Petzi

Petzi

Die Comic-Reihe Petzi wurde 1951 von Carla und Vilhelm Hansen erfunden und trägt den dänischen Originaltitel Rasmus Klump. Die Reihe erschien zunächst weltweit in vielen Tageszeitungen, wurde ab 1953 in Deutschland auch in Form von farbigen Bilderbüchern durch den für die Veröffentlichung dieser Reihe gegründeten Carlsen Verlag vertrieben.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Die Geschichten handeln vom Bären Petzi und seinen Freunden, dem Pelikan Pelle, in dessen Schnabel man alles findet außer Wasser, dem Pinguin Pingo und dem Seehund Seebär, die mit ihrem selbstgebauten Schiff „Mary“ die ganze Welt bereisen, dabei allerhand Abenteuer erleben und andere Tiere treffen. Für Nebenhandlungsstränge sorgen die „Kleinen“, Schildkröte, Frosch, Papagei und Mausi. Außerdem tritt in einigen Petzi-Bänden der stets hungrige Strauß Karlchen auf, den Petzi und seine Freunde auf der Robinsoninsel aufgabeln.

Petzis sich häufig über mehrere Bände erstreckende Reisen enden regelmäßig mit dem Verzehr hausgemachter Pfannkuchen, die Petzis Mutter backt.

Veröffentlichungen

Die Abenteuer erschienen in unterschiedlichen Ländern unter verschiedenen Titeln:

  • Rasmus Klump in Dänemark und Norwegen
  • Petzi in Frankreich, Deutschland, Portugal und Italien
  • Pol, Pel en Pingo in den Niederlanden
  • Rasmus Nalle in Schweden und Finnland
  • Bruin oder Barnaby Bear in England

Der Comic erschien zunächst in Form von Drei-Bilder-Strips in Tageszeitungen. Dabei erschien die erste Geschichte am 17. November 1951 in einer dänischen Tageszeitung, während eine erste deutsche Fassung im Hamburger Abendblatt am 20. Septembers 1953 veröffentlicht wurde.[1]

Als immer mehr Petzi-Fans nach gebundenen Ausgaben fragten, wurde eigens hierfür der deutsche Carlsen Verlag gegründet, der ab 1953 viele der Geschichten als farbige Bilderbücher veröffentlichte, zunächst im Querformat und als Hardcover, ab dem achten Band broschiert und mit Softcover im Hochformat. Es wurden jedoch einige Bilder und Story-Elemente der ursprünglichen zwischenzeitlich etwa 3000 Strips mit meist je drei Bildern ausgelassen. Ab dem vierten Band stimmt die Reihenfolge der Bände generell nicht mehr mit der der Original-Strips überein. Die Comics enthalten bis auf einige neuere Überarbeitungen keine Sprechblasen, sondern Untertitel.

Von September 1977 bis November 1977 veröffentlichte der hamburger Verlag Gruner und Jahr die Comiczeitschrift „Petzi und alle seine Freunde“. Insgesamt erschienen vier Ausgaben (20–23/1977) mit alten Geschichten. Der Zeitschrift war – ähnlich wie bei Yps – ein Gimmick beigefügt.

Mitte der 1960er Jahre begann Vilhelm Hansen damit sich zurückzuziehen. Zunächst wandelte er die längeren Handlungen in Form von Fortsetzungen in Kurzepisoden um, um schließlich ganz als Zeichner aufzuhören. In Zusammenarbeit mit seiner Frau als Texterin erschienen weiterhin Hunderte von Petzi-Strips, nun aber – wie zum Ende hin auch bei Hansen selbst – mit Sprechblasen anstelle von Untertiteln.

Von Juli 1978 bis Mai 1979 erschienen einige dieser Strips nach Hansens Rückzug auch als 32-seitige Comic-Beilage im sogenannten Piccolo-Format der Kinderzeitschrift Sesamstraße, die von Anfang 1973 bis Mai 1979 bei Gruner und Jahr von der Redaktion der Zeitschrift Eltern erstellt wurde. Mit einer Ausnahme erschienen diese Geschichten nie wieder auf deutsch; es gibt keine Angaben zum Zeichner, nur eine Geschichte (Petzi und der Weihnachtsbaum, erschien später in der Reihe Pixi-Bücher) war von Vilhelm Hansen signiert. Alle Geschichten hatten jedoch den Copyrightvermerk (C) PIB/Carlsen-Verlag Reinbek.

1979 wanderten die Rechte an der Sesamstraße an den Condor Verlag (Frankfurt am Main). Die alte Sesamstraße-Redaktion brachte ab Juni 1979 die Zeitschrift Safran heraus, zu der ebenfalls ein 32-seitiges Petzi-Heft im Piccolo-Format mit neuen Geschichten gehörte. Safran wurde Anfang 1980 eingestellt. Insgesamt erschienen 20 Geschichten.

