

  • Mürbeteig — Mụ̈r|be|teig …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Knetteig — Mürbeteig, auch Mürbteig oder Knetteig, ist ein fettreicher Teig, der nur wenig aufgeht. Er wird hauptsächlich für Kekse und Tortenböden benutzt. Für das Grundrezept werden drei Teile (möglichst kleberarmes) Mehl, zwei Teile Fett und ein Teil… …   Deutsch Wikipedia

  • Mürbteig — Mürbeteig, auch Mürbteig oder Knetteig, ist ein fettreicher Teig, der nur wenig aufgeht. Er wird hauptsächlich für Kekse und Tortenböden benutzt. Für das Grundrezept werden drei Teile (möglichst kleberarmes) Mehl, zwei Teile Fett und ein Teil… …   Deutsch Wikipedia

  • Tortelette — Tartelettes oder eingedeutscht Tortelettes sind kleine Mürbeteig Tortenböden, die häufig für kleine Fruchtkuchen verwendet werden. Sie können gut trocken gelagert werden. Oft werden sie neben Früchten mit einer Schicht Pudding befüllt. In… …   Deutsch Wikipedia

  • Cheesecake — Käsekuchen aus Quark Der Käsekuchen oder Quarkkuchen (in der Schweiz Quarktorte, in Österreich Topfenkuchen) ist ein Backerzeugnis, das zu Hauptteilen aus Quark oder einem anderen ungesalzenen Frischkäse, Eiern, Milch und Zucker gebacken wird.… …   Deutsch Wikipedia

  • Käse-Sahne-Torte — Käsekuchen aus Quark Der Käsekuchen oder Quarkkuchen (in der Schweiz Quarktorte, in Österreich Topfenkuchen) ist ein Backerzeugnis, das zu Hauptteilen aus Quark oder einem anderen ungesalzenen Frischkäse, Eiern, Milch und Zucker gebacken wird.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”