Pavel Štěpán

Pavel Štěpán
Pavel Štěpán

Pavel Štěpán (* 28. Mai 1925 in Brünn; † 30. September 1998 in Prag) war ein klassischer Pianist.

Štěpán knüpfte in seiner künstlerischen Laufbahn an die Traditionen seiner Familie an. Er war Enkel des Klavierpädagogen Vilém Kurz, Sohn der Klaviervirtuosin und Klavierpädagogin Ilona Štěpánová-Kurzová und des Komponisten, Theoretikers und Pianisten Václav Štěpán. Die Familie unterhielt enge Beziehungen zum Komponisten Josef Suk und konnte sich bei der Durchführung seiner Klavierwerke direkt nach seinen persönlichen Interpretationsanweisungen richten.

Mit 16 Jahren trat Štěpán zum ersten Mal vor der Öffentlichkeit auf, zwei Jahre später spielte er mit der Tschechischen Philharmonie unter der Leitung von Rafael Kubelík. In den Jahren 1971 und 1982 wurde Supraphon mit ihm als Interpreten mit der Wiener Flötenuhr ausgezeichnet. Im Jahre 1976 erhielt er die Goldene Platte der Firma Supraphon für die beste Aufnahme des Jahres und die Gesamteinspielung des Klavierwerkes von Josef Suk.

Wiener Flötenuhr 1982

Literatur

  • Dr.Zdeňka Böhmová-Zahradníčková: Vilém Kurz, SNKL n.p. Praha 1954
  • Hudební rozhledy 6/1973

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pavel Stepan — Pavel Štěpán Pavel Štěpán Prof. Pavel Štěpán (25 mai 1925 – 30 septembre 1998) renoua dans sa carrière musicale à la tradition du milieu familial où il grandit. Il est le petit fils du professeur Vilém Kurz, remarquable pédagogue tchèque du piano …   Wikipédia en Français

  • Pavel Štěpan — Pavel Štěpán Pavel Štěpán Prof. Pavel Štěpán (25 mai 1925 – 30 septembre 1998) renoua dans sa carrière musicale à la tradition du milieu familial où il grandit. Il est le petit fils du professeur Vilém Kurz, remarquable pédagogue tchèque du piano …   Wikipédia en Français

  • Pavel Stepan — Pavel Štěpán Pavel Štěpán (* 28. Mai 1925 in Brünn; † 30. September 1998 in Prag) war ein klassischer Pianist. Štěpán knüpfte in seiner künstlerischen Laufbahn an die Traditionen seiner Familie an. Er war Enkel des Klavierpädagogen Vilem Kurz,… …   Deutsch Wikipedia

  • Pavel Štěpán — Prof. Pavel Štěpán (25 mai 1925 – 30 septembre 1998) est un pianiste tchèque, qui renoua dans sa carrière musicale à la tradition du milieu familial où il grandit. Il est le petit fils du professeur Vilém Kurz, remarquable pédagogue tchèque du… …   Wikipédia en Français

  • Pavel Štěpán — Prof. Pavel Štěpán (28 May 1925 30 September 1998), has linked up in his career with his family s musical tradition: He is the grandson of Professor Vilém Kurz, a prominent Czech piano educator, and the son of piano virtuoso and teacher Ilona… …   Wikipedia

  • Štěpán — Pavel Štěpán Pavel Štěpán (* 28. Mai 1925 in Brünn; † 30. September 1998 in Prag) war ein klassischer Pianist. Štěpán knüpfte in seiner künstlerischen Laufbahn an die Traditionen seiner Familie an. Er war Enkel des Klavierpädagogen Vilem Kurz,… …   Deutsch Wikipedia

  • Stepan — oder Štěpán (Namensform von Stefan) steht für: Derek Stepan (* 1990), US amerikanischer Eishockeyspieler Karl Maria Stepan (1894–1972), österreichischer Politiker Miroslav Štěpán (* 1945), tschechischer Politiker, kommunistischer Aktivist,… …   Deutsch Wikipedia

  • Štěpán z Pálče — (deutsch Stephan von Palec, lateinisch Stephanus de Palecz) (* um 1370; † 1424) war ein böhmischer Theologe und Rektor an der Karls Universität in Prag, sowie führender Vertreter der Hussiten. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke …   Deutsch Wikipedia

  • Stépan Chtchipatchev — est un poète russe né en 1899 dans le village de Chtchipatchi en Russie et décédé en 1979 à Moscou, RSFSR. Biographie Fils de paysans pauvres du village de Chtchipatchi, près d Iekaterinbourg dans l Oural, orphelin de père à quatre ans, il a… …   Wikipédia en Français

  • Pavel Sudoplatov — Pawel Anatoljewitsch Sudoplatow Pawel Anatoljewitsch Sudoplatow (russisch Павел Анатольевич Судоплатов, wiss. Transliteration Pavel Anatol evič Sudoplatov; * 7. Juli 1907 in Melitopol, Ukraine; † 26. September 199 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”