St. Kitts

St. Kitts
St. Kitts
St. Kitts und Nevis
St. Kitts und Nevis
Gewässer Karibisches Meer
Inselgruppe Inseln über dem Winde
Geographische Lage 17° 19′ 11″ N, 62° 44′ 50″ W17.319722222222-62.7472222222221156Koordinaten: 17° 19′ 11″ N, 62° 44′ 50″ W
St. Kitts (Kleine Antillen)
St. Kitts
Fläche 169 km²
Höchste Erhebung Mount Liamuiga
1.156 m
Einwohner 39.000
231 Einw./km²
Hauptort Basseterre

St. Kitts (englisch Saint Kitts) ist eine Insel in der Karibik. Sie ist auch noch unter ihrem früheren Namen Saint Christopher bekannt.

St. Kitts bildet zusammen mit der Insel Nevis den Inselstaat St. Kitts und Nevis.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Die Insel liegt 2.021 km südöstlich von Miami. Die Entfernung zu Sint Eustatius im Norden beträgt 13 km, nach Nevis im Süden 3 km. Während der letzten Eiszeit war der Meeresspiegel ca. 60 m niedriger und St. Kitts, Nevis, Sint Eustatius und Saba bildeten eine zusammenhängende Insel. Im Osten liegt der Inselstaat Antigua und Barbuda.

Die Landfläche beträgt 169 km² (max. Ausdehnung 30 x 10 km).

Auf St. Kitts liegen drei vulkanische Gebirgsketten: im Nordwesten die Mount Misery-Bergkette, in der Mitte die Verchilds-Bergkette und im Südosten die Olivees-Bergkette. Der höchste Punkt ist mit 1.156 m der ruhende Vulkan Mount Liamuiga, vormals Mount Misery.

Die Hauptstadt des Inselstaats, Basseterre, befindet sich auf St. Kitts, und ist auch die größte Hafenstadt.

Bevölkerung

Auf der Insel leben ca. 39.000 Menschen, die Mehrheit sind Nachfahren von afrikanischen Sklaven. Die Hauptsprache ist Englisch. Die Einwohner von St. Kitts nennen sich selbst Kittians.

Geschichte

Historische Karte der Insel

Um 1300 erreichten die Kariben die Insel. Christoph Kolumbus „entdeckte“ die Insel für die Europäer, 1623 errichteten die Engländer eine erste dauerhafte Siedlung, gefolgt von einer französischen Siedlung 1625. 1626 planten die Kariben einen Überfall auf die Europäaer, um sie zu vernichten oder von der Insel zu vertreiben. Die Europäer erfuhren von dem Plan und brachten ihrerseits alle Kariben um oder nahmen sie als Sklaven.

1629 wurde die Insel von einer spanischen Flotte unter Admiral Don Faderique de Toledo erobert, die Engländer und Franzosen vertrieb - doch schon 1631 kehrten sie zurück. [1]

Im April 1666 eroberte die französische Flotte während des Zweiten Englisch-Niederländischen Krieges die Insel. Im Juni 1667 misslang ein englischer Versuch der Rückeroberung. Im Frieden von Breda erhielten die Engländer jedoch die Insel zurück.

1674 bildete St. Kitts gemeinsam mit Antigua, Nevis und Montserrat eine Konföderation englischer Inselkolonien mit gemeinsamen Abgeordnetenhaus unter dem Gouverneur William Stapleton [2].

Engländer und Franzosen wechselten sich in der Folgezeit in der Herrschaft über St. Kitts ab - und fiel im Frieden von Paris 1783 endgültig an Großbritannien.

Nevis wurde 1882 mit St. Kitts und Anguilla zu St. Christopher-Nevis-Anguilla vereinigt, welches 1967 den Status eines abhängigen britischen Gebietes mit voller innerer Autonomie erhielt. 1971 wurde Anguilla wieder abgetrennt; 1983 wurde St. Kitts und Nevis unabhängig.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

In Basseterre befindet sich der Robert L. Bradshaw International Airport (ICAO-Code: TKPK), der nach dem Politiker Robert Bradshaw benannt wurde. Angeflogen wird der Flughafen regelmäßig von Fluglinien wie American Airlines, Delta Air Lines oder US Airways.

Öffentliche Einrichtungen

In der Hauptstadt Basseterre befindet sich das 10.000 Personen fassende Warner Park Stadium. Im März 2007 fand dort der Cricket World Cup 2007 statt.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. C. Rella: Im Anfang war das Fort, Dissertation, Wien 2008, S. 191
  2. H. Wellenreuther: Niedergang und Aufstieg, S.401

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kitts Green — is an area of Birmingham, England which is situated on the borders of Stechford, Ward End, Shard End, Lea Village and the Meadway. The original green which belonged to Mr Kitts is located opposite St Richards Church near Lea Hall railway… …   Wikipedia

  • Kitts Hill, Ohio — Kitts Hill is an unincorporated community in western Lawrence Township, Lawrence County, Ohio, United States. Although it is unincorporated, it has a post office, with the ZIP code of 45645. [ [http://www.zipinfo.com/cgi… …   Wikipedia

  • Kitts, St. — St. Kitts, Insel, so v.w. Christoph …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kitts, St. — St Kitts oder St Christoph ist bei Ungewitter und Ritter eine der Antillen (in West Indien) genannt. St Kit ist nämlich im Englischen nach Fleischner (S. 155) soviel als St Christoph oder auch St Christian …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Outline of Saint Kitts and Nevis — …   Wikipedia

  • Saint Kitts and Nevis — Federation of Saint Kitts and Nevis1 …   Wikipedia

  • Saint Kitts And Nevis — Introduction Saint Kitts and Nevis Background: First settled by the British in 1623, the islands became an associated state with full internal autonomy in 1967. The island of Anguilla rebelled and was allowed to secede in 1971. Saint Kitts and… …   Universalium

  • List of birds of Saint Kitts and Nevis — This is a list of the bird species recorded in Saint Kitts and Nevis. The avifauna of Saint Kitts and Nevis includes a total of 140 species, of which 93 are rare or accidental. 2 species listed are extirpated in Saint Kitts and Nevis and are not… …   Wikipedia

  • Monarchy of Saint Kitts and Nevis — This article is about the monarchy of Saint Kitts and Nevis. For information on the other countries which share the same monarchy, see Commonwealth realm. Queen of Saint Kitts and Nevis Monarchy …   Wikipedia

  • History of Saint Kitts and Nevis — Saint Kitts and Nevis has one of the longest written histories in the Caribbean, both islands being amongst Europe s first colonies in the archipelago. Despite being only 2 miles apart and quite diminutive in size, Saint Kitts and Nevis were… …   Wikipedia

  • Saint Kitts — Infobox Islands name = Saint Christopher image caption = Map of Saint Kitts image size = locator map custom = no native name = native name link = nickname = Saint Kitts location = Caribbean Sea coordinates = coord|17|15|N|62|40|W|display=inline… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”