Zdeněk Měřínský

Zdeněk Měřínský

Zdeněk Měřínský (* 16. Januar 1948 in Jihlava) ist Professor für slawische Archäologie und Leiter des Instituts für Archäologie und Museumswissenschaften der Philosophischen Fakultät der Masaryk-Universität in Brünn.

Leben

1967–1975 studierte er an der Masaryk-Universität in Brünn Ethnographie und Vorgeschichte. 1974–1989 wirkte er am Archäologischen Institut in Brünn der Tschechoslowakischen Akademie der Wissenschaften, 1989–1992 im Mährischen Landesmuseum, ab 1992 am Historischen Institut der Masaryk-Universität. Er habilitierte 1996 und ab 1999 leitet er das Institut für Archäologie und Museumswissenschaften der Masaryk-Universität. Im Jahre 2000 wurde er von Präsident Havel zum Professor für slawische Archäologie ernannt.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kirche St. Georg (Prag) — Die Prager Burg (tschechisch: Pražský hrad) bildet das größte geschlossene Burgareal der Welt und liegt auf dem Prager Berg Hradschin. Sie wurde im 9. Jahrhundert gegründet und hat seither ihr Aussehen stark verändert: Generationen von… …   Deutsch Wikipedia

  • Prager Burg — p3 Prager Burg Die Prager Burg von Südwesten Alternativname(n) …   Deutsch Wikipedia

  • Königreich Böhmen — Inhaltsverzeichnis 1 Vor und Frühgeschichte 2 Frühes Mittelalter 3 Přemysliden 4 Luxemburger 5 Hussitenkriege und Jiří z Poděbrad …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mer — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Rokštejn — Die Burgruine Rokštejn, auch Rukštejn bzw. Rokštýn (deutsch Ruckstein) befindet sich fünf Kilometer nordöstlich von Brtnice in Tschechien. Die Doppelburg ist eine der ältesten in der Bauweise des Donaugebiets errichteten Burgen in Mähren.… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte Böhmens — Die Geschichte Böhmens bezieht sich geographisch ungefähr auf das Gebiet Böhmens sowie Mährens von der vorgeschichtlicher Zeit bis in etwa zum Anfang des 20. Jahrhunderts, wo die Geschichte der Tschechoslowakei ansetzt (und wo es zu geringfügigen …   Deutsch Wikipedia

  • Landeskrone — Höhe 420 m …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bekannter Mittelalterarchäologen — In dieser Liste werden Mittelalterarchäologen inklusive Archäologie des frühen Mittelalters/der Merowingerzeit, die traditionell zur Ur und Frühgeschichte gerechnet werden geführt. Aufgenommen werden Personen, die für dieses Fach habilitiert… …   Deutsch Wikipedia

  • Přemysl II. (Troppau) — Grabmal Přemysls II. Přemysl II. von Troppau (auch Primislaus/Przemko II. von Troppau; tschechisch Přemysl II. Opavský; * um 1423/1425; † 16. Juni 1478) war ab 1433 Herzog von Troppau und ab 1446 Mitglied des Breslauer Domkapitels. Er entstammte… …   Deutsch Wikipedia

  • Přemysl III. (Troppau) — Přemysl III. von Troppau (auch Primislaus/Przemko III. von Troppau; tschechisch Přemysl III. Opavský; * um 1450; † 17. Februar 1493) war Herzog von Troppau und Domherr von Breslau, Olmütz und Wien sowie Propst der Pfarrei St. Othmar in Mödling.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”