Poppo von Osterna

Poppo von Osterna
Hochmeisterwappen Poppos von Osterna

Poppo von Osterna (* um 1200 in Franken; † 6. November, vermutlich 1267) der 9. Hochmeister des Deutschen Ritterordens.

Leben

Poppo war ein Sohn des Grafen von Wertheim[1] und trat 1227 in den Deutschen Orden ein.

Er gehörte zu jenen ersten Ordensrittern die 1230 die Weichsel überschritten und die Unterwerfung und Christianisierung Preußens einleiteten. 1241 und 1244 bis 1246 war er Landmeister in Preußen. Dass er 1241 an der Mongolenschlacht bei Liegnitz gegen Orda Khan teilgenommen habe und in dieser von den Mongolen getötet worden sei, ist eine spätere Legende. 1244 brachte er Hilfstruppen aus Österreich nach Preußen und kämpfte erfolgreich gegen Herzog Swantopolk von Pommerellen.

1252/53 wurde er zum Hochmeister des Ordens gewählt. Wie für Hochmeister üblich begab er sich wahrscheinlich anschließend zum Hauptquartier des Ordens in Palästina, hielt sich aber bereits 1254 wieder in Preußen auf. 1256 trat er vom Amt des Hochmeisters zurück und erhielt 1264 die Komturei Regensburg als Ruhesitz.[2]

Er lässt sich letztmals am 9. Juni 1267 in Regensburg urkundlich nachweisen.[2] Sein Todestag wird mit dem 6. November angegeben. Er starb vermutlich in Schlesien, jedenfalls wurde er in der St. Jacobskirche in Breslau begraben.[1]

Einzelnachweise

  1. a b Vgl. Max Pollux Toeppen: Geschichte der preußischen Historiographie. Hertz, Berlin 1853. S. 266 f.
  2. a b Vgl. Rudolf Vierhaus: Deutsche biographische Enzyklopädie (DBE). K.G.Saur, 2007. S. 31
Vorgänger Amt Nachfolger
Gunther von Wüllersleben Hochmeister des Deutschen Orden
1252–1256
Anno von Sangershausen
Heinrich von Weida Landmeister von Preußen des Deutschen Ordens
1241, 1244–1246
Dietrich von Grüningen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Poppo von Osterna — Titre 9e Grand maître de l ordre Teutonique 1253 – 1256 Prédécesseur …   Wikipédia en Français

  • Poppo von Osterna — (died 1257) was the ninth Grand Master of the Teutonic Knights, serving from 1252 56 or 1257.Poppo hailed from a family with rich knightly traditions which resided in Osternohe, just outside Nuremberg in Franconia. He joined the Teutonic Order in …   Wikipedia

  • Poppo I. — Poppo ist der Name folgender Persönlichkeiten: des Papstes Damasus II. (Poppo von Brixen) (Amtszeit: 1048) des Patriarchen von Aquileia Poppo von Aquileia (auch Wolfgang von Treffen; † 1048, Amtszeit 1019−1045) des Erzbischofs von Trier Poppo von …   Deutsch Wikipedia

  • Poppo — ist der Name folgender Personen: Damasus II. (Poppo von Brixen) (Amtszeit: 1048), Papst Poppo von Aquileia (auch Wolfgang von Treffen; † 1048, Amtszeit 1019−1045), Patriarch von Aquileia Poppo von Babenberg (Amtszeit: 1016 1047), Erzbischof von… …   Deutsch Wikipedia

  • Poppo — can mean:*Several bishops of Würzburg who were named Poppo *Poppo (Frisian) (674 ndash;734), a king of Friesland *Poppo (Babenberg), an early ninth century ancestor of the Babenbergs *Poppo of Thuringia (died after 906), a margrave *Saint Poppo… …   Wikipedia

  • Poppo — Poppon Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Poppon est un prénom médiéval peu usité aujourd hui, porté notamment par les personnalités suivantes : Saints chrétiens Poppon de Stavelot… …   Wikipédia en Français

  • Anno von Sangershausen — Hochmeisterwappen Annos von Sangerhausen Anno von Sangershausen (auch: Hanno; † 8. Juli 1273) war von 1256 bis 1273 der 10. Hochmeister des Deutschen Ordens. Wie viele maßgebliche Personen aus der Anfangszeit des Deutschen Ordens in Preußen… …   Deutsch Wikipedia

  • Dietrich von Grüningen — (oder auch: von Gröningen) (* um 1210; † 3. September 1259) war ein Ordensritter, Landmeister und Deutschmeister des Deutschen Ordens. Inhaltsverzeichnis 1 Ordenseintritt 2 Ordensämter 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm von Urenbach — was chosen as the Grand Master of the Teutonic Order in 1253 in opposition to Grand Master Poppo von Osterna, elected by the majority of the knights. He is considered a pretender to the title, as he was chosen by the pro papal Guelph minority… …   Wikipedia

  • Anno von Sangerhausen — Hochmeisterwappen Annos von Sangerhausen Anno von Sangerhausen (auch Hanno; † 8. Juli 1273) war von 1256 bis 1273 der 10. Hochmeister des Deutschen Ordens. Wie viele maßgebliche Personen aus der Anfangszeit des Deutschen Ordens in Preußen stammte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”