Wanten

Wanten
Das Rigg

Als Stehendes Gut bezeichnet man das Tauwerk der Takelage eines Segelschiffes oder -bootes, das bei Manövern nicht bewegt wird (Ausnahme Backstagen). Es dient dem Absteifen von Masten und anderen festen Rahen. Ohne diese Absteifungen würde ein Mast unter dem Winddruck brechen.

Stehendes Gut kann aus Tauwerk, aus Drahtseilen oder aus Ketten, in Ausnahmefällen auch aus Zugstäben, bestehen. Auf heutigen Jollen und Yachten werden meist Drahtseile verwendet. Auf Segelyachten werden Wanten und Stage auch zum Einstellen des Segelprofiles (Segeltrimm) verwendet.

Inhaltsverzeichnis

Stage

Als Stage werden alle Absteifungen in Längsrichtung des Schiffes bezeichnet: Vorstag (2) oder Fockstag (vom Mast zum Bug), Achterstag (1) (vom Mast zum Heck). Jumpstag (8) mit Jumpstagspreize (7) (die Jumpstagspreize ist eine Saling). Kurze Stage (6) werden Babystag bezeichnet.

Backstagen sind alternativ oder zusätzlich zum Achterstag paarweise eingesetzte Absteifungen, die vom oberen Teil des Mastes an beiden Schiffsseiten schräg nach achtern laufen. Backstagen können gefiert werden. Die Backstagen haben sich aus den Pardunen (siehe unten) entwickelt. Auf Yachten werden sie auch Preventer genannt.

Wanten

Als Wanten (4) und (5) werden jene (Draht-)Seile bezeichnet, die den Mast zu beiden Schiffsseiten hin verspannen. Kleine Boote haben nur ein Wantenpaar. Größere Schiffe besitzen mehrere Wantenpaare. Je nach Angriffspunkt am Mast werden sie als Topp-, Ober- und Unterwanten bezeichnet. Zwischen den Wanten sind oft Webleinen gespannt, die dem Besteigen des Mastes dienen.

Auf Segelschiffen werden die Wanten auch als Hoftaue oder Hofwanten (auch Hooftau oder Hoofwant) bezeichnet. Der Wortursprung ist „Haupt“, „Hof“ und verwandt mit dem Wort Winden.

Pardunen

Als Pardunen werden auf größeren Segelschiffen die vom oberen Teil der Masten schräg nach achtern zur Bordwand führenden Haltetaue derselben bezeichnet.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wanten — Wanten, zum stehenden Gut gehörige starke Taue, welche die Masten seitlich stützen. Die untern Enden der W. werden mit Hilfe der Jungfern an den Seiten des Schiffes befestigt und straffgespannt. Spannwant nennt man ein Paar Wanttaue (Hoofdtaue),… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wanten — Wanten, die seitlichen Haltetaue des Schiffsmastes …   Lexikon der gesamten Technik

  • Wanten — Wanten, Taue, welche die Schiffsmasten und Stengen nach der Seite halten …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Wanten —   [niederdeutsch], Singular Want die, , Schiffbau: starke Stahltaue, auf Segelschiffen auch Hanftaue, die paarweise die Masten seitlich abspannen. Man unterscheidet u. a. nach den Teilen des Mastes: Unterwanten, Fockwanten, Vor Stengewanten,… …   Universal-Lexikon

  • Wanten — Spl Seemannshandschuhe per. Wortschatz fach. (19. Jh.), ndd. want Stammwort. Vergleichbar ist anord. vo̧ttr m. Handschuh . Nach Beda ein gallisches Wort, doch fehlen vergleichbare keltische Formen. Aus einem entsprechenden fränkischen Wort ist… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Wanten — Taue oder Stahldrahte zum seitlichen Stutzen des Mastes; oft bei Segelschiffen durch eingebundene Webeleinen zu Strickleitern zusammengefaßt …   Maritimes Wörterbuch

  • Ванты — У этого термина существуют и другие значения, см. Вант (значения). Ванты (нидерл. want)  снасти стоя …   Википедия

  • Besanwanten — Wanten am Besanmast …   Maritimes Wörterbuch

  • eens — wanten / wandey …   Woordenlijst Sranan

  • Schiffsmast — Als Mast bezeichnet man eine vertikale (oder annähernd vertikale), hoch aufragende Konstruktion aus Holz, Metall oder anderen festen Materialien bei Schiffen. Der Mast dient in der Regel zur Befestigung von Gegenständen in größerer Höhe,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”