Clive Bunker

Clive Bunker

Clive Bunker (* 30. Dezember 1946 in Luton) ist ein englischer Schlagzeuger. Er gründete 1968 gemeinsam mit Ian Anderson, Mick Abrahams und Glenn Cornick die Band Jethro Tull.

Vorher bediente er das Schlagzeug bei diversen Bands (The Warriors, McGregor´s Engine). Nach etlichen Auftritten im Londoner Marquee Club wurde Jethro Tull 1968 beim Sunbury Jazz and Blues Festival einem größeren Publikum bekannt. Das erste Album This Was stieg in die Charts ein. Es folgten diverse US-Tourneen, und das nächste Album Stand Up war vor allem in den USA erfolgreich. Mit Benefit konnten Jethro Tull an den Erfolg anknüpfen. In Deutschland wurden sie durch Auftritte im Beatclub und einem Vorläufer des Rockpalast bekannt. Eine erste Tournee folgte 1970, bei der für die Jahrhunderthalle Höchst in Frankfurt am Main zu viele Tickets verkauft wurden, sodass etliche Fans nicht hineinkamen und ihren Unmut durch die Zerstörung der Glasfront kundtaten. Nach den Aufnahmen des erfolgreichsten Jethro-Tull-Albums Aqualung verließ Clive Bunker die Band aus privaten Gründen. Danach war er festes Mitglied in diversen Bands:

Jude, Aviator, Blodwyn Pig, Manfred Mann’s Earth Band, Poormouth, Uli Jon Roth, Solstice, Vikki Clayton, Jerry Donahue and Clive Bunker Band, Anna Ryder und Wild Turkey.

Als Sessionmusiker arbeitete er u.a. mit:

Gordon Giltrap, Jack Bruce, Glenn Hughes, Steve Hillage, Santino de Bartolo, Steve Howe und Linda Lewis.

Sein Soloalbum Awakening erschien 1998.

Aktuell ist er festes Bandmitglied bei "The Gathering Of...", eine Band, in der sich etliche namhafte Musiker zusammengefunden haben: Clive Bunker, Jerry Donahue, Ray Jackson, Doug Morter, Rick Kemp und Kristina Donahue.

Literatur/Quellen

  • Frank Laufenbergs Rock & Pop Lexikon, ISBN 3-612-26206-8
  • Offizielle Jethro Tull Website [1]
  • Offizielle The Gathering Of... Website [2]

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Clive Bunker — Clive William Bunker (30 December 1946, Luton, Bedfordshire, England) is a British rock drummer. He was the original drummer in the British band Jethro Tull.[1] Bunker played in his first band The Warriors in the 1960s. With Mick Abrahams he… …   Wikipedia

  • Clive Bunker — Datos generales Nombre real Clive William Bunker Nacimiento 30 de diciembre de 1946 Origen Luton, Bed …   Wikipedia Español

  • Clive Bunker — (né le 30 décembre 1946) fut le batteur du groupe Jethro Tull à partir de fin 1967. Il quitta les autres membres après la sortie de l album Aqualung à cause des nouvelles pistes empruntées par le groupe qui s éloignait ainsi de ses origines. Il… …   Wikipédia en Français

  • Clive — ist ein englischer männlicher Vorname[1] und Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Bekannte Namensträger 2.1 Vorname …   Deutsch Wikipedia

  • Bunker (Familienname) — Bunker ist ein englischer Familienname. Bekannte Namensträger Berkeley L. Bunker (1906–1999), US amerikanischer Politiker Chang und Eng Bunker (1811–1874), „originale“ siamesische Zwillinge Clive Bunker (* 1946), englischer Schlagzeuger Dennis… …   Deutsch Wikipedia

  • Bunker (disambiguation) — A bunker is a defensive military fortification.Bunker may also refer to:* Bunker (golf), a sand trap on a golf course. * Fuel on a ship is called bunker fuel * Fuel accessed via a large tank or via the provision of a fuel card is referred to as… …   Wikipedia

  • Bunker — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Le mot bunker peut désigner : Un bunker est une fortification utilisée pour se protéger des attaques. Un bunker est un obstacle d un parcours de golf …   Wikipédia en Français

  • Clive Dawson — is an established screenwriter working in film and television. His credits include a number of the UKs top rated television shows including The Bill and Casualty. He was also the creator and sole writer of the original motion picture screenplay… …   Wikipedia

  • The Bunker (2001 film) — Infobox Film name = The Bunker caption = director = Rob Green producer = writer = Clive Dawson starring = Jason Flemyng Andrew Tiernan Christopher Fairbank music = cinematography = editing = distributor = released = September 14, 2001 screened =… …   Wikipedia

  • Romane von Clive Cussler — Dieser Artikel ist eine Auflistung der Romane von Clive Cussler und bietet eine Übersicht über die Werke bei denen Cussler Autor oder Co Autor war. Die Auflistung der englischen Originale und ihrer jeweiligen deutschen Erstveröffentlichungen,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”