Papa John Creach

Papa John Creach
Papa John Creach 1974.

"Papa" John Creach, bisweilen auch Creech geschrieben, (* 28. Mai 1917 in Beaver Falls, Pennsylvania; † 22. Februar 1994) war ein US-amerikanischer Geiger, der 1970 späte Berühmtheit erlangte, als er mit der Rockband Jefferson Airplane auftrat. Danach spielte er auch bei anderen Rockbands, etwa The Dinosaurs und Hot Tuna.

Creach begann 15-jährig, klassische Musik auf der Geige zu lernen. Als er 18 war, zog die Familie nach Chicago, wo Creach Gastmusiker beim Illinois Symphony Orchestra wurde, während er klassische Violine studierte. Später begann er, in Clubs mit Jazz- und R&B-Bands zu spielen, um Geld zu verdienen. Auch Kirchenmusik gehörte zu seinem Repertoire.

In den 1940ern hatte er ein eigenes Trio, das Johnny Creach Trio (Gitarre, Bass und Geige), das zunächst vor allem in Hotels auftrat, später auch in Bars und Clubs. Zu seinen weiteren Jobs gehörte eine mehrjährige Verpflichtung auf einem Kreuzfahrtschiff.

In Los Angeles lernte er Joey Covington kennen, der später Schlagzeuger bei Jefferson Airplane wurde. Covington machte ihn mit Marty Balin von Jefferson Airplane bekannt, der Creach einlud, im Oktober 1970 mit der Band in San Francisco aufzutreten. Der Erfolg führte zu einer gemeinsamen Tour und späteren Auftritten mit anderen Rockbands, darunter The Dinosaurs und vor allem Hot Tuna. 1993 war er noch einmal mit Jefferson Starship in Europa auf Tournee.

Creach hatte auch einen Auftritt in dem Kinofilm "Ein Aufstand alter Männer".

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Papa John Creach — 1974. Papa John Creach (né John Henry Creach le 28 mai 1917 à Beaver Falls en Pennsylvanie, mort le 22 février 1994 à Los Angeles en Californie) a été le violon …   Wikipédia en Français

  • Papa John Creach — (b. John Henry Creach May 28, 1917, Beaver Falls, Pennsylvania; d. February 22, 1994, Los Angeles, California) was the fiddler for Jefferson Airplane (1970 1975), Hot Tuna, Jefferson Starship, Jefferson Starship The Next Generation, the San… …   Wikipedia

  • Papa John Creach (album) — Infobox Album Name = Papa John Creach Type = studio Artist = Papa John Creach Released = December, 1971 Recorded = 1971 at Wally Heider Studios, San Francisco and Los Angeles Genre = Rock Psychedelic rock Blues Rock Length = Label = Grunt/RCA… …   Wikipedia

  • Papa John Creech — Papa John Creach 1974. Papa John Creach, bisweilen auch Creech geschrieben, (* 28. Mai 1917 in Beaver Falls, Pennsylvania; † 22. Februar 1994) war ein amerikanischer Geiger, der 1970 späte Berühmtheit erlangte, als er mit der Rockband …   Deutsch Wikipedia

  • Papa John Creech — Papa John Creach Papa John Creach 1974. Papa John Creach ( né John Henry Creach le 28 mai 1917 à Beaver Falls en Pennsylvanie, mort le 22 février 1994 à Los Angeles en Californie) était le violoniste de Jefferson Airplane (1970 1975), Hot Tuna …   Wikipédia en Français

  • Creach — Papa John Creach 1974. Papa John Creach, bisweilen auch Creech geschrieben, (* 28. Mai 1917 in Beaver Falls, Pennsylvania; † 22. Februar 1994) war ein amerikanischer Geiger, der 1970 späte Berühmtheit erlangte, als er mit der Rockband …   Deutsch Wikipedia

  • John Cipollina — Nom Johnathan Cipollina Naissance 24 août 1943 Berkeley Californie …   Wikipédia en Français

  • Papa (Begriffsklärung) — Papa steht für: Papa, Kosewort für Vater Papa, im Lateinischen und Italienischen Bezeichnung für den Papst Papa, in der internationalen Buchstabiertafel den Buchstaben P Papa, in Österreich und Tschechien ein Ausdruck für Tschüss Centro… …   Deutsch Wikipedia

  • John Cipollina — (* 24. August 1943 in Berkeley, Kalifornien; † 29. Mai 1989 in San Francisco) war ein amerikanischer Rockmusiker, der als Gitarrist der Band Quicksilver Messenger Service bekannt wurde. Das Musikmagazin Rolling Stone wählte ihn auf Platz 32 der… …   Deutsch Wikipedia

  • John Barbata — Naissance 1er avril 1945 Passaic, États Unis Pays d’origine …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”