Tanizaki-Jun’ichirō-Preis

Tanizaki-Jun’ichirō-Preis

Der Tanizaki-Jun’ichirō-Preis (jap. 谷崎潤一郎賞 Tanizaki Jun’ichirō Shō), ist benannt nach dem japanischen Schriftsteller Jun’ichirō Tanizaki. Der Preis wurde 1965 anlässlich des 80-jährigen Jubiläums der Zeitschrift Chūōkōron vom Verlag Chūōkōron Shinsha begründet. Er wird jährlich vergeben für repräsentative Erzählprosa oder Dramen.

Liste der Tanizaki-Preisträger

  • 1965 Nobuo Kojima für Hōyō kazoku (抱擁家族)
  • 1966 Shusaku Endo für Schweigen (沈黙, Chimmoku)
  • 1967 Kenzaburō Ōe für Der stumme Schrei (万延元年のフットボール, Man’en gannen no futtobōru)
  • 1967 Kobo Abe für Tomodachi (友達)
  • 1968 nicht vergeben
  • 1969 Fumiko Enchi für Shu o ubau mono / Kizu aru tsubasa; Niji to shura (朱を奪うもの/傷ある翼/虹と修羅)
  • 1970 Yutaka Haniya für Yami no naka no kuroi uma (闇のなかの黒い馬)
  • 1970 Junnosuke Yoshiyuki für Anshitsu (暗室)
  • 1971 Hiroshi Noma für Seinen no wa (青年の環)
  • 1972 Saiichi Maruya für Der Aufstand eines Einzelnen (たった一人の反乱, Tatta hitori no hanran)
  • 1973 Otohiko Kaga für Kaerazaru natsu (帰らざる夏)
  • 1974 Yoshimi Usui für Azumino (安曇野)
  • 1975 Tsutomu Minakami für Ikkyū (一休)
  • 1976 Shizuo Fujieda für Denshin ugaku (田紳有楽)
  • 1977 Toshio Shimao für Hi no utsuroi (日の移ろい)
  • 1978 Shinichiro Nakamura für Natsu ()
  • 1979 Komimasa Tanaka für Poroporo (ポロポロ)
  • 1980 Taeko Kōno für Ichinen no bokka (一年の牧歌)
  • 1981 Shichiro Fukazawa für Michinoku no ningyotachi (みちのくの人形たち)
  • 1981 Akio Goto für Yoshino-dayū (吉野大夫)
  • 1982 Minako Ōba für Katachi mo naku (寂兮寥兮)
  • 1983 Yoshikichi Furui für Asagao (槿)
  • 1984 Senji Kuroi für Gunsei (群棲)
  • 1984 Yuichi Takai für Kono kuni no sora (この国の空)
  • 1985 Haruki Murakami für Hard-Boiled Wonderland und das Ende der Welt (世界の終わりとハードボイルド・ワンダーランド, Sekai no owari to Hādoboirudo Wandārando)
  • 1986 Keizo Hino für Sakyū ga ugoku yō ni (砂丘が動くように)
  • 1987 Yasutaka Tsutsui für Yume no kizaka bunkiten (夢の木坂分岐点)
  • 1988 nicht vergeben
  • 1989 nicht vergeben
  • 1990 Kyoko Hayashi für Yasurakani ima wa nemuri tamae (やすらかに今はねむり給え)
  • 1991 Hisashi Inoue für Shanghai Moon (シャンハイムーン, Shanhai Mūn)
  • 1992 Jakucho Setouchi für Hana ni toe (花に問え)
  • 1993 Natsuki Ikezawa für Aufstieg und Fall des Macias Guili (マシアス・ギリの失脚, Mashiasu Giri no shikkyaku)
  • 1994 Takashi Tsujii für Niji no misaki (虹の岬)
  • 1995 Kunio Tsuji für Saigyō kaden (西行花伝)
  • 1996 nicht vergeben
  • 1997 Kazushi Hosaka für Kisetsu no kioku (季節の記憶)
  • 1997 Taku Miki für Roji (路地)
  • 1998 Yūko Tsushima für Hi no yama - yamazaruki (火の山―山猿記)
  • 1999 Nobuko Takagi für Tokō no ki (透光の樹)
  • 2000 Noboru Tsujihara für Yūdōtei Maruki (遊動亭円木)
  • 2000 Ryu Murakami für Kyōseichū (共生虫)
  • 2001 Hiromi Kawakami für Der Himmel ist blau, die Erde ist weiß (Sensei no kaban センセイの鞄, Die Mappe des Lehrers)
  • 2002 nicht vergeben
  • 2003 Yoko Tawada für Yōgisha no yakō ressha (容疑者の夜行列車)
  • 2004 Toshiyuki Horie für Yukinuma to sono shūhen (雪沼とその周辺)
  • 2005 Ko Machida für Kokuhaku (告白)
  • 2005 Eimi Yamada für Fūmi zekka (風味絶佳)
  • 2006 Yōko Ogawa für Mīna no Kōshin (ミーナの行進)
  • 2007 Yuichi Seirai für Bakushin (爆心)
  • 2008 Natsuo Kirino für Tōkyō-jima (東京島)
  • 2009 nicht vergeben
  • 2010 Kazushige Abe für Pistols (ピストルズ, Pisutoruzu)
  • 2011 Inaba Mayumi für Hantō e (半島へ)

