Bundesvereinigung Kabarett

Bundesvereinigung Kabarett

Die Bundesvereinigung Kabarett e. V. ist ein Zusammenschluss von Berufs- und Amateurkabarettisten. Sie fördert die Zusammenarbeit von Kabaretts, Einzelpersonen, Institutionen und anderen Vereinigungen im deutschsprachigen Raum.

Geschichte

Mit der Wende 1989 verschwanden die kulturellen Trägerverbände der DDR. In den neuen Bundesländern entwickelte sich eine Kabarettbewegung, aus der die Bundesvereinigung Kabarett hervorging.

Der Verein wurde am 13. Mai 1990 in der Pädagogischen Hochschule in Leipzig als „Fachverband Kabarett e. V.“ (FVK) gegründet und erhielt am 15. September 1991 seinen endgültigen Namen: „Bundesvereinigung Kabarett e. V.“

Aktivitäten

  • Bundesweite Durchführung von Workshops zu Themen wie
    • Textarbeit
    • Regie im Kabarett
    • Musik im Kabarett
  • Durchführung des jährlich stattfindenden Kabarettfestivals in Aschersleben
  • Herausgabe des Kleinkunstmagazins Die Pointe als Vereinspublikation
  • Zusammenarbeit mit dem Studentenkabarettfestival Ei(n)fälle

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kabarett — Dieter Hildebrandt, ein Altmeister des deutschen Kabaretts (2007) …   Deutsch Wikipedia

  • Kabarettist — Dieter Hildebrandt, ein Altmeister des deutschen Kabaretts (2007) Das Wort Kabarett stammt vom französischen cabaret (Schänke) ab und wurde später zu „Kabarett“ eingedeutscht. Die auftretenden Personen nennt man Kabarettisten. Es gibt zwei Formen …   Deutsch Wikipedia

  • Kabarettistin — Dieter Hildebrandt, ein Altmeister des deutschen Kabaretts (2007) Das Wort Kabarett stammt vom französischen cabaret (Schänke) ab und wurde später zu „Kabarett“ eingedeutscht. Die auftretenden Personen nennt man Kabarettisten. Es gibt zwei Formen …   Deutsch Wikipedia

  • Kleinkunstbühne — Dieter Hildebrandt, ein Altmeister des deutschen Kabaretts (2007) Das Wort Kabarett stammt vom französischen cabaret (Schänke) ab und wurde später zu „Kabarett“ eingedeutscht. Die auftretenden Personen nennt man Kabarettisten. Es gibt zwei Formen …   Deutsch Wikipedia

  • Tilman Lucke — Tilman Moritz Lucke (* 12. April 1984 in Heilbronn) ist ein deutscher Kabarettist. Er ist seit 2005 aktiv und entwickelte bisher drei Soloprogramme: Nebenbei bemerkelt (2005), Jetzt wird durchregiert! (2007) und Schwämmle drüber! (2008), in… …   Deutsch Wikipedia

  • Erhard Jöst — (* 22. November 1947 in Mannheim) ist ein deutscher Schriftsteller, Satiriker, Kabarettist und pensionierter Gymnasiallehrer. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Martin Buchholz (Kabarettist) — Martin Buchholz (* 12. Mai 1942 in Berlin Wedding) ist ein Kabarettist, Journalist und Autor. Inhaltsverzeichnis 1 Beruflicher Werdegang 2 Kabarett Programme 3 Preise …   Deutsch Wikipedia

  • Till-Preis — Der Till Preis (oder auch Eulenspiegel Preis) stellte den Höhepunkt des seit 1999 in Bernburg (Saale) stattfindenden Festivals für politisch satirisches Kabarett dar. Er verdankt seinen Namen der Figur des Till Eulenspiegel die seit Jahrhunderten …   Deutsch Wikipedia

  • Aschersleben — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • BVK — Die Abkürzung BVK steht für: Bayerische Versicherungskammer Bayerische Versorgungskammer Betriebliche Vorsorgekasse Beamtenversicherungskasse des Kantons Zürich Bezirksverbindungskommando der Bundeswehr Bundesverband Deutscher… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”