Ali-Reza Askari

Ali-Reza Askari

Ali-Reza Askari (persisch ‏علیرضا عسگری‎, DMG ʿAlī-Riża ʿAsgarī; auch: Ali Reza Asghari; * 1. November 1952 in Ardestan; † möglicherweise im Dezember 2010 im Ayalon-Gefängnis in Ramla, Israel[1][2][3]) war stellvertretender iranischer Verteidigungsminister, General der iranischen Revolutionsgarde[4] und Kabinettsmitglied des Präsidenten Mohammad Chātami. Während einer Reise verschwand er am 11. Dezember 2006 spurlos aus Istanbul und stellte sich angeblich im Februar 2007 der CIA zur Verfügung.[5]

Askari war in den 1980er-Jahren Kommandeur der iranischen Revolutionsgarden im Libanon. In den 90er-Jahren galt er dort als Chef des iranischen Geheimdienstes VEVAK. Später wurde er Verteidigungsminister im Iran. Nach der iranischen Präsidentschaftswahl 2005 und der Ablösung von Mohammad Chatami durch Mahmud Ahmadinedschad, musste er diesen Posten aufgeben. Angeblich war er zuletzt mit iranischen Aktionen im Irak betraut.[6]

Es gibt Vermutungen, dass die Änderung der Einschätzung über die Gefährlichkeit des Iran (hinsichtlich dessen Atomprogramms) durch die CIA u. a. auf seine Aussagen zurückzuführen sei.[7] Askari wurde in der Vergangenheit von israelischen Quellen als „Goldgrube für westliche Geheimdienste“ beschrieben.[8]

Die israelische Nachrichten-Website Ynet berichtete am 27. Dezember 2010 vom Selbstmord eines namentlich ungenannten Sicherheitsgefangenen in einem israelischen Gefängnis.[1] Am selben Tag äußerte der amerikanische Blogger Richard Silverstein in seinem Nahost-Blog Tikun Olam den Verdacht, dass es sich bei dem Toten um Ali-Reza Askari handele.[1] Iranische Nachrichten berichteten am 28. und 29. Dezember 2010, teilweise unter Berufung auf Silverstein, dass Askari unter ungeklärten Umständen in israelischer Haft gestorben sei.[3][2] Die Identität des Toten wurde von israelischer Seite jedoch nicht bestätigt.

Einzelnachweise

  1. a b c Tikun Olam (27. Dezember 2010): Iranian General Murdered in Israel’s Ayalon Prison?
  2. a b Iranian.com (28. Dezember 2010): Former Deputy Defense Minister Dies in Israeli Jail.
  3. a b Tehran Times (29. Dezember 2010): Iran’s Former Deputy Defense Minister Martyred in Israeli Prison.
  4. Iran pursuing fate of former defense ministry official missing in Turkey (englisch)
  5. NZZ online vom 19. März 2009
  6. The Vanishing Iranian General: Did He Leave or Was He Taken? (englisch)
  7. Spähattacke auf das härteste Ziel der Welt - Spiegel.de
  8. Defector spied on Iran for years - Sunday Times (englisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ali Reza Askari — Ali Reza Askari, (Shiraz, Irán, 1 de noviembre de 1952 – 28 de diciembre de 2010[1] ), fue un general retirado de los Cuerpos de la Guardia Revolucionaria Islámica, antiguo ministro de defensa, y miembro del gabinete del expresidente Muhammad… …   Wikipedia Español

  • Reza — Saltar a navegación, búsqueda Reza, Ridha, Raza, o Redha (árabe, farsi, pashto, y urdu: رضا, bengalí: রেজা Rejā) es el nombre por los hombres en países musulmanes. Reza es el nombre persa desde árabe por “permiso”, “acuerdo”, y “contento”. Reza… …   Wikipedia Español

  • Askari (Begriffsklärung) — Askari steht für die vor allem in Afrika einheimischen Soldaten oder Polizisten in den Kolonialtruppen der europäischen Mächte, siehe Askari Askari ist der Familienname folgender Personen: Ali Reza Askari (19**–2010), iranischer General der… …   Deutsch Wikipedia

  • Ali ar-Ridha — ʿAlī al Rizā, [Rizā] Imam of Twelver Shi a Islam A modern depiction by a Shi a artist …   Wikipedia

  • Ali — See also: Nahj al Balagha For other persons named Ali, see Ali (name). For other uses, see Ali (disambiguation). Ali ibn Abu Talib …   Wikipedia

  • Ali al-Rida — infobox Imams name = Imam Ali al Rida given name = Ali ibn Musa ibn Ja far rank = Eighth Twelver Imām subtitle = Abu al Hasan birth = 11th Dhu al Qi dah 148 AH ≈ 1 January 765 C.E. death = 17th Safar 203 AH ≈ 26 May 818 C.E. birthplace = Medina… …   Wikipedia

  • ʿAlī ibn Mūsā ar-Ridā — (arabisch ‏علي بن موسى الرضا‎‎; persische Aussprache Reẓā; in schiitischen Quellen auch Abuʿl Ḥasan al Ṯānī; * 765, 768 oder 770 in Medina; † 818 in Tūs) war nach dem Glauben der Zwölferschiiten (Imamiten) der achte von Gott ernannte Imam… …   Deutsch Wikipedia

  • Ali as Caliph — Ali was the caliph between 656 and 661 CE which was one the hardest periods in Muslim history and coincided with the first Muslim civil war. He reigned over Rashidun empire which was extended from eastern borders of Persia to western borders of… …   Wikipedia

  • Imam-Reza-Schrein — Foto unbekannten Datums …   Deutsch Wikipedia

  • Al-Askari-Schrein — Der al Askari Schrein in Samarra vor der Zerstörung 2006 Der al Askari Schrein in Samarra im Jahr …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”