Jingpo-Sprachen

Jingpo-Sprachen

Die Jingpho-Sak-Sprachen oder Kachin-Luisch-Sprachen bilden eine Untereinheit der Bodo-Konyak-Jingpho-Sprachen, die zu den tibetobirmanischen Sprachen gehören, einem Primärzweig des Sinotibetischen. Die fünf Jingpho-Sak-Sprachen werden von 1,1 Millionen Menschen in Nordost-Indien, in Bangladesch, in Birma und Süd-China gesprochen. Die größte Einzelsprache ist das Jingpho oder Kachin mit 950.000 Sprechern. Das Jinghpo-Sak oder Kachin-Luisch gliedert sich in Jingpho (Kachin) und Sak (Luisch).

Inhaltsverzeichnis

Bodo-Koch innerhalb des Sinotibetischen

  • Sinotibetisch
    • Tibetobirmanisch
      • Bodo-Konyak-Jingpho
        • Bodo-Koch (Barisch)
        • Konyak-Naga (Nord-Naga)
        • Jingpho-Sak (Kachin-Luisch)

Interne Klassifikation und Sprecherzahlen

  • Jingpho-Sak oder Kachin-Luisch
    • Jingpho oder Kachin
      • Jingpho (Kachin) (950 Tsd)   Dialekte: Hkaku, Kauri, Dzili; Enkun, Shidan
      • Singpho (3 Tsd)
      • Taman (10 Tsd)
    • Sak oder Kadu oder Luisch
      • Kadu (Kado, Sak) (90 Tsd)
      • Ganan (Ganaan) (40 Tsd)
      • Ausgestorben: Chakma (Chakpa), Sengmai, Andro, Phayeng

Klassifikation und Sprecherzahlen nach dem angegebenen Weblink.

Literatur

Jingpho-Sak-Sprachen

  • Burling, Robbins: The Tibeto-Burman Languages of Northeastern India. In: Thurgood - LaPolla 2003.
  • Qingxia, Dai und Lon Diehl: Jingpho. In: Thurgood - LaPolla 2003.

Tibetobirmanisch

  • Beckwith, Christopher I. (Hrsg.): Medieval Tibeto-Burman Languages. Brill, Leiden - Boston -Köln 2002.
  • Benedict, Paul K.: Sino-Tibetan. A Conspectus. Cambridge University Press 1972.
  • DeLancey, Scott: Sino-Tibetan Languages. In: Bernard Comrie (Hrsg.): The World's Major Languages. Oxford University Press 1990.
  • Hale, Austin: Research on Tibeto-Burman Languages. Mouton, Berlin - New York - Amsterdam 1982.
  • Matisoff, James A.: Handbook of Proto-Tibeto-Burman. University of California Press 2003.
  • Saxena, Anju (Hrsg.): Himalayan Languages. Mouton de Gruyter, Berlin - New York 2004.
  • Thurgood, Graham and Randy J. LaPolla: The Sino-Tibetan Languages. Routledge, London 2003.
  • Van Driem, George: Languages of the Himalayas. Brill, Leiden 2001.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jingpo — Die Jingpo, Jingpho, Jingp o bzw. Kachin (chinesisch 景颇族 Jǐngpōzú) sind eine der 55 offiziell anerkannten ethnischen Minderheiten der Volksrepublik China, dort vor allem in der Provinz Yunnan, und eine Minderheit in Myanmar (Birma), vor …   Deutsch Wikipedia

  • Jingpho — Die Jingpo, Jingpho, Jingp o bzw. Kachin (chin. 景颇族, Jǐngpōzú) sind eine der 55 offiziell anerkannten ethnischen Minderheiten der Volksrepublik China, dort vor allem in der Provinz Yunnan, und eine Minderheit in Myanmar (Birma), vor allem im… …   Deutsch Wikipedia

  • H'mong — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • H'mongs — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Lolos — Die Yi (Eigenbezeichnung: ꆈꌠ, in offizieller Transkription: nuo su, IPA: [nɔsu]; chin. 彝族, Yìzú), im Westen auch unter der veralteten und herabwürdigenden Bezeichnung Lolo bekannt, sind eine der 56 in der Volksrepublik China anerkannten… …   Deutsch Wikipedia

  • Miáozú — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Monpa — Die Monba (auch Monpa, Moinba oder Menba; chin. 门巴族, Ménbāzú) sind ein indigenes Volk in Indien und der Volksrepublik China. Im indischen Bundesstaat Arunachal Pradesh (der auch von China beansprucht wird) leben rund 42.000 Monba.[1] Sie siedeln… …   Deutsch Wikipedia

  • Mẹo — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • 苗族 — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Gelb-Uiguren — Die Yugur (auch Yuguren, eigentlich Sarı Yoğur „Gelbe Uiguren“; chin. 裕固族, Yùgùzú) sind eine der kleinsten der 55 offiziell anerkannten ethnischen Minderheiten der Volksrepublik China. Nach der letzten Volkszählung im Jahr 2000 zählen sie 13.719… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”