Eva Gottschaldt

Eva Gottschaldt

Eva Christiane Gottschaldt (* 1953) ist eine deutsche Zeithistorikerin.

1963 bis 1972 besuchte sie das Johann-Sebastian-Bach-Gymnasium in Mannheim-Neckarau und studierte anschließend Geschichte, Politikwissenschaft, Philosophie und Romanistik in Heidelberg und an der Philipps-Universität Marburg. Von 1985 bis 1990 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Frankfurter Dokumentationsarchiv der VVN. Seitdem arbeitet sie freiberuflich.

Gottschaldt ist verheiratet und hat zwei Kinder. Sie lebt in Marburg/Lahn und engagiert sich als Mitglied der Marburger Linken für antifaschistische Kommunalpolitik.[1] Sie war von 1997 bis 2005 Mitglied der Marburger Stadtverordnetenversammlung und dort Vorsitzende der PDS-Fraktion, Mitglied des Sozialausschusses und des Behindertenbeirates.[2] Von 2006 bis 2009 war Gottschaldt Mitglied der Fraktion „Marburger Linke/Linkspartei“ in der Marburger Stadtverordnetenversammlung.

Eva Gottschaldt ist aktives Mitglied der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten und der evangelischen Universitätskirchengemeinde in Marburg.[3]

Schriften

  • Antifaschismus und Widerstand. Der Kampf gegen den deutschen Faschismus 1933-1945. (1985)
  • Wegbereiter des Faschismus (1992)
  • Das ist die Tat unseres herrlichen Führers (1997)

div. Zeitschriften- und Buchbeiträge

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Bericht in der Oberhessischen Zeitung (vom 20. Mai 2008)
  2. http://www.pds-marburg.de/03/03eva.html
  3. http://www.campuscamp.de/?q=node/24

Wikimedia Foundation.

Нужна курсовая?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gottschaldt — ist der Familienname folgender Personen: Eva Gottschaldt (* 1953), deutsche Zeithistorikerin Kurt Gottschaldt (1902–1991), deutscher Psychologe Siehe auch: Gottschald Diese Seite ist ein …   Deutsch Wikipedia

  • Eva Justin — beim Vermessen Eva Hedwig Justin (* 23. August 1909 in Dresden; † 11. September 1966 in Offenbach am Main) war eine nationalsozialistische Rassenforscherin …   Deutsch Wikipedia

  • Chava — Eva ist ein weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Varianten 4 Bekannte Namensträgerinnen // …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Got — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Persönlichkeiten der Stadt Marburg — Wappen der Stadt Marburg Diese Liste enthält Persönlichkeiten der hessischen Stadt Marburg. Bereits kurz nach der ersten Erwähnung als Stadt wurde Marburg ein bedeutender Ort in der Geschichte. Mit der Wahl Marburgs als Witwensitz legte Elisabeth …   Deutsch Wikipedia

  • VVN — Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN BdA e.V.) ist ein 1947 gegründeter Verband mit Sitz in Berlin. Die VVN BdA, ursprünglich VVN, ging aus nach dem Zweiten Weltkrieg und dem Ende der …   Deutsch Wikipedia

  • VVN-BDA — Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN BdA e.V.) ist ein 1947 gegründeter Verband mit Sitz in Berlin. Die VVN BdA, ursprünglich VVN, ging aus nach dem Zweiten Weltkrieg und dem Ende der …   Deutsch Wikipedia

  • VVN-BdA — Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN BdA e.V.) ist ein 1947 gegründeter Verband mit Sitz in Berlin. Die VVN BdA, ursprünglich VVN, ging aus nach dem Zweiten Weltkrieg und dem Ende der …   Deutsch Wikipedia

  • Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten — Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN BdA e.V.) ist ein 1947 gegründeter Verband mit Sitz in Berlin. Die VVN BdA, ursprünglich VVN, ging aus nach dem Zweiten Weltkrieg und dem Ende der …   Deutsch Wikipedia

  • Wingolfsbund — Gründungsdatum: 1844 Mitgliedsverbindungen: 35 Verbindungen an 34 Hochschulorten Wahlspruch …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”