Jacques Berndorf

Jacques Berndorf
Jacques Berndorf bei einer Lesung in Köln

Jacques Berndorf (* 22. Oktober 1936 in Duisburg; eigentlich Michael Preute) ist ein deutscher Journalist und Schriftsteller.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Preute ist der Sohn des Ingenieurs Willy Preute und dessen Ehefrau Anneliese. Er wurde in Duisburg-Hamborn geboren, doch die Familie zog bereits ein Jahr darauf nach Osnabrück. Dort lebte Preute bis 1951, ging nach Volksschule und drei Jahren kriegsbedingter Schulpause zum Gymnasium Carolinum in Osnabrück, das er wegen „Aufsässigkeit und aktivem Desinteresse“ (O-Ton) mit 15 Jahren verließ. Anschließend besuchte er ein Internat in Nordhessen.

Nach seinem Abitur begann er in Köln ein Medizinstudium. Er folgte damit dem Vorbild seiner Mutter, die allerdings nie als Ärztin gearbeitet hatte. Eigentlich wollte Preute sich als Kinderarzt spezialisieren. Doch um finanziell von seinen Eltern unabhängig zu werden, brach er sein Studium ab und wurde Journalist.

Preute lernte sein Handwerk von Grund auf, mit Stationen als Schriftsetzer und Metteur. Sein erstes Volontariat bekam er beim Duisburger General-Anzeiger. Dort konnte er mit dem Fortsetzungsroman Mord am Kaiserberg auch belletristisch debütieren. In den Jahren 1962 bis 1964 war er Gerichtsreporter bei der Neuen Ruhr Zeitung; anschließend bei der Rheinischen Post.

Als Preute 1968 für Stern und Spiegel über den Einmarsch der sowjetischen Armee in der ČSSR berichtete, wurde er verhaftet. Anlässlich seiner Festnahme und späteren Freilassung kam es zwischen Preute und seinem Arbeitgeber, dem Quick-Chefredakteur Siegfried Aghte, zum Eklat. Preute kündigte und arbeitete fortan als freier Journalist und Schriftsteller.

Meistens schrieb Preute für die Ferenczy-Presse-Agentur in München. In den folgenden Jahren war er in vielen Kriegs- und Krisenregionen dieser Welt unterwegs: Vietnam, Libanon, Südafrika, Kolumbien.

Zur Jahreswende 1983/84 ließ sich Preute mit mehreren Rechercheaufträgen überregionaler Nachrichtenmagazine in Berndorf in der Eifel als Schriftsteller nieder. Zu diesem Zeitpunkt recherchierte er im Auftrag des Spiegels eine Reportage über den Regierungsbunker in Marienthal an der Ahr. 1989 legte er dann den ersten Eifel-Krimi vor. Um seine Romane von seinen Sachbüchern zu trennen, riet ihm sein Verleger zu einem Pseudonym.

Er wählte seinen damaligen Wohnort Berndorf bei Hillesheim. 1996 heiratete er die Soziologin Angelika Koch, die ebenfalls Kriminalromane schrieb. Mitte der 1990er Jahre bezog Preute seinen Wohnsitz in der Eifelgemeinde Dreis-Brück. Hier wohnt er wie sein Romanheld Siggi Baumeister in der Heyrother Straße.

Um seinen Protagonisten Siggi Baumeister veröffentlichte er schon zuvor Romane, doch mit dem im Grafit Verlag erscheinenden Zyklus wurde er überregional bekannt. Inzwischen haben seine Eifel-Krimis eine Gesamtauflage von über 4,5 Millionen Exemplaren erreicht. Sein Roman Eifel-Schnee wurde vom ZDF unter dem Titel Brennendes Schweigen verfilmt. Allerdings hatte die Umsetzung des Stoffes nur in rudimentären Ansätzen mit dem Roman zu tun, da lediglich die Personen und ein Teil der Geschichte dargestellt wurden. Auf dem Eifel Literatur Festival 1996 bekam Preute für sein Gesamtwerk den Eifel-Literaturpreis zuerkannt.

Seit längerem ist Preute Mitglied des Syndikat, der „Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur“. Die Vereinigung verlieh Preute am 17. Mai 2003 auf der Criminale in Westerburg (Westerwald) den Friedrich-Glauser-Preis. Der Eifeler Autorenkollege Ralf Kramp überreichte ihm den Ehren-Glauser und hielt die Laudatio.

Der Literaturkritiker, Hörfunkjournalist und frühere Agent Denis Scheck bescheinigte dem Roman Eifel-Kreuz von Berndorf in der ARD-Sendung Druckfrisch, dass er „grausig schlecht geschrieben“ sei.

Im November 2006 gab Berndorf bekannt, dass Detlev Buck sich die Filmrechte am Roman „Ein guter Mann“ gesichert habe und daraus gerade ein Drehbuch für einen Kinofilm erarbeite. Man wartet noch auf die Umsetzung.

Im Dezember 2007 wechselte Berndorf mit seinem Protagonisten „Siggi Baumeister“ zum KBV-Verlag seines Freundes Ralf Kramp. Gleichzeitig wurden seine Werke, von ihm selbst gelesen, bei „Radioropa-Hörbuch“ unter dem boomenden Genre der Hörbücher adäquat umgesetzt.

Im Dezember 2007 wurde ihm von Ministerpräsident Kurt Beck der Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz verliehen.

Eine „Gebrauchsanweisung für die Eifel“, seiner geliebten Wahl-Heimat, erschien 2008.

