Redundanz

Redundanz

Der Begriff Redundanz, adj. redundant, (lateinisch redundare „überlaufen, im Überfluss vorhanden sein“) bezeichnet:

  • allgemein einen Zustand von Überschneidung oder Überfluss im Sinne von Überschüssigkeit
  • Redundanz (Technik), das mehrfache Vorhandensein funktional gleicher oder vergleichbarer technischer Ressourcen (meist aus Sicherheitsgründen), wenn diese für den störungsfreien Normalbetrieb nicht benötigt werden.
  • Redundanz (Informationstheorie), die Differenz zwischen Nachrichtengehalt und Entropie (Informationstheorie)
  • Entropie (Sozialwissenschaften), die Eigenschaft eines Systems einer Systemkategorie, sich in dieser Kategorie mit eigenen Mitteln verändern zu können
  • Redundanz (Kommunikationstheorie), das mehrfache Vorhandensein derselben Information
  • Redundanz (Philosophie), Teile einer für eine Wirkung hinreichenden Faktorenkonjugation, wenn nach deren Abtrennung die übrigen Konjugationsglieder immer noch für die gleiche Wirkung hinreichend sind
  • Genredundanz, wenn mehrere Gene eines Organismus dieselbe Funktion erfüllen bzw. mehrere Gene sich eine Funktion teilen
  • Geodäsie: Messung zusätzlicher Richtungen und/oder Strecken, die über die notwendigen Bestimmungsstücke eines Dreiecks oder Vermessungsnetzes hinausgehen; siehe Überbestimmung
  • Archivwesen: Doppelüberlieferung im Sinne, dass eine Archivalie (z. B. Druckschrift) doppelt in einem Archiv vorhanden ist
  • Klettersport: Hintersicherung oder Verdopplung bestimmter (kritischer) Elemente der Sicherungskette zur Erhöhung der Sicherheit, z.B. die Verwendung von zwei Karabinern zur Seilumlenkung beim Toprope-Klettern.


Siehe auch:

Wiktionary Wiktionary: Redundanz – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.

Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Redundánz — (lat.), Überfülle, besonders an Worten …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Redundánz — (lat.), Überfülle; Wortschwall …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Redundanz — Redundanz,die:⇨Überfluss(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Redundanz — Weitschweifigkeit; Langatmigkeit; Pleonasmus; Tautologie; Doppelaussage * * * Red|un|dạnz auch: Re|dun|dạnz 〈f. 20〉 1. Überfluss, Überreichlichkeit 2. Übermaß an Merkmalen 3. 〈Nachrichtentech.〉 Teil einer Nachricht, der keinen Informationswert… …   Universal-Lexikon

  • Redundanz — Re|dun|danz die; , en <aus lat. redundantia »Überfülle (des Ausdrucks)« zu redundare, vgl. ↑redundant>: 1. Überreichlichkeit, Überfluss, Üppigkeit. 2. a) im Sprachsystem angelegte mehrfache Kennzeichnung derselben Information (z. B. den… …   Das große Fremdwörterbuch

  • Redundanz — rezervavimas statusas T sritis Standartizacija ir metrologija apibrėžtis Objekto patikimumo laidavimas, kai naudojami papildomi įtaisai, elementai ir ryšiai. atitikmenys: angl. redundancy vok. Redundanz, f rus. резервирование, n pranc. redondance …   Penkiakalbis aiškinamasis metrologijos terminų žodynas

  • Redundanz — Red|un|dạnz auch: Re|dun|dạnz 〈f.; Gen.: ; Pl.: unz.〉 1. Überflüssigkeit, über das Notwendige Hinausgehendes 2. derjenige Teil einer Nachricht, der keinen informativen Wert hat u. deshalb bei der Übermittlung weggelassen werden kann [Etym.:… …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Redundanz — mehrfaches Vorkommen desselben Sachverhalts, wobei die Wiederholung als nicht notwendig eingeordnet wird. R. wird auch der Teil einer ⇡ Nachricht genannt, der für den Empfänger nicht neu, also keine ⇡ Information ist …   Lexikon der Economics

  • Redundanz — Re|d|un|dạnz, die; , en (Überladung, Überfluss; EDV nicht notwendiger Teil einer Information) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Redundanz (Kommunikationstheorie) — Unter Redundanz (v. lat. redundare – im Überfluss vorhanden sein; Plural: Redundanzen) versteht man in der Sprachtheorie die mehrfache Nennung von Informationen, die für das Verständnis des Gesamtkontexts nicht notwendig sind. Sie stellt ein… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”