Kaftanzoglio-Stadion

Kaftanzoglio-Stadion
Kaftantzoglio-Stadion
Kaftantzoglio-Stadion
Westtribüne im Kaftantzoglio-Stadion
Daten
Ort GriechenlandGriechenland Thessaloniki, Griechenland
Koordinaten 40° 37′ 30,7″ N, 22° 58′ 2″ O40.62520277777822.967222222222Koordinaten: 40° 37′ 30,7″ N, 22° 58′ 2″ O
Eröffnung 27. Oktober 1960
Erstes Spiel 6. November 1960
Iraklis-Thermaikos 2:1
Renovierungen 2000, 2004
Oberfläche Naturrasen
Kapazität 28.028
Spielfläche 105 x 68
Verein(e)

Iraklis

Veranstaltungen

Das Ethniko Kaftanzoglio Stadion (griechisch Εθνικό Καυτανζόγλιο Στάδιο, Kaftanzoglio Nationalstadion) wurde mit Finanzierung der Kaftanzoglou Stiftung gebaut und trägt den Namen des Stifters Lysandros Kaftanzoglou. Es liegt in Thessalonikis Innenstadt, in Griechenland.

Das 1960 errichtete Stadion, war bis zum Bau des Athener Olympiastadions 1982, die größte Sportstätte des Landes. Der Zuschauerrekord wurde 1969 bei einem Fußballspiel der Nationalmannschaft Griechenlands gegen die Schweiz erreicht, bei dem 47.458 Zuschauer das Spiel sahen. 2000 wurden sämtliche Steh- in Sitzplätze umgewandelt, was eine Reduzierung der Kapazität auf 28.000 Plätze zur Folge hatte. Eine umfassende Renovierung des Stadions wegen der Nutzung für die Olympischen Sommerspielen 2004 wurde ab 2002 durchgeführt. Ein Teil der Fußballspiele wurde hier ausgetragen.

Das Kaftanzoglio Stadion ist die wichtigste Sportstätte der Stadt. Die Mehrheit der Leichtathletik Vereine der Stadt trainiert hier. Außer der Leichtathletikanlagen im Freien befinden sich unterhalb der Tribünen, verschiedene Turnhallen und Trainingshallen. Hier finden die meisten athletischen Wettbewerbe statt, in verschiedenen Sportarten, wie z.B. Fechten, Boxen, Hallen-Leichtathletik, Gymnastik und andere.

Die Fußballmannschaft des Vereins Iraklis trägt hier ihre Heimspiele aus.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Olympisch Stadion (Antwerp) — Olympisch Stadion Het Kiel Location Antwerp, Belgium Opened 1920 Surface Grass Capacity 12,771 Tenants …   Wikipedia

  • Drei Flüsse Stadion — Location Passau, Germany Opened 1969 Capacity 20 …   Wikipedia

  • Griechischer Pokalsieger (Fußball) — Der griechische Pokal ist der Wettbewerb für griechische Vereinsmannschaften. Er wird jährlich vom Griechischen Fußballbund EPO veranstaltet und trägt derzeit den Namen Κύπελλο Ελλάδος HOL (Kipelo Ellados HOL). Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Griechischer Fußballpokal — Logo des griechischen Fußballverbandes Elliniki Podosferiki Omospondia (EPO) Der Griechische Fußballpokal ist der Pokalwettbewerb für griechische Vereinsmannschaften. Er wird jährlich vom griechischen Fußballverband EPO veranstaltet und trägt… …   Deutsch Wikipedia

  • Athen 2004 — XXVIII. Olympische Sommerspiele Teilnehmende Nationen 202 Teilnehmende Athleten 10.625 (6296 Männer, 4329 Frauen) Wettbewerbe 301 in 28 Sporta …   Deutsch Wikipedia

  • Olympia 2004 — XXVIII. Olympische Sommerspiele Teilnehmende Nationen 202 Teilnehmende Athleten 10.625 (6296 Männer, 4329 Frauen) Wettbewerbe 301 in 28 Sporta …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Spiele 2004 — XXVIII. Olympische Sommerspiele Teilnehmende Nationen 202 Teilnehmende Athleten 10.625 (6296 Männer, 4329 Frauen) Wettbewerbe 301 in 28 Sporta …   Deutsch Wikipedia

  • Ano Lioussia Olympic Hall — Die Olympischen Sommerspiele 2004 wurden an diesen Wettkampforten ausgetragen. Inhaltsverzeichnis 1 Athen und Umgebung 1.1 Olympia Sportkomplex Athen 1.1.1 Olympiastadion Spyridon Louis 1.1.2 Wassersportzentrum 1.1.3 …   Deutsch Wikipedia

  • Galatsi Olympic Hall — Die Olympischen Sommerspiele 2004 wurden an diesen Wettkampforten ausgetragen. Inhaltsverzeichnis 1 Athen und Umgebung 1.1 Olympia Sportkomplex Athen 1.1.1 Olympiastadion Spyridon Louis 1.1.2 Wassersportzentrum 1.1.3 …   Deutsch Wikipedia

  • Goudi Olympic Complex — Die Olympischen Sommerspiele 2004 wurden an diesen Wettkampforten ausgetragen. Inhaltsverzeichnis 1 Athen und Umgebung 1.1 Olympia Sportkomplex Athen 1.1.1 Olympiastadion Spyridon Louis 1.1.2 Wassersportzentrum 1.1.3 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”