Dardanellen

Dardanellen
Dardanellen
Landsat-Bild der Dardanellen
Landsat-Bild der Dardanellen
Verbindet Gewässer Marmarameer
mit Gewässer Ägäisches Meer
Trennt Landmasse Kleinasien
von Landmasse Halbinsel Gallipoli (Balkan)
Daten

Geographische Lage

40° 13′ N, 26° 27′ O40.21833333333326.458055555556Koordinaten: 40° 13′ N, 26° 27′ O
Dardanellen (Türkei)
Dardanellen
Länge 65 km
Geringste Breite 1,3 km
Größte Tiefe 82 m
Küstenorte Çanakkale, Gelibolu, Lapseki
Karte der Dardanellen
Karte der Dardanellen

Die Dardanellen (griechisch Δαρδανέλλια Dardanellia (n. pl.), türkisch Çanakkale boğazi) sind eine Meerenge in der Türkei. Im Altertum hieß diese Meerenge Hellespont, benannt nach Helle, einer Figur aus der griechischen Mythologie.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Die Dardanellen liegen zwischen der europäischen Halbinsel Gallipoli und dem zu Kleinasien gehörigen Nordwest-Anatolien, sie sind der südwestlichste Teil der innereurasischen Grenze. Der Name stammt von Dardanos, einer Siedlung, die in der Nähe von Troja lag.

Diese Meerenge verbindet das Ägäische Meer mit dem Marmarameer und über den anschließenden Bosporus mit dem Schwarzen Meer. Die Dardanellen sind etwa 65 Kilometer lang und zwischen 1,3 und 6 Kilometer breit, dabei durchschnittlich 50 Meter tief. An der Oberfläche fließt eine Strömung aus dem Marmarameer zum Mittelmeer, während eine Unterströmung in die entgegengesetzte Richtung fließt, bedingt durch den fast doppelt so hohen Salzgehalt des Mittelmeers gegenüber dem Schwarzen Meer.

An der asiatischen Küste der Dardanellen befindet sich die Hafenstadt Çanakkale.

Eine Hängebrücke über die schmalste Stelle der Meerenge, zwischen Çanakkale und Kilitbahir, ist in Planung.

Geschichte

Im 2. Perserkrieg überquerte der persische König Xerxes den Hellespont bei seinem Feldzug gegen Griechenland etwa 480 v. Chr. mit zwei Schiffbrücken, die jeweils aus mehr als 300 Schiffen bestanden und eine zweitweise Öffnung für kleinere Schiffe gehabt haben sollen.[1] Alexander der Große überschritt den Hellespont im Jahr 334 v. Chr. mit einer Armee aus etwa 35.000 Makedonen und Griechen am Beginn seines Persienfeldzuges.

Im Peloponnesischen Krieg gab es mehrere bedeutende Schlachten am Hellespont, u. a. die Schlacht von Kyzikos im Jahr 410 v. Chr. und die Schlacht bei Aigospotamoi, die entscheidende Niederlage der Athener im Jahre 405 v. Chr.

1656 gab es die Dardanellenschlacht, eine der zahlreichen Seegefechte und Schlachten, die die Flotten der Republik Venedig und des Osmanischen Reiches um die Vorherrschaft im östlichen Mittelmeer austrugen.

Nach dem Dardanellen-Vertrag von 1841 war es nur türkischen Kriegsschiffen gestattet, diese Meerenge zu passieren. Während des Ersten Weltkriegs waren die Dardanellen aufgrund ihrer strategischen Lage Schauplatz der Schlacht von Gallipoli mit hohen Verlusten auf beiden Seiten. Seit 1936 regelt der Vertrag von Montreux die Durchfahrtsrechte.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Dardanellen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Herodot 7,36

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dardanellen — Dardanellen, heißen die, aus dem Alterthume, durch Hero s und Leander s Liebe bekannten Schlösser, welche zu beiden Seiten der Verbindungsstraßen zwischen dem Mittelmeere und dem Meere von Marmora stehen; es waren sonst nur deren zwei, nahe dem… …   Damen Conversations Lexikon

  • Dardanellen — Dardanellen, 1) die 4 Schlösser, welche am Hellespont, Straße der D., auf der asiatischen u. europäischen Küste einander gegenüber liegend, jene Meerenge beherrschen u. als der Schlüssel von Constantinopel gelten. Die beiden Schlösser am Eingang… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Dardanellen — Dardanellen, die nach der alten Stadt Dardanos (s.d.) benannten vier festen Schlösser beiderseits der Meerenge Hellespont, die als Schlüssel von Konstantinopel geuen (s. das Sonderkärtchen auf der Karte »Mittelmeerländer«). Den 4 km breiten… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Dardanellen — (nach der antiken Stadt Dardanus), im Altertum Hellespont, die das Ägäische mit dem Marmarameer verbindende Meeresstraße [Karte: Europa I, 6], 65 km lg., stark befestigt, bes. an der engsten Stelle (1,9 km) zwischen Nagara und Kepes Burun. Der… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Dardanellen — (s. Dardania), 4 feste Schlösser am Hellespont oder der Meerenge der D., von denen 2 auf europäischer, 2 auf asiatischer Seite liegen. Den Eingang vertheidigen die 2 neuen D., 2000 Klafter von einander entfernt, Sedd Bahr auf europäischer, Kum… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Dardanellen — Dar|da|nẹl|len <Pl.>: Meerenge zwischen Ägäis u. Marmarameer. * * * Dardanẹllen   [nach der antiken Stadt Dardanos], türkisch Çanakkale Boğazɪ [tʃa nakkalə bɔː azə], Meeresstraße zwischen dem Marmarameer und dem Ägäischen Meer, etwa 65 km …   Universal-Lexikon

  • Dardanellen — Dar|da|nẹl|len Plural (Meerenge zwischen der Ägäis und dem Marmarameer) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Dardanellen-Vertrag — Der Dardanellen Vertrag (auch Meerengenvertrag) wurde am 13. Juli 1841 zwischen den fünf europäischen Großmächten Russland, Großbritannien, Frankreich, Österreich und Preußen sowie dem Osmanischen Reich geschlossen. Vorgeschichte 1807 wurde eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Antigoneia (Dardanellen) — Alexandria Troas ist eine antike Stadt in der kleinasiatischen Landschaft Troas, die zur türkischen Provinz Çanakkale gehört. Sie liegt ca. 30 km südlich von Troja an der Ägäisküste. Die Stadt wurde kurz nach 310 v. Chr. von Antigonos I.… …   Deutsch Wikipedia

  • Türkisches Reich [2] — Türkisches Reich (Gesch.). Das jetzt schlechtweg Türken, eigentlich Osmanen genannte Volk ist blos ein Zweig des großen Volksstammes der Türken (s.d.). Diese kommen bereits bei Plinius u. Mela als Turcä vor u. wohnten damals in Sarmatien in den… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”