Irina Alexandrowna Antonowa

Irina Alexandrowna Antonowa
Irina Antonowa, 2011

Irina Alexandrowna Antonowa (russisch Ирина Александровна Антонова; * 20. März 1922 in Moskau) ist eine russische Kunsthistorikerin und seit 1961 die Direktorin des Moskauer Puschkin-Museums. Sie wurde für ihre Tätigkeiten vom französischem Kulturministerium mit dem Ordre des Arts et des Lettres ausgezeichnet.

Leben

Irina Antonowa studierte an der Universität Moskau unter Boris Wipper und machte 1945 ihren Abschluss. Danach fing sie als Angestellte im Puschkin-Museum zu arbeiten an. Dort wurde sie beim Ausladen der aus Deutschland ankommenden Beutekunst eingesetzt. So half sie auch beim Auspacken und mit Inventarnummern versehen des Schatz des Priamos und der Sammlung der Dresdener Gemäldegalerie Alter Meister.[1] Letztere wurde restauriert und am 3. Juni 1956 an die Gemäldegalerie zurückgegeben.

1961 wurde Antonowa von Nikita Chruschtschow zur Direktorin des Museums berufen. In dieser Position begründete sie 1981 das Musikfestival Swjatoslaw Richter's December Nights, das jährlich abgehalten wird. Antonowa hielt die Existenz des Goldes von Troja und anderer Beutekunst in ihrem Museum lange Zeit geheim und reagierte wütend auf betreffende Veröffentlichungen Ende der 1980er-, zu Beginn der 1990er-Jahre. Sie lehnt die Rückgabe der Kulturschätze ab und spricht in dem Zusammenhang davon, dass es keine Ansprüche mehr gäbe.[2] In einer auf 3sat und im ZDF ausgestrahlten Fernsehdokumentation mit dem Titel Die verlorenen Schätze der Museumsinsel gab Irina Antonowa auf die Frage, warum sie so lange zu den Beutekunstdepots geschwiegen habe, die Antwort: „Ihr Journalisten habt mich doch nicht ein einziges Mal gefragt!“[3] Trotz ihrer rigiden Haltung zur Rückführung der Kulturgüter machte sie die Objekte in Ausstellungen wieder der Öffentlichkeit zugänglich.

Einzelnachweise

  1. Konstantin Akinscha, Grigori Koslow: Beutekunst. Auf Schatzsuche in russischen Geheimdepots. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1995. Seite 333
  2. Interview mit Martin Roth vom 30. August 2007 im Deutschlandradio, Zugriff am 17. März 2007 auf dradio.de
  3. Besprechund der Dokumentation auf welt.de, Zugriff am 17. März 2008

Weblinks

 Commons: Irina Antonowa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Поможем написать курсовую

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Irina Antonowa — Irina Alexandrowna Antonowa (russisch Ирина Александровна Антонова; * 20. März 1922 in Moskau) ist eine russische Kunsthistorikerin und seit 1961 die Direktorin des Moskauer Puschkin Museums. Sie wurde für ihre Tätigkeiten vom französischem… …   Deutsch Wikipedia

  • Irina — ist ein weiblicher Vorname. Herkunft und Bedeutung Der Name ist eine Form von Irene. Er ist überwiegend im osteuropäischen Sprachraum verbreitet. Bekannte Namensträger Irina Alexejewna Abyssowa (* 1980), russische Profi Triathletin Irina Iwanowna …   Deutsch Wikipedia

  • Antonowa — Antonow bezeichnet: Antonow, Flugzeugkonstruktionsbüro Antonow (auch: Antonov; weibliche Form Antonowa bzw. Antonova) ist der Familienname folgender Personen: Alexander Stepanowitsch Antonow (1888–1922), Anführer des Bauernaufstands von Tambow… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter Moskaus — Dies ist eine Liste bekannter Persönlichkeiten, die in Moskau (bzw. in Orten, die heute zum Stadtgebiet Moskaus gehören) geboren wurden. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Antonova — Antonow bezeichnet: Antonow, Flugzeugkonstruktionsbüro Antonow (auch: Antonov; weibliche Form Antonowa bzw. Antonova) ist der Familienname folgender Personen: Alexander Stepanowitsch Antonow (1888–1922), Anführer des Bauernaufstands von Tambow… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ant–Anz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Puschkin-Museum Moskau — Puschkin Museum (Hauptgebäude) Das Staatliche A. S. Puschkin Museum für bildende Künste in Moskau, benannt nach dem russischen Nationaldichter Alexander Sergejewitsch Puschkin, ist eine der bedeutendsten Kunstsammlungen Russlands. Es wird zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Puschkinmuseum — Puschkin Museum (Hauptgebäude) Das Staatliche A. S. Puschkin Museum für bildende Künste in Moskau, benannt nach dem russischen Nationaldichter Alexander Sergejewitsch Puschkin, ist eine der bedeutendsten Kunstsammlungen Russlands. Es wird zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Schliemann-Schatz — Schatz des Priamos Der Schatz des Priamos (auch Gold von Troja oder Priamosschatz) ist ein Depotfund, den Heinrich Schliemann während seiner Ausgrabungen in Troja entdeckte. Er wurde nach dem antiken König Priamos benannt, dem er aber aufgrund… …   Deutsch Wikipedia

  • Antonow (Begriffsklärung) — Antonow bezeichnet: Antonow, Flugzeugkonstruktionsbüro Antonow (russisch Антонов, weißrussisch Антонаў/Antonau, englisch Antonov; weibliche Form Antonowa bzw. Antonova) ist der Familienname folgender Personen: Alexander Pawlowitsch …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”