Ceolred

Ceolred

Ceolred († 716) war von 709 bis zu seinem Tod König des angelsächsischen Reiches Mercia.

Ceolred war der Sohn des Æthelred und wurde im Jahre 709 König, als Cenred als König abdankte, um nach Rom zu pilgern und dort Mönch zu werden. Offenbar kam es zu weiteren Konflikten: im Innern mit seinem Verwandten Æthelbald, der offenbar auch nach der Herrschaft strebte, und schließlich in das Königreich der Ostangeln fliehen musste;[1] des Weiteren verstärkten sich die Spannungen zwischen Mercia und Wessex.

Im Jahr 715 kam es bei Wodnesbeorg, dem heutigen Alton, in Wiltshire, zu einer größeren Schlacht zwischen Mercia und König Ine von Wessex. [2] Auch wenn der Ausgang der Schlacht unbekannt ist, ist dies doch ein Anzeichen dafür, dass die Spannungen zwischen den beiden Königreichen an Intensität zunahmen.

Ein Jahr darauf erlitt Ceolred bei einem Bankett einen Zusammenbruch; Bonifatius berichtet, er sei in einen Anfall von Wahnsinn verfallen und habe Kirchendiener verflucht, ehe er verstorben sei.[3] Ceolred war zwar Christ, wird aber in den Zeugnissen kirchlicher Schriftsteller äußerst negativ gezeichnet, die ihm grausames und heimtückisches Verhalten nachsagten. Sein Nachfolger wurde Æthelbald. Ceolred, der mit Werburga verheiratet war - sie wurde heiliggesprochen -, wurde in Lichfield beerdigt.

Obwohl seine Oberherrschaft nicht so dominant und weitreichend war wie noch die von Penda und Wulfhere, übte er doch strikte Kontrolle über die von ihm beherrschten Provinzen aus. Chartas belegen, dass er Land in dem zuvor dem Königreich Essex zugehörigen Twickenham vergab, so wie auch in dem zum Königreich Hwicce gehörigen Gloucestershire. Die Herrscher von Hwicce werden in den Dokumenten selbst nur noch Unterkönige (subreguli) genannt.[4]

Einzelnachweise

  1. F.M. Stenton, Anglo-Saxon England, p. 203
  2. ASC, s.a. 715
  3. S. Bonifatii et Lulli Epistolae, nr. 78
  4. P.H. Sawyer, Anglo-Saxon Charters, nrs. 54, 65

Literatur

Quellen

  • Anglo-Saxon Charters: An Annotated List and Bibliography, Peter Hayes Sawyer (Hrsg.), Royal Historical Society, London 1968, ISBN 0-901050-18-0.
  • The Anglo-Saxon Chronicle: MS A v. 3, Janet Bately (Hrsg.), Brewer, Rochester (NY) 1986, ISBN 0-85991-103-9.
  • Bede's Ecclesiastical History of the English People, B. Colgrave & R.A.B. Mynors (Hrsg.), Clarendon, Oxford 1969, ISBN 0-19-822202-5.
  • Monumenta Germaniae Historica, Epistolae III, S. Bonifatii et Lulli Epistolae, E. Dümmler (Hrsg.), Berlin 1892

Sekundärliteratur

  • Steven Basset (Hrsg.): The Origins of Anglo-Saxon Kingdoms, Leicester University Press, Leicester 1989, ISBN 0-7185-1317-7.
  • James Campbell (Hrsg): The Anglo-Saxons, Phaidon, London 1982, ISBN 0-7148-2149-7.
  • David Dumville: "Essex, Middle Anglia and the Expansion of Mercia in the South East" in: Steven Basset (Hrsg.): The Origins of Anglo-Saxon Kingdoms, Leicester University Press, Leicester 1989, ISBN 0-7185-1317-7.
  • D. P. Kirby: The Earliest English Kings. Unwin Hyman, London 1991, ISBN 0-04-445691-3.
  • Frank M. Stenton: Anglo-Saxon England. 3. Aufl., Oxford University Press, Oxford 1971, ISBN 0-19-280139-2.
  • Ian W. Walker: Mercia and the Making of England. Sutton, Stroud 2000 ISBN 0-7509-2131-5
  • Barbara Yorke: Kings and Kingdoms of Early Anglo-Saxon England. Seaby, London 1990, ISBN 1-85264-027-8.

Siehe auch


Vorgänger Amt Nachfolger
Cenred König von Mercien
709–716
Æthelbald

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ceolred — may refer to: Ceolred of Mercia, King of Mercia Ceobred (or Ceolred), Bishop of Leicester This disambiguation page lists articles associated with the same personal name. If an internal link led you here, yo …   Wikipedia

  • Ceolred — Ceolred, König von Mercia, regierte 709–16, s. England (Gesch.) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ceolred of Mercia — Ceolred (died 716) was King of Mercia from 709 to 716. Contents 1 Mercia at the end of the 7th century 2 Ancestry and reign 3 Charters 4 Death and succession …   Wikipedia

  • Ceolred de Mercie — Ceolred, roi de Mercie, fils d Æthelred Ier, mais pas de Osthryth, seule épouse enregistrée du roi. Biographie Cette section est vide, insuffisamment détaillée ou incomplète. Votre aide est la bienvenue ! Ceolred succède à son cousin Cenred… …   Wikipédia en Français

  • Ethelbald de Mercie — Æthelbald de Mercie Pour les articles homonymes, voir Æthelbald. Æthelbald …   Wikipédia en Français

  • Æthelbald de Mercie — Traduction à relire Æthelbald of Mercia …   Wikipédia en Français

  • Æthelbald of Mercia — Infobox Monarch name=Æthelbald title=King of Mercia rank=7th reign=716–757 predecessor=Ceolred successor=Beornrad date of birth=unknown date of death=757 place of death=Seckington, Warwickshire place of burial=Repton, Derbyshire… …   Wikipedia

  • Æthelred of Mercia — For the later earl, see Earl Æthelred of Mercia. Infobox Monarch name =Æthelred title =King of Mercia reign =675 ndash;704 predecessor =Wulfhere successor =Cenred queen =Osthryth issue =Ceolred Ceolwald ? father =Penda mother =Cynewise|Æthelred… …   Wikipedia

  • Cenred de Mercie — Pour les articles homonymes, voir Coenred. Cenred ou Coenred (fl. 675 709) fut roi de Mercie de 704 à 709. Il était le fils du roi Wulfhere de Mercie. À sa mort, en 675, son frère Ethelred lui succéda. Ethelred abdiqua en 704 en faveur de Cenred… …   Wikipédia en Français

  • Coenred de Mercie — Cenred de Mercie Cenred ou Coenred (fl. 675 709) fut roi de Mercie de 704 à 709. Il était le fils du roi Wulfhere de Mercie. À sa mort, en 675, son frère Ethelred lui succéda. Ethelred abdiqua en 704 en faveur de Cenred pour se faire moine. Le… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”