Labdakos

Labdakos

Labdakos (gr.: Λάβδακος) war König von Theben und ein Enkel des Kadmos. Sein Vater war Polydoros,[1] seine Mutter war Nykteis, die Tochter des Nykteus und sein Sohn hieß Laios.[2]

Da er beim Tod seines Vaters noch nicht volljährig war, regierte zunächst sein Großvater Nykteus für ihn. Da Epopeus von Sikyon Antiope die Tochter des Nykteus geraubt hatte, zog er gegen diesen in den Krieg. In diesem Krieg starb Nykteus und Lykos, Nykteus' Bruder, übernahm die Regierungsgeschäfte.[3]

Als Labdakos alt genug war, übernahm er selbst die Regierung. Er starb entweder im Verlauf eines Krieges, um den Grenzverlauf zwischen Theben und Attika mit Pandion I., oder wurde von Dionysos vernichtet, weil er den Kult missachtete. Nach seinem Tod musste Lykos noch einmal die Regentschaft interimistisch übernehmen, da Laios erst ein Jahr alt war.[4]

Seine Nachkommen Laios, Ödipus, Antigone, Polyneikes, Eteokles und Ismene werden auch als Labdakiden bezeichnet.

Anmerkungen

  1. Herodot, Historien, 5, 59.
  2. Apollodor, Bibliotheke, 3, 40.
  3. Pausanias, Reisen in Griechenland, 2, 6, 2.
  4. Pausanias, Reisen in Griechenland, 9, 5, 5.


Vorgänger Amt Nachfolger
Lykos König von Theben
15. Jahrh. v. Chr.
(fiktive Chronologie)
Lykos

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Labdăkos — Labdăkos, Vater des Laios, s.u. Theben …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Labdǎkos — Labdǎkos, im griech. Mythus Sohn des Polydōros, Enkel des Kadmos und Vater des Laïos (s. d.); Labdakiden, seine Nachkommen. Vgl. Sterk, De Labdacidarum historia (Leiden 1829) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Labdakos — {{Labdakos}} König von Theben, Vater des Laios*, wie Pentheus* durch Dionysos* vernichtet (Apollodor, Bibliothek III 40) …   Who's who in der antiken Mythologie

  • Fluch der Labdakiden — In der griechischen Mythologie waren die Labdakiden das Herrschergeschlecht der Stadt Theben. Nachdem Laios, der Sohn des Labdakos, während seiner Verbannung den Sohn seines Freundes Pellops entführte, verfluchte Pellops ihn und seine Nachkommen …   Deutsch Wikipedia

  • Labdakidenfluch — In der griechischen Mythologie waren die Labdakiden das Herrschergeschlecht der Stadt Theben. Nachdem Laios, der Sohn des Labdakos, während seiner Verbannung den Sohn seines Freundes Pellops entführte, verfluchte Pellops ihn und seine Nachkommen …   Deutsch Wikipedia

  • Labdakiden — In der griechischen Mythologie waren die Labdakiden das Herrschergeschlecht der Stadt Theben. Nachdem Laios, der Sohn des Labdakos, während seiner Verbannung den Sohn seines Freundes Pellops entführte, verfluchte Pellops ihn und seine Nachkommen …   Deutsch Wikipedia

  • Lykos (König) — Lykos (griechisch Λύκος) , König von Theben, ist in der griechischen Mythologie der Sohn des Hyrieus und der Klonia. Es gibt jedoch auch Quellen, die Chthonios als Vater des Lykos nennen. Seine Gattin war Dirke. Erste Regierungszeit Sein… …   Deutsch Wikipedia

  • Theben [2] — Theben (Thebe, Thebä), Stadt in Böotien, die einzige Festung dieser Landschaft, lag in einer fruchtbaren Ehe mit der Burg Kadmea im Südwesten[457] der Stadt, wurde von dem Ismenos u. der Quelle Dirke durchflossen. Th. hatte 43 Stadien im Umfang u …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Laïos — Laios (griechisch Λάϊος), der Sohn des Labdakos, war in der griechischen Mythologie König von Theben, der Ehemann von Iokaste, der Tochter des Menoikeus, und der Vater von Ödipus. Er wird auch als Vater der unehelichen Tochter Sphinx genannt.[1]… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste griechischer Sagen — Dies ist eine Liste der wichtigsten Sagen und Mythen der griechischen Mythologie. Inhaltsverzeichnis 1 Schöpfungsmythen 2 Göttersagen 2.1 Die Göttergeschlechter …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”