Steve Davis (Posaunist)

Steve Davis (Posaunist)
Steve Davis auf dem Hartford Jazz Festival 2007.

Steve Davis (* 14. April 1967 in Worcester (Massachusetts)) ist ein US-amerikanischer Jazz-Posaunist des Hardbop.

Steve Davis wuchs in Binghampton (New York) auf und studierte Jazz an der Hartt School in der University of Hartford bei Jackie McLean; dieser empfahl ihn dann an Art Blakey, der ihn 1989 in die Jazz Messengers aufnahm. Nach Blakeys Tod 1991 arbeitete er an Hartt-Fakultät, ab 1992 spielte daneben mit Jackie McLean bis zu dessen Tod 2006. Ab 1995 begann er unter eigenem Namen für das Label Steeplechase eine Reihe von Alben aufzunehmen, an denen u.a Eric Alexander, David Hazeltine und Harold Mabern mitwirkten, außerdem Steve Nelson, Brad Mehldau, Avishai Cohen bei seinem Album Portrait in Sound (2000).

Er wirkte außerdem an Aufnahmen von Joseph Farnsworth, Avishai Cohen, Chick Coreas Sextett Origin, Freddie Hubbard, McLean, Cecil Payne und Michael Weiss mit. Zuletzt entstand mit ehemaligen Mitspielern aus der Jackie McLean-Band wie Eric McPherson und Nat Reeves, sowie mit dem Pianisten Larry Willis das Album Alone Together, mit Interpretationen des Miles Davis-Klassikers „Milestones“, „My Foolish Heart“, „Surrey with the Fringe on Top“ und der Billy Strayhorn-Nummer „Upper Manhattan Medical Group“.

Steve Davis ist nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Jazz-Bassisten, der u.a mit McCoy Tyner und John Coltrane arbeitete.

Diskographische Hinweise

  • The Jaunt (1995))
  • "Dig Deep.(Criss Cross, 1996)
  • Crossfire (Criss Cross, 1997)
  • Portrait in Sound (2000)
  • Systems Blue (Criss Cross, 2001)
  • Meant to be (Criss Cross, 2003)
  • Update (Criss Cross, 2006)
  • Alone Together (Mapleshade, 2007)

Quellen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Игры ⚽ Нужно решить контрольную?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Davis — ist ein häufiger Familienname. Er steht zum König David im Alten Testament, im allgemeinen mit einer patronymischen s Bildung zu dem häufigen Vornamen David, als Verkürzung aus Davids. Davis ist auch der Name einer Universitätsstadt in… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Dat–Daz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Posaunisten — In die Liste von Posaunisten sind Namen von Posaunisten eingetragen, die umfassende Bekanntheit erlangt haben und die Relevanzkriterien erfüllen. Die Namen in der Liste sind alphabetisch sortiert. Falls noch kein Artikel angelegt worden ist, wird …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Persönlichkeiten aus London — London ist der Geburtsort zahlreicher prominenter Persönlichkeiten. Diese Liste zählt Personen auf, die im Großraum London geboren wurden. Es werden alle Gebiete berücksichtigt, die seit 1965 zum Verwaltungsgebiet Greater London gehören. Dazu… …   Deutsch Wikipedia

  • Conrad Herwig — (* 1. November 1959 in Fort Sill bei Lawton, Oklahoma) ist ein US amerikanischer Jazz Posaunist. Herwig studierte an der University of North Texas in Denton, am Goddard College in Plainfield sowie am Que …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Londoner Persönlichkeiten — London ist der Geburtsort zahlreicher prominenter Persönlichkeiten. Diese Liste zählt Personen auf, die im Großraum London geboren wurden. Es werden alle Gebiete berücksichtigt, die seit 1965 zum Verwaltungsgebiet Greater London gehören. Dazu… …   Deutsch Wikipedia

  • Eastman School of Music of the University of Rochester — Die Eastman School of Music of the University of Rochester, meist als Eastman School of Music bezeichnet (abgekürzt ESM), ist College und Musikhochschule an der University of Rochester in Rochester (New York). Sie gilt als eine der führenden… …   Deutsch Wikipedia

  • Jazz-Posaune — Craig Harris Der Begriff Jazz Posaune bezeichnet die Rolle des Posaunenspiels im Jazz. Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht …   Deutsch Wikipedia

  • Sibley Music Library — Die Eastman School of Music of the University of Rochester, meist als Eastman School of Music bezeichnet (abgekürzt ESM), ist College und Musikhochschule an der University of Rochester in Rochester (New York). Sie gilt als eine der führenden… …   Deutsch Wikipedia

  • Roswell Rudd — (Deutsches Jazzfestival 2006) Roswell Hopkins Rudd (* 17. November 1935 in Sharon, Connecticut) ist ein US amerikanischer Jazzmusiker (Posaunist) und Musikethnologe. Nach einem Examen an der Yale University 1965 arbeitete er zusammen mit Alan… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”