Kresphontes

Kresphontes

Kresphontes (griechisch Κρεσφόντης) ist in der griechischen Mythologie ein Sohn des Aristomachos und somit, neben Temenos und Aristodemos, einer der drei Heraklidenbrüder, die das im Zuge der Dorischen Wanderung auf der Peloponnes eroberte Land unter sich aufteilten. Er war mit Merope verheiratet und hatte einen Sohn Kresphontes, der auch als Aipytos oder Telephontes überliefert ist, sofern hinter beiden Namen nicht weitere Söhne zu erkennen sind.

Bei der Landaufteilung erhielt Kresphontes Messenien durch Los zugewiesen.[1] Die Verlosung fand nach dem Tod des Aristodemos unter Beteiligung der Söhne des Aristodemos, Prokles und Eurysthenes, statt. Messenien war nämlich ursprünglich dem Aristodemos zugefallen und Kresphontes wollte es unter allen Umständen für sich gewinnen. Hierzu wandt er eine List an, die in zwei Varianten überliefert ist. In jedem Fall wurden die Lose aus einem mit Wasser gefüllten Behältnis gezogen. In der einen Variante, in der das dritte gezogene Los für Messenien bestimmt war, sorgte Kresphontes dafür, dass sein "Losstein" aus Ton war, der sich im Wasser auflöste. Es wurden also die Lossteine des Temenos und der Söhne des Aristodemos gezogen und Messenien fiel wie geplant an Kresphontes.[2] In der anderen Variante sollte derjenige, dessen Los als erstes gezogen wurde, die freie Wahl haben. In dieser Version richtete es Kresphontes mit Hilfe seines Bruders so ein, dass die Lose der anderen, im Gegensatz zu seinem, aus ungebrannten Ton waren und sich auflösten.[3] Beim anschließenden Opfer lagen auf dem Altar für Argos eine Kröte, für Sparta eine Schlange, für Messenien aber ein Fuchs, bezeichnende Sinnbilder für die Charaktereigenschaften der Landschaften und ihrer Herrscher.[4]

Kresphontes legte fest, dass Stenyklaros Königssitz sein sollte, setzte aber in fünf Städten Unterkönige ein und stellte die einheimische Bevölkerung den Dorern gleich; Maßnahmen, die er bald wieder rückgängig machte. Die dadurch ausgelöste Unzufriedenheit führte zu seiner sowie der Ermordung zweier Söhne. Merope wurde zwangsweise mit dem neuen Herrscher über Messenien, den Herakliden Polyphontes, verheiratet, konnte aber einen der Söhne des Kresphontes nach Arkadien zu ihrem Vater Kypselos retten. Er kehrte später zurück, seinen Vater zu rächen. Laut Pausanias und der Bibliotheke des Apollodor handelte es sich um Aipytos;[5] laut Hyginus Mythographus um Telephontes.[6] Bei Euripides hieß er wie sein Vater Kresphontes.[7]

Literatur

Einzelnachweise

  1. Pausanias 2, 18, 6; 4, 3, 3; 4, 31, 9; 5, 3, 5; Bibliotheke des Apollodor 2, 8, 4.
  2. Bibliotheke des Apollodor 2, 8, 4.
  3. Pausanias 4, 3, 4–5.
  4. Bibliotheke des Apollodor 2, 8, 5.
  5. Pausanias 4, 3, 7-8; Bibliotheke des Apollodor 2, 8, 5.
  6. Hyginus Mythographus, Fabulae 137.
  7. Verlorenes Werk des Euripides, Kresphontes.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kresphontes — Kresphontes, Heraklid, Sohn des Aristomachos, besetzte bei der Eroberung des Peloponnesos Messenien, wurde Schwiegersohn des Kypselos u. ward mit seinen Söhnen bei einem Aufstand getödtet; von letzteren blieb nur Äpytos übrig; s. Arkadien… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kresphontes — Kresphontes, s. Herakliden …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Merope (Tochter des Kypselos) — Merope (griechisch Μερόπη) ist in der griechischen Mythologie die Tochter des Kypselos, Witwe des Kresphontes und Gattin des Polyphontes. Nachdem Kresphontes bei einem Aufstand getötet worden war, wurde Merope zwangsweise mit dem neuen… …   Deutsch Wikipedia

  • Aristodemos (Heraklide) — Aristodemos (griechisch Ἀριστόδημος) ist in der griechischen Mythologie ein Ururenkel des Herakles und einer der drei Heraklidenbrüder (die beiden anderen waren Kresphontes und Temenos, der Vater hieß Aristomachos), die das bei der Dorischen …   Deutsch Wikipedia

  • Herakleiden — Als Herakleiden (auch Herakliden, gr. Herakleidai) werden in der Griechischen Mythologie die Nachkommen des Herakles bezeichnet. Herakles war ein panhellenischer Heros, der vor allem von den Dorern angebetet wurde. In der mythologischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Herakliden — Als Herakleiden (auch Herakliden, gr. Herakleidai) werden in der Griechischen Mythologie die Kinder des Herakles bezeichnet. Herakles war ein panhellenischer Heros, der vor allem von den Dorern angebetet wurde. In der mythologischen Überlieferung …   Deutsch Wikipedia

  • Kypselos (König von Arkadien) — Kypselos (griechisch Κύψελος), der Sohn des Aipytos, war in der griechischen Mythologie der Vater des Holaias und der Merope. Er wurde nach seinem Vater König von Arkadien und gründete die Stadt Basilis, die er zu seinem Regierungssitz… …   Deutsch Wikipedia

  • Merŏpe — Merŏpe, 1) eine Plejade, Tochter des Atlas, Gemahlin des Sisyphos; nach ihr ist benannt der mit d bezeichnete Fixstern in den Plejaden (Siebengestirn) am Rücken des Stiers. 2) Tochter des arkadischen Königs Kypselos. Nach Ermordung ihres Gemahls …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Merŏpe — Merŏpe, im griech. Mythus 1) eine der Plejaden (s. d.), von Sisyphos Mutter des Glaukos. – 2) Tochter des Kypselos und Gattin des Kresphontes von Messenien, ward durch ihren Schwager Polyphontes, der sich nach Ermordung des Kresphontes der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Merope — Merope, die Tochter des arkadischen Königs Kypselos, vermählt an Kresphontes, König von Messenien. In einer Verschwörung gegen den Thron verlor Kresphontes sein Leben, ja die Meuterer schonten selbst seiner Kinder nicht, und der zärtlichen Mutter …   Damen Conversations Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”