Österreichische Fußballmeisterschaft 1950/51

Österreichische Fußballmeisterschaft 1950/51
Saison 1950/51
Meister SK Rapid Wien (17)
Schützenkönig Robert Dienst (37)

Die Österreichische Fußballmeisterschaft 1950/51 wurde vom Verein Österreichische Fußball-Staatsliga ausgerichtet. Als Unterbau zur Liga A diente die ebenfalls professionell geführte Liga B, in der jedoch nur Vereine aus Wien, Niederösterreich, Burgenland, Oberösterreich und Steiermark spielten. Für die Klubs aus dem Westen Österreichs, in dem noch kein Profibetrieb bestand, wurden die Tauernliga (Salzburg und Kärnten) sowie die Arlbergliga (Tirol, Vorarlberg) auf Amateurbasis ausgerichtet. Als dritte Leistungsstufe fungierten die jeweiligen Landesligen der Bundesland-Verbände.

Liga A

In der Meisterschaftssaison 1950/51 konnte sich Rapid druchsetzten und damit zum 17. Mal österreichischer Fußballmeister werden. Der Grün-Weißen glänzten vor allem im Sturm - 133 Tore in 24 Spielen, ein Schnitt von 5,54 bedeuteten ein überragenden Rekord. Stärkster Rivale der Hütteldorfer war Wacker, das nicht minder erwähnenswerte 100 Tore schoss, aber mit zwei Niederlagen gegen Absteiger Steyr sich selbst ein Bein stellte.


Liga A 1950-51 Spiele S U N Tore +/- Punkte
1. SK Rapid Wien 24 20 3 1 133:40 43
2. SC Wacker Wien 24 18 2 4 100:38 38
3. FK Austria Wien 24 14 4 6 89:49 32
4. Wiener Sport-Club 24 11 5 8 73:52 27
5. First Vienna FC 1894 24 10 6 8 56:58 26
6. FC Wien 24 10 5 9 45:50 25
7. SK Sturm Graz 24 8 7 9 48:74 23
8. SK Admira Wien 24 8 5 11 66:50 21
9. Floridsdorfer AC 24 7 6 11 53:72 20
10. Linzer ASK 24 7 5 12 25:62 19
11. SK Vorwärts Steyr 24 7 2 15 34:64 16
12. 1. Wiener Neustädter SC 24 6 3 15 45:74 15
13. FS Elektra Wien 24 3 1 20 31:115 7


Tore Spieler Verein
1 . 32 Tore Robert Dienst SK Rapid Wien
2. 30 Tore Ernst Bokon SC Wacker Wien
Ernst Stojaspal FK Austria Wien
4. 28 Tore Erich Probst SK Rapid Wien
5. 24 Tore Richard Brousek SC Wacker Wien


Meistermannschaft: Walter Zeman, Josef Musil - Max Merkel, Karl Jestrab, Leopold Gernhardt, Franz Golobic, Ernst Happel, Erich Müller, Karl Giesser, Gerhard Hanappi, Alfred Körner, Robert Körner, Erich Probst, Robert Dienst, Johann Riegler, Alfred Teinitzer - Trainer: Johann Pesser

Relegation

Der zehnplatzierte der A-Liga Linzer ASK musste sich in einer Relegationssrunde mit dem Polizei SV Innsbruck aus der B-Liga - er wurde statt Arlbergmeister Bregenz ins Rennen geschickt und dem Vizemeister der Tauernliga, dem Villacher SV - Meiser KAC hatte verzichtet - für den Weiterverbleib in der A-Liga qualifizieren. Die Linzer konnten sich dabei knapp, aber doch behaupten.


Relegation 1950-51 Spiele S U N Tore +/- Punkte
1. Linzer ASK 4 2 2 0 13:5 6
2. Villacher SV 4 1 2 1 9:10 4
3. Polizei SV Innsbruck 4 0 2 2 4:11 2


Zweite Leistungsstufe


Liga B 1950-51 Spiele S U N Tore +/- Punkte
1. 1. Simmeringer SC 28 20 7 1 69:28 47
2. Grazer AK 28 20 4 4 83:27 44
3. Favoritner SK Blau-Weiß 28 20 2 6 62:33 42
4. Kapfenberger SV 28 16 4 8 71:44 36
5. ESV Austria Graz 28 11 7 10 66:52 29
6. ASV Hohenau 28 10 9 9 51:47 29
7. VfB Union Mödling 28 10 7 11 52:49 27
8. SV Gloggnitz 28 7 9 12 48:53 23
9. SV Wimpassing 28 10 3 15 50:58 23
10. Sparta Linz 28 8 7 13 44:55 23
11. SK Amateure Steyr 28 10 3 15 47:59 23
12. SK Slovan Wien 28 9 5 14 54:75 23
13. SC Rapid Oberlaa 28 6 7 15 44:67 19
14. Polizei SV Innsbruck 28 7 4 17 48:90 18


Tore Spieler Verein
1 . 26 Tore Friedrich Krankl 1. Simmeringer SC
2. 24 Tore Stefan Kölly Grazer AK
3. 19 Tore Gödl Kapfenberger SV
Paul Halla Grazer AK


