Crespina

Crespina
Crespina
Wappen
Crespina (Italien)
Crespina
Staat: Italien
Region: Toskana
Provinz: Pisa (PI)
Koordinaten: 43° 34′ N, 10° 34′ O43.57388888888910.565277777778109Koordinaten: 43° 34′ 26″ N, 10° 33′ 55″ O
Höhe: 109 m s.l.m.
Fläche: 27 km²
Einwohner: 4.131 (31. Dez. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte: 153 Einw./km²
Postleitzahl: 56042
Vorwahl: 050
ISTAT-Nummer: 050013
Demonym: Crespinesi
Schutzpatron: Michael
Website: Crespina

Crespina ist eine Gemeinde der Provinz Pisa in der Region Toskana in Italien mit 4131 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2010).

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Crespina liegt ca. 25 km südöstlich von Pisa im toskanischen Hügelland. Ein größerer Ortsteil ist, neben dem eigentlichen Crespina, das Dorf Cenaia. Angrenzende Gemeinden sind Cascina, Collesalvetti, Fauglia, Lari und Lorenzana.

Geschichte und Wirtschaft

Crespina wird zuerst in einem Dokument aus dem Jahre 1119 erwähnt. Zu jener Zeit befand sich dort eine Burg im Besitz des Bischofs von Pisa. Die Gegend diente der Stadt Pisa zur Versorgung mit Lebensmitteln (Getreide, Olivenöl, Wein). Nach Machtwechseln zwischen Pisa und Lucca wurde die Burg im Jahre 1405 von den Florentinern eingenommen, und im Jahre 1434 geschleift. In der Neuzeit gehörte die Gemeinde zunächst zu Livorno, dann zu Fauglia, und ist seit 1902 selbstständig.

Wirtschaftlich bedeutend sind die Landwirtschaft (Weinbau, Zucht von Weinrebablegern, Blumen), Handwerk (Textil, Möbel) sowie der Agrotourismus.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Um Crespina liegen mehrere schöne Landvillen, die von Pisaner und Livorneser Adeligen als Sommersitze errichtet wurden, darunter Villa Valdisonzi, Villa della Canonica und Villa del Belvedere.

Kirchen

  • Chiesa di San Michele, mit Gemälden aus dem 14. Jh.

Naturschutz

  • Zentrum zur Käuzchenzucht

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Fiera delle Civette (Käuzchenfest) am 29. September
  • Landwirtschaftsschau im Ortsteil Cenaia, im September

Literatur

Weblinks

 Commons: Crespina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica vom 31. Dezember 2010.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Crespina —   Comune   Comune di Crespina …   Wikipedia

  • Crespina — Administration Pays  Italie Région …   Wikipédia en Français

  • crespina — (de «crespa», melena) f. Cofia o *redecilla que usaban antiguamente las mujeres para recogerse el *pelo y como *adorno de la cabeza. * * * crespina. (De crespa, melena). f. Cofia o redecilla que usaban las mujeres para recoger el pelo y adornar… …   Enciclopedia Universal

  • crespina — s. f. Segunda cavidade do estômago dos animais ruminantes. = BARRETE, BONETE, COIFA, RETÍCULO   ‣ Etimologia: crespo + ina …   Dicionário da Língua Portuguesa

  • crespina — (De crespa, melena). f. Cofia o redecilla que usaban las mujeres para recoger el pelo y adornar la cabeza …   Diccionario de la lengua española

  • Crespina — Original name in latin Crespina Name in other language Crespina State code IT Continent/City Europe/Rome longitude 43.57304 latitude 10.56431 altitude 77 Population 3746 Date 2012 02 15 …   Cities with a population over 1000 database

  • crespina — crespino f. membrane qui recouvre la tête d un nouveau né; fig. : chance > Es nascuda ambé la crespina : elle est née coiffée; c est une veinarde. « Poudèn bèn assaja quàuqui cartoun, quau saup s auren pas la crespino… » B. Bonnet. voir astre …   Diccionari Personau e Evolutiu

  • Villa Crespina 12 — (Crespina,Италия) Категория отеля: Адрес: 56042 Crespina, Италия …   Каталог отелей

  • VILLA CRESPINA 18 — (Crespina,Италия) Категория отеля: Адрес: 56042 Crespina, Италия …   Каталог отелей

  • Apartment Edera Crespina — (Montecatini Val di Cecina,Италия) Категория отеля: 3 звездочный отель Адрес …   Каталог отелей

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”