Trawankur

Trawankur
Flagge von Travancore
Brief der Travancore-Post (1913)

Travancore (Tiruvitamkur; Malayalam: തിരുവിതാംകൂര്; in älterer eindeutschender Schreibung aus dem Englischen auch Trawankur/Travankur) war ein Fürstenstaat an der Malabarküste im äußersten Südwesten Indiens im heutigen Bundesstaat Kerala. In Travancore galt die Malabar-Zeitrechnung (Malayalam-Ära): Jahr 1 Malabar = Jahr 826 n. Chr.

Das Hindufürstentum Travancore entstand etwa 1100 in der Nachfolge des alten Cheralam-Reiches. Seine Hauptstadt war Trivandrum (Thiruvananthapuram). 1795/1805–1947 war Travancore britisches Protektorat (siehe Geschichte Indiens und Britisch-Indien). Die Rajas trugen den Titel Chiravai Muppan Padmanabhadasa; Rama Varma IV. (1866–80) wurde zum Maharaja erhoben. Am 1. Juli 1949 bildete Travancore mit Cochin die Föderation Travancore-Cochin und vollzog den Anschluss an Indien. Am 1. November 1956 wurden die Fürstentümer aufgehoben und der Staat mit dem Distrikt Malabar des Staates Madras zum neuen Bundesstaat Kerala zusammengeschlossen. Der äußerste Süden wurde als Distrikt Kanyakumari dem Bundesstaat Madras (seit 1969 Tamil Nadu) eingegliedert.

Travancore hatte 1941 eine Fläche von 19.748 km² und 5,9 Millionen Einwohner. Das Fürstentum hatte eine eigene Staatspost, die ab 1888 Briefmarken herausgab.

Literatur

  • Barton, William: The princes of India, Delhi 1983
  • Birken, Andreas: Philatelic Atlas of British India, CD-ROM, Hamburg 2004
  • Imperial Gazetteer of India, 2. A., 26 Bde., Oxford 1908-1931
  • Malleson, G. B.: An historical sketch of the native states of India, London 1875, Reprint Delhi 1984
  • Moos, N. S.:The Travancore Anchal, Kottayam 1973
  • Schwartzberg, Joseph E., Hrsg.: A historical atlas of South Asia, 2. A., New York/Oxford 1992, ISBN 0-19-506869-6

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Trawankur — Trawankūr (engl. Travancore), brit. ind. Vasallenstaat, zur Präsidentschaft Madras gehörig, 18.365 qkm, (1901) 2.952.157 E., an der Küste flach, im Innern gebirgig, gut bewässert und fruchtbar; Hauptstadt Tiruwanantāpuram, engl. Trivandrum,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Tiruvitamkur — Flagge von Travancore Brief der Travancore Post (1913) Travancore (Tiruvitamkur; Malayalam: തിരുവിതാംകൂര്; in älterer eindeutschender Schreibung aus dem Englischen auch Trawankur/Travankur) war ein …   Deutsch Wikipedia

  • Travancore — Flagge von Travancore Travancore, Kleinmünze mit Staatswappen; 1 Chuck …   Deutsch Wikipedia

  • Travankor — (Trawankur, engl. Travancore, verderbt aus dem indischen Tiruvánkod, richtiger Tiruvidánkodu), britisch ind. Vasallenstaat auf der Südspitze (Westseite) von Vorderindien, zur Präsidentschaft Madras gehörig, 17,363 qkm mit (1901) 2,952,157 Einw.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kollam — Kollam, befestigte Hafenstadt im brit. ind. Vasallenstaat Trawankur, am Ind. Ozean, (1891) 15.375 E …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Madras — Madrās, Präsidentschaft (Provinz) Britisch Ostindiens (367.064 qkm, 1901: 38.209.436 E., einschließlich Vasallenstaaten 392.881 qkm, 42.397.522 E.), zerfällt in 22 brit. Distrikte (einschließlich drei bes. verwalteter Regentschaften),… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Malabar — Malăbar, Pfefferküste, bei den Eingeborenen Malajalam, d.h. Bergland, südlichster Teil der Westküste Vorderindiens (Präsidentsch. Madras), 33.000 qkm, meist gebirgig, sehr fruchtbar (Pfeffer); Bewohner meist Hindu und Mappila; zerfällt in den… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Tiruwanantapuram — Tiruwanantāpuram, s. Trawankur …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Travancore — (Travankur), s. Trawankur …   Kleines Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”