Sergius II.

Sergius II.

Sergius II. (* ?; † 27. Januar 847) war von 844 an Papst der katholischen Kirche. Sein Name bedeutet: der Diener/aus dem (altrömischen) Geschlecht der Sergier (latein.).

Leben

Sergius stammte aus einer adligen Familie, aus der insgesamt drei Päpste hervorgingen. Er wurde in der schola cantorum erzogen und galt früh als wichtiger Mann innerhalb der Kirche. Unter Paschalis I. (817–824) wurde er zum Kardinalpriester der Santi Silvestro e Martino ai Monti ernannt, und sein Vorgänger Gregor IV. erhob ihn in den einflussreichen Rang eines Erzpriesters. Nach Gregors Tod wurde Sergius bei einem Treffen der Kirchenoberen als Nachfolger bestimmt. Dagegen erhob sich jedoch ein Dekan namens Johannes, der mit einer breiten Volksmenge im Rücken ebenfalls um den Papstthron kämpfte. Nach gewaltsamen Ausschreitungen wurde Johannes in ein Kloster verbannt, und Sergius konnte pünktlich sein Amt antreten.

Über Sergius’ Charakter gehen die Berichte auseinander: In verschiedenen Editionen des Liber Pontificalis wird er stark gegensätzlich beschrieben: In einer, nur fragmentarisch erhaltenen Ausgabe wird behauptet, dass Sergius sich lieber fleischlichen Genüssen gewidmet und die Amtsgeschäfte seinem Bruder Benedikt überlassen habe. Außerdem soll er an einer schweren Gicht gelitten haben, die ihn körperlich und geistig einschränkte. In den anderen Ausgaben jedoch stehen die Überlieferungen in vollem Kontrast dazu. Die Wissenschaftler beziehen sich derzeit mehr auf jene Editionen, die ein positiveres Bild von Sergius zeichnen.

Bald nach seiner Ernennung geriet Sergius in Konflikt mit Kaiser Lothar I., der sich bei der Papstwahl übergangen fühlte und darum seinen Sohn Ludwig mit einer Armee nach Rom sandte. Sergius gelang es in letzter Minute, den Konflikt zu entschärfen und einen bewaffneten Kampf um Rom zu verhindern. Um den Frieden weiterhin zu sichern, krönte er Ludwig zum König und verlieh dem kaiserlichen Berater Drogo, dem Bischof von Metz, die päpstliche Gesandtenwürde für Deutschland und Frankreich. Noch kurz vor seinem Tod musste Sergius einen heftigen Angriff der Sarazenen auf Rom erleben; der alte Petersdom und die Kirche zu St. Paul wurden schwer beschädigt, und nur der erbitterte Widerstand der Anwohner hinderte die Angreifer daran, die Stadt selber zu verwüsten. Sergius II. wurde nach seinem Tod im Petersdom beigesetzt.

Web Links

 Commons: Sergius II. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Vorgänger Amt Nachfolger
Gregor IV. Papst
844–847
Leo IV.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sergius — can refer to:Roman Catholic Popes*Pope Sergius I *Pope Sergius II *Pope Sergius III *Pope Sergius IVEastern Orthodox Patriarchs*Patriarch Sergius I of Moscow Patriarch 1943 1944. *Patriarch Sergius I of Constantinople Patriarch 610 638.… …   Wikipedia

  • Sergius — ist ein lateinischer Familienname vermutlich etruskischen Ursprungs.[1] Er bedeutet so viel wie aus dem Geschlecht der Sergier stammend. Inhaltsverzeichnis 1 Varianten 2 Bekannte Namensträger 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Sergius II —     Pope Sergius II     † Catholic Encyclopedia ► Pope Sergius II     Date of birth unknown; consecrated in 844, apparently in January; d. 27 Jan., 847. He was of noble birth, and belonged to a family which gave two other popes to the Church.… …   Catholic encyclopedia

  • Sergius I. — Sergius I. (* ? in Palermo; † 7. September 701) wurde vermutlich am 15. Dezember 687 zum Papst gewählt. Nach dem Tode des Papstes Konon stritten gleich zwei Männer um das Papstamt – der Erzdiakon Paschalis und der Erzpriester Theodor II. Das …   Deutsch Wikipedia

  • Sergius IV. — Sergius IV. (* um 970 in Rom; † 12. Mai 1012) war vom 31. Juli 1009 bis zu seinem Tod Papst. Sein Name bedeutet: der Diener/aus dem (altröm.) Geschlecht der Sergier (latein.). Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Umstrittene erste Kreuzzugsbulle 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Sergius IV —     Pope Sergius IV     † Catholic Encyclopedia ► Pope Sergius IV     Date of birth unknown; consecrated about 31 July, 1009; d. 12 May, 1012. Peter Pig s Snout (Bucca Porci) was the son of Peter the shoemaker, of the ninth region of Rome (Pina) …   Catholic encyclopedia

  • Sergius II — (? 1019) fut patriarche de Constantinople de juillet 1001 à sa mort en 1019. Il prend la place de patriarche à la mort de Sinisios II qui était un simple laïc. De la famille de Photias et higoumène du monastère de Manuel, il fut farouchement… …   Wikipédia en Français

  • Sergĭus — Sergĭus. I. Römer. Die Sergia gens war ein altes Patriciergeschlecht; 1) Lucius Serg. Fidenas, war oft Tribun. milit. consul. pot. u. 437 v. Chr. Consul, kämpfte siegreich gegen die Fidenaten u. Vejenter. 2) Manius Serg. Fidenas; war 400 v. Chr.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Sergĭus — Sergĭus, Name von vier Päpsten: 1) S. I., 687 bis 701, Heiliger (Fest: 8. September), Syrer aus Antiochia, in Palermo erzogen, verwarf die Kanones der Trullanischen Synode von 692 (s. Quinisextum). – 2) S. II., 844–847, Römer, zum Papst geweiht,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Sergius — Sergĭus, vier Päpste [s. Beilage: ⇒ Päpste]. – S. I., der Heilige, 687 701, verweigerte die Anerkennung des Konstantinopler Konzils von 692 und bereitete dadurch die Trennung von der griech. Kirche vor. Gedächtnistag 9. Sept. – S. III., 904 911,… …   Kleines Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”