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tanizaki Jun’ichirō — Tanizaki Jun’ichirō, 1913 D …   Deutsch Wikipedia

  • Tanizaki Jun'ichiro — Tanizaki Jun’ichirō, 1913 Der Geburtsort von Tanizaki Jun’ichirō Tanizaki Jun’ichirō (jap. 谷崎 潤一郎; * …   Deutsch Wikipedia

  • Tanizaki Jun'ichirō — Tanizaki Jun’ichirō, 1913 Der Geburtsort von Tanizaki Jun’ichirō Tanizaki Jun’ichirō (jap. 谷崎 潤一郎; * …   Deutsch Wikipedia

  • Jun'ichiro Tanizaki — Tanizaki Jun’ichirō, 1913 Der Geburtsort von Tanizaki Jun’ichirō Tanizaki Jun’ichirō (jap. 谷崎 潤一郎; …   Deutsch Wikipedia

  • Jun'ichirō Tanizaki — Tanizaki Jun’ichirō, 1913 Der Geburtsort von Tanizaki Jun’ichirō Tanizaki Jun’ichirō (jap. 谷崎 潤一郎; …   Deutsch Wikipedia

  • Jun’ichirō Tanizaki — Tanizaki Jun’ichirō, 1913 Der Geburtsort von Tanizaki Jun’ichirō Tanizaki Jun’ichirō (jap. 谷崎 潤一郎; …   Deutsch Wikipedia

  • Tanizaki — Jun’ichirō, 1913 Der Geburtsort von Tanizaki Jun’ichirō Tanizaki Jun’ichirō (jap. 谷崎 潤一郎; * …   Deutsch Wikipedia

  • Tanizaki Junichiro — Tanizaki Jun’ichirō, 1913 Der Geburtsort von Tanizaki Jun’ichirō Tanizaki Jun’ichirō (jap. 谷崎 潤一郎; * …   Deutsch Wikipedia

  • Tanizaki Junichirō — Tanizaki Jun’ichirō, 1913 Der Geburtsort von Tanizaki Jun’ichirō Tanizaki Jun’ichirō (jap. 谷崎 潤一郎; * …   Deutsch Wikipedia

  • Junichiro Tanizaki — Tanizaki Jun’ichirō, 1913 Der Geburtsort von Tanizaki Jun’ichirō Tanizaki Jun’ichirō (jap. 谷崎 潤一郎; …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”