Tauernliga 1950-51 Spiele S U N Tore +/- Punkte
1. Klagenfurter AC 18 13 2 3 51:27 28
2. Villacher SV 18 11 3 4 57:29 25
3. SV Austria Salzburg 18 11 3 4 52:32 25
4. Salzburger AK 1914 18 8 7 3 66:34 23
5. ASK Klagenfurt 18 8 3 7 44:30 19
6. FC Salzburg 18 6 6 6 34:35 18
7. ESV Villach 18 6 3 9 32:56 15
8. SK Austria Klagenfurt 18 4 5 9 25:29 13
9. 1. Halleiner SK 18 4 0 14 31:73 8
10. SK Bischofshofen 18 2 2 14 20:67 4


Arlbergliga 1950-51 Spiele S U N Tore +/- Punkte
1. SC Schwarz-Weiß Bregenz 22 16 4 2 85:28 36
2. Innsbrucker SK 22 13 1 8 51:41 27
3. SC Austria Lustenau 22 11 4 7 39:32 26
4. FC Rätia Bludenz 22 11 4 7 55:46 26
5. FC Dornbirn 1913 22 10 4 8 45:39 24
6. FC Lustenau 07 22 10 4 8 57:53 24
7. SC Kufstein 22 11 1 10 46:41 23
8. Innsbrucker AC 22 10 3 9 51:55 23
9. FC Blau-Weiß Feldkirch 22 8 4 10 53:49 20
10. SC Schwaz 22 8 1 13 46:66 17
11. SV Innsbruck 22 6 1 15 40:72 13
12. AC Wörgl 22 2 1 19 19:65 5

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Spieler des FK Austria Wien — Die Liste der Spieler des FK Austria Wien listet die Fußballspieler auf, die für den FK Austria Wien in Ligaspielen zum Einsatz gekommen sind. Aufnahmekriterien: Als Untergrenze wurden hierbei fünf Ligaeinsätze gewählt, da einerseits die… …   Deutsch Wikipedia

  • Grazer Fußballclub "Sturm" — SK Sturm Graz Voller Name Sportklub Puntigamer Sturm Graz Gegründet 1. Mai 1909 als Grazer Fußballclub „Sturm“ …   Deutsch Wikipedia

  • Grazer Sportklub "Sturm" — SK Sturm Graz Voller Name Sportklub Puntigamer Sturm Graz Gegründet 1. Mai 1909 als Grazer Fußballclub „Sturm“ …   Deutsch Wikipedia

  • Arlbergliga — Regionalligaeinteilung: Grün = Ost, Rot = Mitte, Blau = West Die Fußball Regionalliga ist die dritthöchste Spielstufe im österreichischen Fußballgeschehen und gliedert sich in drei gleichrangige „regionale“ Ligen. Die Regionalliga Ost umfasst die …   Deutsch Wikipedia

  • ADEG Erste Liga — Erste Liga Verband Österreichischer Fußball Bund Erstaustragung 10. August 1974 …   Deutsch Wikipedia

  • ASK Sparta Linz — Der SV Chemie Linz ist ein österreichischer Fußballverein aus der oberösterreichischen Landeshauptstadt Linz. Er spielt zur Zeit in der achtklassigen 2. Klasse Mitte. Geschichte Der SV Chemie Linz wurde bereits 1920 als einer der ältesten Linzer… …   Deutsch Wikipedia

  • Ankerbrot Wien — Der Kunst und Sportverein Ankerbrot Montelaa ist ein österreichischer Fußballverein aus dem Wiener Gemeindebezirk Favoriten. Der Laaer Berg (wr. Monte Laa) ist eine Erhebung im Süden des Bezirkes. In der Saison 1952/52 spielte der Verein unter… …   Deutsch Wikipedia

  • FC Blau-Weiß Wien — Der Kunst und Sportverein Ankerbrot Montelaa ist ein österreichischer Fußballverein aus dem Wiener Gemeindebezirk Favoriten. Der Laaer Berg (wr. Monte Laa) ist eine Erhebung im Süden des Bezirkes. In der Saison 1952/52 spielte der Verein unter… …   Deutsch Wikipedia

  • Favoritner SC Blau-Weiß — Der Kunst und Sportverein Ankerbrot Montelaa ist ein österreichischer Fußballverein aus dem Wiener Gemeindebezirk Favoriten. Der Laaer Berg (wr. Monte Laa) ist eine Erhebung im Süden des Bezirkes. In der Saison 1952/52 spielte der Verein unter… …   Deutsch Wikipedia

  • Favoritner SK Blau-Weiß — Der Kunst und Sportverein Ankerbrot Montelaa ist ein österreichischer Fußballverein aus dem Wiener Gemeindebezirk Favoriten. Der Laaer Berg (wr. Monte Laa) ist eine Erhebung im Süden des Bezirkes. In der Saison 1952/52 spielte der Verein unter… …   Deutsch Wikipedia

  • KSV Ankerbrot Wien — Der Kunst und Sportverein Ankerbrot Montelaa ist ein österreichischer Fußballverein aus dem Wiener Gemeindebezirk Favoriten. Der Laaer Berg (wr. Monte Laa) ist eine Erhebung im Süden des Bezirkes. In der Saison 1952/52 spielte der Verein unter… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”