Thomas Fessenden

Thomas Fessenden

Thomas Amory Deblois Fessenden (* 23. Januar 1826 in Portland, Maine; † 28. September 1868 in Auburn, Maine) war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1862 und 1863 vertrat er den Bundesstaat Maine im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang

Thomas Fessenden gehörte einer bekannten Politikerfamilie an. Sein Vater Samuel (1784–1869) war Mitglied in beiden Kammern der Legislative von Maine und ein früher Anhänger der Anti-Sklavereibewegung. Sein älterer Bruder William (1806–1869) amtierte von 1854 bis 1864 als US-Senator und von 1864 bis 1865 als US-Finanzminister. Ein anderer Bruder, Samuel (1815–1882), vertrat zwischen 1861 und 1863 den dritten Wahlbezirk von Maine im US-Repräsentantenhaus. Thomas Fessenden war außerdem Onkel von Francis (1839–1907) und James D. Fessenden (1833–1897). Beide Neffen waren während des Bürgerkrieges Generäle in der Armee der Union.

Fessenden besuchte die North Yarmouth Academy und danach das Dartmouth College in Hanover (New Hampshire). Danach studierte er bis 1845 am Bowdoin College in Brunswick. Nach einem anschließenden Jurastudium und seiner im Jahr 1848 erfolgten Zulassung als Rechtsanwalt begann er in Mechanic Falls in seinem neuen Beruf zu praktizieren. Im Jahr 1850 verlegte er seinen Wohnsitz und seine Kanzlei nach Auburn. Politisch wurde Fessenden Mitglied der 1854 gegründeten Republikanischen Partei. In den Jahren 1856 und 1868 war er Delegierter zu den jeweiligen Republican National Conventions, auf denen John Charles Frémont und Ulysses S. Grant als Präsidentschaftskandidaten nominiert wurden. 1860 und 1868 wurde Thomas Fessenden jeweils in das Repräsentantenhaus von Maine gewählt. Außerdem war er von 1861 bis 1862 Bezirksanwalt im Androscoggin County.

Nach dem Rücktritt des Kongressabgeordneten Charles W. Walton wurde Fessenden bei der fälligen Nachwahl im zweiten Distrikt von Maine als dessen Nachfolger in das US-Repräsentantenhaus in Washington D.C. gewählt. Dort beendete er zwischen dem 1. Dezember 1862 und dem 3. März 1863 die Legislaturperiode seines Vorgängers. Diese Zeit war von den Ereignissen des Bürgerkrieges überschattet. Bei den regulären Kongresswahlen des Jahres 1862 verzichtete Thomas Fessenden auf eine erneute Kandidatur. Nach dem Ende seiner kurzen Zeit im Kongress arbeitete er wieder als Rechtsanwalt. Er starb am 28. September 1868 in seinem Wohnort Auburn.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fessenden — ist der Familienname folgender Personen: Francis Fessenden (1839–1907), US amerikanischer Armeeoffizier James Deering Fessenden (1833–1897), US amerikanischer Armeeoffizier Reginald Fessenden (1866–1932), kanadischer Erfinder und Rundfunkpionier… …   Deutsch Wikipedia

  • Fessenden — Fessenden, an English surname dating back to the 17th century, can refer to:* People: ** Francis Fessenden, American Civil War major general, son of William P. Fessenden ** James D. Fessenden, American Civil War brigadier general, son of William… …   Wikipedia

  • Thomas J. D. Fuller — Thomas James Duncan Fuller (* 17. März 1808 in Hardwick, Caledonia County, Vermont; † 13. Februar 1876 bei Upperville, Virginia) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1849 und 1857 vertrat er den Bundesstaat Maine im US… …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Davee — (* 9. Dezember 1797 in Plymouth, Massachusetts; † 9. Dezember 1841 in Blanchard, Maine) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1837 und 1841 vertrat er den Bundesstaat Maine im US Repräsentantenhaus. Werdegang Thomas Davee besuchte die… …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Andrews (Politiker) — Thomas Hiram Andrews (* 22. März 1953 in Brockton, Massachusetts) ist ein US amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei. Thomas Andrews machte 1971 seinen Abschluss an der Oliver Ames High School in North Easton. Danach setzte er seine… …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Ewing — Mandats 1er Secrétaire à l Intérieur des États Unis 8 mars 1849 – …   Wikipédia en Français

  • Thomas Ewing — Sr. (* 28. Dezember 1789 im Ohio County, Virginia; † 26. Oktober 1871 in Lancaster, Ohio) war ein US amerikanischer Politiker, US Senator, Finanzminister und erster Innenminister de …   Deutsch Wikipedia

  • Fessenden, Reginald Aubrey — ▪ American scientist born Oct. 6, 1866, Milton, Que., Can. died July 22, 1932, Hamilton, Bermuda       Canadian American radio pioneer who broadcast the first program of music and voice ever transmitted over long distances.       After study at… …   Universalium

  • William P. Fessenden — William Pitt Fessenden (* 16. Oktober 1806 in Boscawen, Merrimack County, New Hampshire; † 8. September 1869 in Portland, Maine) war ein US amerikanischer Politiker …   Deutsch Wikipedia

  • T. A. D. Fessenden — Thomas Amory Deblois Fessenden (January 23, 1826 ndash;September 28, 1868) was a U.S. Representative from Maine, the son of abolitionist legislator Samuel Fessenden, and brother of Treasury Secretary William P. Fessenden and congressman Samuel C …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”