Cook’s Cove

Cook’s Cove
Cook's Cove, Sicht von der Aussichtsplattform

Cook's Cove, benannt nach dem britischen Seefahrer und Entdecker Kapitän James Cook, ist eine kleine Bucht (engl.: cove) an der Ostküste der Nordinsel von Neuseeland.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Die Bucht liegt rund 41 km nordwestlich von Gisborne und südlich neben der Tolaga Bay. Sie ist von der Tolaga Bay nur durch eine etwa 60 Meter hohe Klippe getrennt und entweder nur über den Seeweg oder zu Fuss auf einem gut gekennzeichneten Wanderweg vom State Highway 35 aus zu erreichen.

Geschichte

Nach Cook's erstmalige Landung in Neuseeland am 8. Oktober 1769 in der von ihm benannten Poverty Bay, segelte er anschließend mit der Endeavour weiter nach Norden um Trinkwasser und Nahrungsmittel aufnehmen zu können. Am 23. Oktober erreichte das Schiff die Tolaga Bay und ankerte in der geschützten Bucht, die die Māori Opoutama nannten und heute unter Cook's Cove bekannt ist.

Zu dieser Zeit sollen in der Gegend um die Tolaga Bay etwa 1200 Māori unterschiedlicher Iwi (Stamm) in befestigten (Dörfer) gelebt haben, die Rongowhakaata, die Ngai Tahupo (Ngai Tamanuhiri), die Te Aitanga-a-Mahaki und die Te Aitanga-a-Hauiti, die auch die kleine Bucht Opoutama besiedelten. Die früheste Besiedelung dieser Gegend fand um das 14.-15. Jahrhundert herum statt, wie archäologische Funde heute belegen können[1].

Nach Cook's Aufzeichnungen und denen von Einzelnen seiner Crew war der Empfang durch die ortsansässigen Māori freundlich. Sie kamen mit Kanus und brachten laut Überlieferung Fisch und Kūmara zur Begrüßung. Die Besatzung soll von der Kultur der Māori, deren Schnitzkunst und deren bis zu 20 m langen Kanus beeindruckt gewesen sein.

Der Aufenthalt der Endeavour in der Bucht dauerte sechs Tage, Zeit genug um Frischwasser, Proviant, Holz und auch exotische Pflanzen an Bord zu nehmen. Der Botaniker Joseph Banks, der schwedische Naturforscher Daniel Solander, auf dessen Empfehlung der finnische Zeichner und Naturforscher Herman Spöring mit segelte, und eine Reihe Assistenten, die allesamt die Interessen der Royal Society auf dieser Seereise Cook's vertraten, sammelten unbekannte Pflanzen und katalogisierten sie. Als Anerkennung für Spörings Leistungen benannte Cook die von Māori als Pourewa bezeichnete Insel am Eingang von Cook's Cove Spöring Island. Der Name setzte sich aber nicht durch[2].

Am frühen morgen des 29. Oktober verließ die Endeavour die Bucht und hinterließ neben Cook's Gastgeschenken einen nachhaltig positiven Eindruck bei den Te Aitanga a Hauiti.

Wanderweg

Der Startpunkt des Wanderwegs zu Cook's Cove liegt 2 km südlich des Ortes Tolaga Bay und ist 52 Straßenkilometer von Gisborne entfernt. Der gut gekennzeichnete 5,8 km lange Weg, führt bis zu einer auf 120 m Höhe angelegten Aussichtsplattform, um dann die gleichen Höhenmeter wieder hinunter, sich durch eine kleine Schlucht zu schlängeln und über eine Ebene zur Bucht auszulaufen. Die Wanderzeit inklusive des Rückwegs wird mit zweieinhalb Stunden angegeben.

Weblinks

 Commons: Cook’s Cove – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen

  • Elizabeth Pishief, Super Sites for Education - Cook Landing Site National Reserve & Cook's Cove Walkway, Department of Conservation, Gisborne, Juni 2002. ISBN 0-478-22111-8
  • Cooks Cove Walkway - Department of Conservation - (abgerufen am 11. Februar 2010)

Einzelnachweise

  1. Midden - Titirangi Station, Main Highway 35, Tolaga Bay, Gisborne - Historic New Zealand Places Trust - (abgerufen am 11. Februar 2010)
  2. Scandinavians - 1642–1870: first arrivals - Te Ara - (abgerufen am 11. Februar 2010)
-38.379352178.338182

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cook's Harbour, Terreneuve-et-Labrador — Terre Neuve et Labrador Terre Neuve et Labrador (en) Newfoundland and Labrador …   Wikipédia en Français

  • Cook's Harbour (Terre-Neuve-et-Labrador) — Terre Neuve et Labrador Terre Neuve et Labrador (en) Newfoundland and Labrador …   Wikipédia en Français

  • Cook's Harbour (Terreneuve-et-Labrador) — Terre Neuve et Labrador Terre Neuve et Labrador (en) Newfoundland and Labrador …   Wikipédia en Français

  • James Cook — This article is about the British explorer. For other uses, see James Cook (disambiguation). Captain Cook redirects here. For other uses, see Captain Cook (disambiguation). James Cook …   Wikipedia

  • Sydney Cove — 33.858333333333151.21194444444 Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Copperas Cove, Texas —   City   Downtown Copperas Cove …   Wikipedia

  • Lane Cove, New South Wales — For the local government area, see Municipality of Lane Cove. Infobox Australian Place | type = suburb name = Lane Cove city = Sydney state = New South Wales |left|thumbnail caption = Lane Cove pedestrian plaza, facing east lga = Municipality of… …   Wikipedia

  • Sydney Cove — is a small bay on the southern shore of Port Jackson (commonly but incorrectly called Sydney Harbour), on the coast of the state of New South Wales, Australia. Named after the British Home Secretary, Thomas Townshend, Lord Sydney, it was the site …   Wikipedia

  • Big Cove YMCA Camp — was founded in 1889. Big Cove is located in Thorburn, Pictou County, Nova Scotia. Started as a residential camp for children from the Pictou YMCA, Big Cove is the longest running and oldest residential camp in North America.Fact|date=October 2008 …   Wikipedia

  • Idyllwild-Pine Cove, California — Infobox Settlement official name = Idyllwild Pine Cove, California other name = native name = nickname = settlement type = CDP motto = imagesize = image caption = flag size = image seal size = image shield = shield size = image blank emblem =… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”