Christa von Seckendorff

Christa von Seckendorff
Spurensud (61 x 86 cm), Ölfarbe/Ölkreide/Öl auf Papier
Paarstrom (70 x 100 cm), Lambda Print Fotografie
Aus der Serie Kindsköpfe (30 x 40 cm), S/W-Print Fotografie

Christa von Seckendorff (* 1970 in Düsseldorf) ist eine deutsche Künstlerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach einer Bühnenbildhospitanz am Volkstheater München, studierte Christa von Seckendorff 1991/92 Kunstgeschichte und Theaterwissenschaften an der Universität Erlangen. 1992 bis 1998 Studium der freien Grafik und der freien Fotografie bei Prof. Sabine Tschierschky und Prof. Erich vom Endt an der Universität-Gesamthochschule Essen. Christa von Seckendorff ist Mitglied der Produzentengalerie plan.d.

Die Künstlerin lebt zusammen mit ihrem Lebensgefährten, dem Musik-Produzenten und DJ Michael Scheibenreiter (phoneheads/swimmingpool), in Düsseldorf.

Werk

Den Schwerpunkt ihrer künstlerischen Arbeit hat Christa von Seckendorff in den letzten Jahren auf die Fotografie verlegt. Basis ihrer auratischen Schwarz-Weiß-Aufnahmen sind zumeist kleine, von ihr selbst modellierte Figuren aus Ton oder Materialmüll, auf die sie Helldunkel-Strukturen projiziert. Die so entstehenden surreal anmutenden Bildsituationen werden von ihr fotografiert und partiell am Rechner nachbearbeitet.

Thematisch zirkulieren Christa von Seckendorffs Arbeiten um Traum- und Innenwelten. Ihr Sujet ist das Magisch-Groteske, die Abgründigkeit hinter der Wirklichkeit. In ihren Bildmontagen verdichten sich individuelle Affekte mit kulturell tradierten Erinnerungsfragmenten zu einer diffusen Gemengelage. Genau darin liegt die faszinierende, zuweilen verstörende Präsenz ihrer Arbeiten begründet.

Preise und Auszeichnungen

  • 1998: Förderprogramm Agfa
  • 2000: Förderpreis der Großen Düsseldorfer Kunstausstellung, NRW

Einzelausstellungen (Auszug)

  • 1997: Galerie im Kunsthaus Essen
  • 2002: underneath, Galerie Martin Schwarz / Kunst-Musik-Raum, Düsseldorf
  • 2004: Traumwächter, Kunstverein Gelderland
  • 2004: engramme - traumstrecke, Galerie Weissraum, Kyoto/Japan
  • 2004: Traumwächter-Köpferegen, Produzentengalerie plan.d, Düsseldorf
  • 2005: Paarstrom, Galerie Judith Dielämmer, Grevenbroich
  • 2006: organisch - anorganisch, Kutscherhaus (Vestischer Künstlerbund), Recklinghausen

Ausstellungsbeteiligungen (Auszug)

  • 1993: Reinhard-Wolf-Preis, Kunst und Gewerbe Museum, Hamburg
  • 1996: Bilder-Bad, ehemaliges Schwimmbad, Herten
  • 1996: Akademie Arnheim
  • 1996-2004: Grosse Düsseldorfer Kunstausstellung, NRW, Düsseldorf
  • 1997: Artomatenprojekt (IRR), 87x55x22, Wilhelm Lehmbruck Museum, Duisburg; Zeche Zollverein, Schacht XII, Essen; Kunsthalle / Kunstverein für die Rheinlande, Düsseldorf; Skulpturenmuseum Glaskasten, Marl
  • 1998: Projekt Toskana: Symposium und Workshop Mythological Europe Revisited, Hogeschool voor de Kunsten Arnhem
  • 1998: gewaltAkte, Ehrenfelder Bunker, Köln
  • 1999: Melancholia, Galerie Palais Waldersdorf, Tuchfabrik Trier
  • 1999: aber das sollte eigentlich gestern gewesen sein, Eigenblut Prod., Neuss
  • 2000: ableben, Orangerie Köln
  • 2000-2002: kommen sie nach hause/come home/venha para casa, Fotowanderausstellungen in Wohnungen: Köln, New York, Sao Paulo
  • 2001: amoral/hasenbrot/bedeutung, Eigenblut Prod., Neuss
  • 2003: Huntenkunst, International Podium voor hedendaagse beeldende Kunst, Houtkamphal Doetinchem
  • 2005: Schlummernder Instinkt-Nachtschwärmer, Produzentengalerie plan.d., Düsseldorf
  • 2005: Global Souvenirs, KunstKöln
  • 2005: Menschen im Bild, Kunstraum, Hilden

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Von Seckendorff — Wappen derer von Seckendorff Ausschnitt aus einem Epitaph im Eichstätter Dom Seckendorff (auch: Seckendorf) ist der Name eines altes fränkische …   Deutsch Wikipedia

  • Freiherren von Seckendorff — Wappen derer von Seckendorff Ausschnitt aus einem Epitaph im Eichstätter Dom Seckendorff (auch: Seckendorf) ist der Name eines altes fränkisches Adelsgeschlecht …   Deutsch Wikipedia

  • Freiherrn von Seckendorff — Wappen derer von Seckendorff Ausschnitt aus einem Epitaph im Eichstätter Dom Seckendorff (auch: Seckendorf) ist der Name eines altes fränkisches Adelsgeschlecht …   Deutsch Wikipedia

  • Christa — Christa, auch Krista, ist eine Variante des weiblichen Vornamens Christiane. Zu Herkunft und Bedeutung siehe dort. Bekannte Namensträgerinnen Krista Allen (* 1971), US amerikanische Schauspielerin Christa Berndl (* 1932), bayerische Theater und… …   Deutsch Wikipedia

  • Seckendorff — Wappen derer von Seckendorff Seckendorff (auch: Seckendorf) ist der Name eines alten fränkischen Adelsgeschlechts. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Stammliste von Thurn und Taxis — mit den in der Wikipedia vertretenen Personen und wichtigen Zwischengliedern. Taxis NN von Taxis Franz von Taxis (* um 1459 in Camerata Cornello, Italien; † zwischen dem 30. November und 20. Dezember 1517 in Brüssel, Belgien) Janetto von Taxis (* …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Sec — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Galerie plan.d. — Galerie plan.d. in Düsseldorf Grundriss der Galerie plan.d. Die Produzentengalerie …   Deutsch Wikipedia

  • Raymond Thelen — Edition 1 (9 x 12 x 7,5 cm) aus der Serie organisch/anorganisch, 2006 Edition 2 (24 x …   Deutsch Wikipedia

  • Zeittafel Rote Armee Fraktion — → Hauptartikel: Rote Armee Fraktion Zeittafel zur RAF Datum Ort Ereignis Beteiligt 2./3. April 1968 Frankfurt am Main Brandstiftung in zwei Frankfurter Kaufhäusern als Pr …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”