Chuck Comer

Chuck Comer

Chuck Comer (* 27. Juli 1934 in Arkansas) ist ein US-amerikanischer Country- und Rock'n'Roll-Musiker und –DJ.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Kindheit und Jugend

Chuck Comer wurde 1934 in Arkansas geboren und alleine von seiner Mutter groß gezogen, da sein Vater starb, als Comer zwei Jahre alt war. Seine Kindheit verbrachte er in Missouri, Oklahoma, New Mexico und Virginia. 1952 ließ sich die Familie endgültig in Newport, Arkansas, nieder, wo Comer begann, Gitarre zu spielen und erste Kontakte zur Musikszene knüpfte. Sein größter musikalischer Einfluss war Country.

Karriere

Ab 1953 hatte Comer seine erste eigene Radioshow über KNBY in Newport, die er durch einen Talentwettbewerb gewann. Nach einigen Monaten an der Keegans School of Broadcasting in Memphis, Tennessee, begann er, ab 1956 selbst in Clubs und Bars aufzutreten. 1958 sah er den jungen Larry Donn im Clover Club in Swifton, Arkansas, und nahm einige Demos mit ihm auf, die er in seiner Radioshow spielte.

1959 lernte Comer Arlen Vaden kennen, der das Label Vaden Records besaß. Anfang 1959 hielt Comer zusammen mit seiner Band, bestehend aus Kern Kennedy (Klavier), J.C. Caughron (Gitarre), Bob Mickey (Schlagzeug) und wahrscheinlich Frankie Sudduth (Bass), im KCLN-Studio eine Session für Vaden ab, die die Single A Little More Lovin‘ / Shall We Dance produzierte. Die B-Seite hatte einigen Erfolg in den Jukeboxen in Arkansas. In dieser Zeit tourte Comer durchs Land mit weiteren Vaden-Künstlern. Teddy Redell, der bei der Session nicht mitgespielt hatte, war in dieser Zeit sein regulärer Pianist. Oftmals spielte er auch mit Carl Perkins, Warren Smith und Sonny Burgess zusammen. Anfang der 1960er-Jahre wandte er sich wieder ganz der Country-Musik zu.

Comer wechselte danach erst zu KOSE und dann zu KSUD in West Memphis, Arkansas. Um 1963 lernte er Gene Williams kennen, der das Label Cottontown Jubilee Records leitete und Comer unter Vertrag waren. Neben zwei Singles, die dort produziert wurden, stieg Comer zeitweise auch in das Geschäft ein. In den 1960er-Jahren spielte er auch für weitere kleine Plattenlabels aus Memphis Songs ein. Er konzentrierte sich fortan auf seine Karriere als DJ.

1976 wurde in Europa erstmals Little More Lovin‘ auf einer LP der Collector Records veröffentlicht, doch erst 2003 war es Steve Kelemen möglich, Comer ausfindig zu machen und ihn zu interviewen. 1996 war er in die Memphis Music Hall of Fame aufgenommen worden und nahm im Februar 2010 bereits gesundheitlich angeschlagen und im Rollstuhl an einer Vaden-Reunion-Show teil.

Diskographie

Jahr Titel Label #
1960 Little More Lovin‘ / Shall We Dance Vaden 302
1963 A Love That Never Dies / I Had My Fingers Crossed Cottontown Jubilee 106
What Are We Gonna Do / I’m the Luckiest Guy in the World Cottontown Jubilee
My Adobe Hacienda / You Ain’t Nothing But a Heartache CMC 7696
Unveröffentlichte Titel
  • I Like Your Company
Cottontown Jubilee

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Comer — ist der Name mehrerer Personen: B. B. Comer (1848–1927), US amerikanischer Politiker Chuck Comer (* 1934), US amerikanischer Country und Rock n Roll Musiker und –DJ Clement Comer Clay (1789–1866), US amerikanischer Politiker Sam Comer (1893–1974) …   Deutsch Wikipedia

  • Chuck (Vorname) — Chuck ist ein vor allem im englischen Sprachraum gebräuchlicher männlicher Vorname. Herkunft Der Name ist eine Spielart des Vornamens Charles, der so viel bedeutet wie „freier Mann“. Die Variation wurde ursprünglich als Spitzname gebildet.… …   Deutsch Wikipedia

  • Vaden Records — war ein kleines US amerikanisches Plattenlabel aus Arkansas, dass 1958 von Arlen Vaden gegründet wurde. Vaden produzierte zwischen 1958 und 1961 Platten von verschiedenen Rockabilly Musikern, die inzwischen in Europa zu Klassikern des Genres… …   Deutsch Wikipedia

  • Anexo:Episodios de Beverly Hills, 90210 — Artículo principal: Beverly Hills, 90210 Contenido 1 Temporada 1 (1990 1991) 2 Temporada 2 (1991 1992) 3 Temporada 3 (1992 1993) …   Wikipedia Español

  • List of Alpha Phi Alpha brothers — The list of Alpha Phi Alpha brothers (commonly referred to as Alphas cite web |url=http://www.union.arizona.edu/csil/greek/chapters/view.php?id=39 |title=Arizona Student Unions |work=Fraternity and sorority programs |publisher=University of… …   Wikipedia

  • Personajes de La vida moderna de Rocko — Anexo:Personajes de La vida moderna de Rocko Saltar a navegación, búsqueda Los Personajes con Rocko en La Vida Moderna de Rocko, viven en la ciudad de O Town de Estados Unidos, La mayoría de ellos son de otras regiones, como Rocko, es un Walabi… …   Wikipedia Español

  • Episodios de Beverly Hills — Anexo:Episodios de Beverly Hills, 90210 Saltar a navegación, búsqueda Artículo principal:Beverly Hills, 90210 Contenido 1 Temporada 1 (1990 1991) 2 Temporada 2 (1991 1992) 3 Temporada 3 (1992 1993) …   Wikipedia Español

  • Los Pingüinos de Madagascar (temporada 1) — Programa Los Pingüinos de Madagascar País de origen  Estados Unidos …   Wikipedia Español

  • Anexo:Personajes de Supernatural — Este es un listado de los personajes de Supernatural, serie de televisión estadounidense de la cadena The CW Network, que en sus inicios, era transmitida por WB Television Network. La primera temporada comenzó a transmitirse el 13 de septiembre… …   Wikipedia Español

  • Richard Shelby — Chairman of the Senate Committee on Banking, Housing and Urban Affairs In office January 3, 2003 – January 3, 2007 …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”