Signum Laudis

Signum Laudis
Militär-Verdienstmedaille, Signum Laudis, am Band des Militär-Verdienstkreuzes mit Schwertern

Am 12. März 1890 stiftete der österreichische Kaiser Franz Joseph I. die Militär-Verdienstmedaille (auch Signum Laudis genannt, lat. „Zeichen des Lobes“) für „solche Personen, denen für herausragende Leistungen im Kriege die Allerhöchste belobende Anerkennung“ zuteil wurde. In Friedenszeiten wurde sie zum Ausdruck der „Allerhöchsten Zufriedenheit“ für vorzügliche Dienste auf „Allerhöchste Entschließung“ verliehen.

Dieses Ehrenzeichen ersetzte die frühere nur schriftliche „Allerhöchste belobende Anerkennung“.

Die Medaille hängt an der Kaiserkrone und ist aus vergoldeter Bronze. Sie zeigt auf der Vorderseite das Profil Kaiser Franz Joseph I., und auf der Rückseite umschließt ein Lorbeer- und Eichenkranz die Inschrift Signum Laudis. Sie wird vom General bis zum Soldaten am Band des österreichischen Militärverdienstkreuzes und von sonstigen Beliehenen, die nicht dem Militär angehörten, am hochroten Seidenband getragen. Wurde die Medaille im Kampf verdient, wurde dies durch gekreuzte Schwerter am Band kenntlich gemacht.

Am 26. März 1911 wurde eine weitere Stufe eingeführt, die Militär-Verdienstmedaille in Silber für „neuerliche allerhöchste belobende Anerkennung“, sowie Balken am Band der Medaille für das mehrfache Erhalten einer der Stufen.

Am 1. April 1916 wurde die Große Militärverdienstmedaille eingeführt, die ein Stück größer war und aus Gold gefertigt wurde. Sie wurde als „besondere und allerhöchste Anerkennung“ des Kaisers an nur 30 Personen verliehen.

Am 13. Dezember 1916 wurden Spangen als Zusatz für die mehrmalige Verleihung der Medaillen für alle Stufen eingeführt. Dies wurde dann durch das Anbringen einer bzw. einer zweiten Spange auf dem Ordensband kenntlich gemacht.

Medaillen, die ab April 1917 verliehen wurden, zeigten den Kopf von Kaiser Karl, dem Nachfolger Franz Josephs.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Signum laudis — (lat., »Zeichen des Lobes«), militär. Ehrenzeichen in Österreich an Stelle der frühern schriftlichen »Allerhöchsten Belobung« …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Signum laudis — Militär Verdienstmedaille, Signum Laudis, am Band des Militär Verdienstkreuzes mit Schwertern Am 12. März 1890 stiftete der österreichische Kaiser Franz Joseph I. die Militär Verdienstmedaille (auch Signum Laudis genannt, lat. „Zeichen des… …   Deutsch Wikipedia

  • Penzion Signum Laudis — (Velké Hamry,Чехия) Категория отеля: Адрес: Velké Hamry 429, Velké Hamry, 468 …   Каталог отелей

  • signum — (izg. sȉgnum) m DEFINICIJA 1. pov. u rimskoj vojsci znak (lik, zastava, lozinka) 2. na pismima i poveljama potpis i pečat 3. zaštitni znak i marka neke tvrtke 4. znamenje, predznak SINTAGMA signum laudis (izg. signum lȁudis) znak zahvalnosti pov …   Hrvatski jezični portal

  • Military Merit Medal (Austria–Hungary) — Infobox Military Award name=Military Merit Medal (Signum Laudis) Militär Verdienstmedaille (Signum Laudis) caption=Bronze Military Merit Medal on the War Ribbon with Swords, Franz Joseph I awarded by=Austria Hungary type=Military decoration… …   Wikipedia

  • Military Merit Medal (Austria-Hungary) — Military Merit Medal (Signum Laudis) Militär Verdienstmedaille (Signum Laudis) Bronze Military Merit Medal on the War Ribbon with Swords, Franz Joseph I …   Wikipedia

  • Ungarischer Verdienstorden — V.l.n.r. Ritterkreuz, mit Schwertern, mit Schwertern und Kriegsdekoration, mit Schwertern und Kriegsdekoration für Militärverdienste (jeweils bis 1944) …   Deutsch Wikipedia

  • Adam Brandner Edler von Wolfszahn — (* 3. April 1857 in Franzfeld/Banat; † 8. August 1940 in Weidling/Klosterneuburg) war im Ersten Weltkrieg Österreich ungarischer Feldmarschallleutnant, Kommandeur der 46. k.u.k. Landwehr Infanterie Division, k.u.k. Militärkommandant vo …   Deutsch Wikipedia

  • Österreichisches Militärverdienstkreuz — Militär Verdienstmedaille, Signum Laudis, am Band des Militär Verdienstkreuzes mit Schwertern Am 12. März 1890 stiftete der österreichische Kaiser Franz Joseph I. die Militär Verdienstmedaille (auch Signum Laudis genannt, lat. „Zeichen des… …   Deutsch Wikipedia

  • List of military decorations — This is a list of military decorations, by country in alphabetical order and in order of precedence.r.Ancient Rome: Both Roman Republic and Roman Empire. *Victory Titles (including imperator and pater patriae ) *Triumphal Arch *Triumph *Triumphal …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”