Bis 2008 erschienen insgesamt 40 Bände des Comics. Hinzu kommen seit Mitte der 1960er Petzi-Abenteuer, die im Kleinformat in der Reihe „Pixi-Bücher“ erschienen sind.

Von neuen Autoren und neuem Zeichner stammen acht Bände. 2006 wurden Storyelemente der Original-Strips der Hansens neu gezeichnet und nacherzählt in acht Bänden wieder aufgelegt.

Die Bücher werden aktuell im Esslinger Verlag herausgegeben.

Jahresbücher

1972 erschien ein aufwändig gezeichneter Petzi-Kalender mit 13 von Hansen erstmals auch selbst kolorierten seitenfüllenden Bildern zu jedem Monat des Jahres. Um einige Miniaturen bereichert, erschien dieser wohl schönste Petzi Band (da vollständig aus Vilhelm Hansens Hand) zwei Jahre später in Hardcover-Buchform.

Ein Jahr später erschien mit „Petzi will angeln“ ein weiteres Hardcover, wieder mit komplett von Hansen kolorierten seitenfüllenden Bildern.

Zeichentrickserie

1996 war Petzi als Zeichentrickserie in einigen Ausgaben der Kindersendung „Die Sendung mit der Maus“ und später bei KI.KA zu sehen. Die ungekürzten Fassungen der Geschichten mit einer Länge von jeweils ca. sechs Minuten wurden ab 1997 auf VHS und ab 2004 auf DVD veröffentlicht.

Einzelnachweise

  1. Stefan Brix: Petzi im Original - Die Strips der 50er Jahre. 8. Februar 2004, abgerufen am 12. Januar 2010.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Petzi — Série Scénario Carla Hansen Dessin Vilhem Hansen Genre(s) Aventures Personnages principaux Petzi Pingo Riki Caroline l Amiral Pays …   Wikipédia en Français

  • Neobisium simoni petzi —   Neobisium simoni petzi Clasificación científica Reino …   Wikipedia Español

  • Honey for Petzi — Sami Benhadj mit …   Deutsch Wikipedia

  • Petzit — Petzịt   der, s/ e, 1849 von dem ungarischen Geologen W. K. Pecz (✝ 1873) analysiertes stahlgraues bis eisenschwarzes, metallisch glänzendes, kubisches Mineral der chemischen Zusammensetzung Ag3AuTe2; Härte nach Mohs 2,5 3, Dichte 9,13 g/cm3;… …   Universal-Lexikon

  • Rasmus Klump — is the name of a comic strip series for small children created in 1951 by the Danish wife and husband team Carla and Vilhelm Hansen. The series was translated into a number of foreign languages, in some of which the title character Rasmus was… …   Wikipedia

  • Niederbayerische Freilichtmuseen Massing und Finsterau — Der Petzi Hof im Freilichtmuseum Die Niederbayerischen Freilichtmuseen Massing und Finsterau in Massing und Mauth erfüllen die Aufgabe, das frühere Leben, Wirtschaften und Bauen der bäuerlichen Bevölkerung Niederbayerns darzustellen. Träger ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Pixi — Die Pixi Bücher sind eine im Carlsen Verlag, Hamburg, erscheinende Serie von Lese und Vorlesebüchern für Kinder. Die Seiten der Bücher sind quadratisch, haben das Format von 10 × 10 cm und meist jeweils 24 Seiten, wobei die inneren… …   Deutsch Wikipedia

  • Pixibuch — Die Pixi Bücher sind eine im Carlsen Verlag, Hamburg, erscheinende Serie von Lese und Vorlesebüchern für Kinder. Die Seiten der Bücher sind quadratisch, haben das Format von 10 × 10 cm und meist jeweils 24 Seiten, wobei die inneren… …   Deutsch Wikipedia

  • Pixibücher — Die Pixi Bücher sind eine im Carlsen Verlag, Hamburg, erscheinende Serie von Lese und Vorlesebüchern für Kinder. Die Seiten der Bücher sind quadratisch, haben das Format von 10 × 10 cm und meist jeweils 24 Seiten, wobei die inneren… …   Deutsch Wikipedia

  • Freilichtmuseum Finsterau — Die Freilichtmuseen Massing und Finsterau erfüllen die Aufgabe, das frühere Leben, Wirtschaften und Bauen der bäuerlichen Bevölkerung Niederbayerns darzustellen. Träger ist ein kommunaler Zweckverband, dem neben dem Bezirk Niederbayern der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”