Wirtschaftsdienst

Wirtschaftsdienst
Wirtschaftsdienst – Zeitschrift für Wirtschaftspolitik
Beschreibung monatlich erscheinende deutsche wirtschaftspolitische Zeitschrift
Fachgebiet Wirtschaftspolitik
Sprache Deutsch
Verlag Springer (Deutschland)
Erstausgabe 1916
Erscheinungsweise monatlich
Chefredakteurin Dr. Brigitte Preissl
Herausgeber Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW)
Weblink http://www.wirtschaftsdienst.eu
ISSN 0043-6275

Der Wirtschaftsdienst publiziert Beiträge von namhaften Autoren aus Wissenschaft, Politik und Praxis zu aktuellen Themen der Wirtschafts- und Sozialpolitik in Deutschland. Veröffentlicht werden auch für die Bundesrepublik relevante Themen in der Europäischen Union, beispielsweise aus dem Bereich der Handels-, Umwelt- und Währungspolitik. Die Zeitschrift will eine Brücke zwischen Wissenschaft und Praxis schlagen und die Leser wissenschaftlich fundiert und in nichttechnischer Sprache über aktuelle wirtschaftspolitische Themen informieren. Sie gehört zu den traditionsreichen wirtschaftswissenschaftlichen Fachzeitschriften.[1]

Inhaltsverzeichnis

Publikation

Der Wirtschaftsdienst erschien erstmalig 1916 in Hamburg, wo die Redaktion bis heute ansässig ist. Seit 2007 wird der Wirtschaftsdienst infolge der Auflösung des Hamburgischen Welt-Wirtschafts-Archivs (HWWA) von der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft herausgegeben. In den wissenschaftlichen Beirat wurden Wirtschaftswissenschaftler berufen, die sich der wissenschaftlich-empirischen Politikberatung verpflichtet fühlen.

Literatur

  • Wirtschaftsdienst. Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft. Springer-Verlag. Erscheinungsverlauf: Band 1, 1916 bis Band 28, 1943; Band 29, 1949 bis heute. Erscheint monatlich. ISSN 0043-6275.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Springer, über den Wirtschaftsdienst

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Allgemeiner Wirtschaftsdienst — Die Neutralität dieses Artikels oder Abschnitts ist umstritten. Eine Begründung steht auf der Diskussionsseite. AWD Holding AG …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der dicksten Bäume in der Rhön — Bildeiche bei Albertshausen (7,00 Meter Stammumfang) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste markanter Bäume in Unterfranken — Bildeiche bei Albertshausen (7,80 Meter Stammumfang) Die Liste markanter Bäume in Unterfranken enthält Bäume im Regierungsbezirk Unterfranken, die einen bestimmten Stammumfang überschreiten. Zu jedem Baum werden Angaben zum Standort (Ort,… …   Deutsch Wikipedia

  • HWWA — Das Hamburgische Welt Wirtschafts Archiv (kurz: HWWA) in Hamburg war ein unabhängiges, staatlich finanziertes wirtschaftswissenschaftliches Forschungsinstitut mit großer Fachbibliothek und Dokumentation. Das HWWA gehörte bis Ende 2006 zu den… …   Deutsch Wikipedia

  • HWWA-Hamburgisches Welt-Wirtschafts-Archiv — Das Hamburgische Welt Wirtschafts Archiv (kurz: HWWA) in Hamburg war ein unabhängiges, staatlich finanziertes wirtschaftswissenschaftliches Forschungsinstitut mit großer Fachbibliothek und Dokumentation. Das HWWA gehörte bis Ende 2006 zu den… …   Deutsch Wikipedia

  • HWWA-Institut für Wirtschaftsforschung — Das Hamburgische Welt Wirtschafts Archiv (kurz: HWWA) in Hamburg war ein unabhängiges, staatlich finanziertes wirtschaftswissenschaftliches Forschungsinstitut mit großer Fachbibliothek und Dokumentation. Das HWWA gehörte bis Ende 2006 zu den… …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburg Institute of International Economics — Das Hamburgische Welt Wirtschafts Archiv (kurz: HWWA) in Hamburg war ein unabhängiges, staatlich finanziertes wirtschaftswissenschaftliches Forschungsinstitut mit großer Fachbibliothek und Dokumentation. Das HWWA gehörte bis Ende 2006 zu den… …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburgisches Welt-Wirtschaftsarchiv — Das Hamburgische Welt Wirtschafts Archiv (kurz: HWWA) in Hamburg war ein unabhängiges, staatlich finanziertes wirtschaftswissenschaftliches Forschungsinstitut mit großer Fachbibliothek und Dokumentation. Das HWWA gehörte bis Ende 2006 zu den… …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburgisches Weltwirtschafts-Archiv — Das Hamburgische Welt Wirtschafts Archiv (kurz: HWWA) in Hamburg war ein unabhängiges, staatlich finanziertes wirtschaftswissenschaftliches Forschungsinstitut mit großer Fachbibliothek und Dokumentation. Das HWWA gehörte bis Ende 2006 zu den… …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburgisches Weltwirtschaftsarchiv — Das Hamburgische Welt Wirtschafts Archiv (kurz: HWWA) in Hamburg war ein unabhängiges, staatlich finanziertes wirtschaftswissenschaftliches Forschungsinstitut mit großer Fachbibliothek und Dokumentation. Das HWWA gehörte bis Ende 2006 zu den… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”