Eifel-Krimis (um Siggi Baumeister)

  1. Eifel-Blues Dortmund, 1989 – ISBN 3-89425-442-4
  2. Requiem für einen Henker Bergisch Gladbach, 1990; Neuauflage Hillesheim 2006 – ISBN 3-937001-72-7
  3. Der General und das Mädchen Bergisch Gladbach, 1990 – Vorlage für das spätere „Eifel-Feuer“ ISBN 3-404-13286-6
  4. Der letzte Agent Bergisch Gladbach, 1993; Neuauflage Hillesheim 2005 – ISBN 3-937001-51-4
  5. Eine Reise nach Genf München, 1993 – ISBN 3-442-45325-9
  6. Eifel-Gold Dortmund, 1993 – ISBN 3-89425-035-6
  7. Eifel-Filz Dortmund, 1995 – ISBN 3-89425-048-8
  8. Eifel-Schnee Dortmund, 1995 – ISBN 3-89425-062-3
  9. Eifel-Feuer Dortmund, 1996 – ISBN 3-89425-069-0
  10. Eifel-Rallye Dortmund, 1997 – ISBN 3-89425-201-4
  11. Eifel-Jagd Dortmund, 1998 – ISBN 3-89425-217-0
  12. Der Bär eine Firmenchronik zum 111-jährigen Bestehen des Gerolsteiner Brunnens, Gerolstein, 1999 – ISBN 3-00-005389-1; Neuauflage Hillesheim, 2007 – ISBN 978-3-940077-02-8
  13. Eifel-Sturm Dortmund, 1999 – ISBN 3-89425-227-8
  14. Eifel-Müll Dortmund, 2000 – ISBN 3-89425-245-6
  15. Eifel-Wasser Dortmund, 2001 – ISBN 3-89425-261-8
  16. Eifel-Liebe Dortmund, 2002 – ISBN 3-89425-270-7
  17. Eifel-Träume Dortmund, 2004 – ISBN 3-89425-295-2
  18. Eifel-Kreuz Dortmund, 2006 – ISBN 3-89425-650-8
  19. Mond über der Eifel Hillesheim, 2008 – ISBN 978-3-940077-22-6
  20. Die Nürburg-Papiere Hillesheim, 2010 – ISBN 978-3-940077-78-3
  21. Die Eifel-Connection Hillesheim, 2011; 1., Auflage (Juni 2011) - ISBN 978-3-942446-13-6

andere Werke

Literatur

  • Janosch Hübler: Eifel-Crime – die Welt des Jacques Berndorf. Rhein-Mosel-Verl., Briedel 1999, ISBN 3-929745-79-8.
  • Thomas Przybilka: Siggi Baumeister oder eine Verfolgung quer durch die Eifel. Nordpark-Verl., Wuppertal 2001, ISBN 3-935421-11-7.
  • Josef Zierden: Eifel-Krimi-Reiseführer. kbv, Hillesheim 2000, ISBN 3-934638-58-9.
  • Rutger Booß (Hrsg.): Jacques Berndorf - Eifel-Täter. GRAFIT, Dortmund 2001, bearbeitete und erweiterte Neuauflage 2006, ISBN 3-89425-496-3.
  • Wolfgang Bittner/Mark vom Hofe: Der Erforscher des Regierungsbunkers. Michael Preute (alias Jacques Berndorf). In: Ich mische mich ein, Bad Honnef 2006, ISBN 978-3-89502-222-7.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berndorf — heißen folgende Ortschaften: Berndorf (Niederösterreich), Stadt in Niederösterreich Berndorf (Eifel), Ortsgemeinde im Landkreis Vulkaneifel, Rheinland Pfalz Berndorf bei Salzburg, Gemeinde im Flachgau, Land Salzburg Ortsteile in Deutschland:… …   Deutsch Wikipedia

  • Jacques — Jacques, die französische Form des männlichen Vornamens Jakob. Bekannte Namensträger sind: Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Berndorf (Eifel) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Eifelkrimi — Jacques Berndorf (* 22. Oktober 1936 in Duisburg; eigentlich Michael Preute) ist ein deutscher Journalist und Schriftsteller. Jacques Berndorf bei einer Lesung in Köln Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Michael Preute — Jacques Berndorf (* 22. Oktober 1936 in Duisburg; eigentlich Michael Preute) ist ein deutscher Journalist und Schriftsteller. Jacques Berndorf bei einer Lesung in Köln Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Bolsdorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Osteifel — Geografische Lage der Eifel in Deutschland Eifelkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Detektivroman — Der Kriminalroman (kurz: Krimi) ist ein Genre der Literatur. Er beschreibt in der Regel ein Verbrechen und seine Verfolgung und Aufklärung durch die Polizei, einen Detektiv oder eine Privatperson. Der Schwerpunkt und auch die Sichtweise… …   Deutsch Wikipedia

  • Kriminalliteratur — Der Kriminalroman (kurz: Krimi) ist ein Genre der Literatur. Er beschreibt in der Regel ein Verbrechen und seine Verfolgung und Aufklärung durch die Polizei, einen Detektiv oder eine Privatperson. Der Schwerpunkt und auch die Sichtweise… …   Deutsch Wikipedia

  • Kriminalroman — Der Kriminalroman (kurz: Krimi) ist ein Genre der Literatur. Er beschreibt in der Regel ein Verbrechen und seine Verfolgung und Aufklärung durch die Polizei, einen Detektiv oder eine Privatperson. Der Schwerpunkt und auch die Sichtweise… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”