Pandion I.

Pandion I.

Pandion (griechisch Πανδίων), der Sohn des Erichthonios und der Praxithea, wurde nach seinem Vater König in Attika[1]. Mit seiner Frau Zeuxippe, der Schwester seiner Mutter, zeugte er die beiden Töchter Prokne und Philomele und die Zwillingssöhne Erechtheus und Butes[2]. Zu seiner Regierungszeit sollen Demeter und Dionysos nach Attika gekommen sein[3]. Wahrscheinlich wurde nach Pandion I. eine attische Phyle Pandionis genannt, weshalb er sowohl in Athen[4] als auch in Delphi[5] in der Figurengruppe der Eponymen (namensgebende Heroen) zu finden ist (Marathonweihegeschenk der Athener in Delphi).

Als es bei Grenzstreitigkeiten zum Krieg mit dem thebanischen König Labdakos kam, erhielt Pandion Verstärkung durch den Thraker Tereus. Als Dank gab er seine Tochter Prokne Tereus zur Frau[6].

Nach dem Tode Pandions wurde sein Sohn Erechtheus sein Nachfolger. Butes wurde oberster Priester der Athene und des Erechteischen Poseidons.

Quellen

  1. Apollodor, Bibliotheke, 3, 190.
  2. Apollodor, Bibliotheke, 3, 192.
  3. Apollodor, Bibliotheke, 3, 191.
  4. Pausanias, Reisen in Griechenland, 1, 5, 2 - 4.
  5. Pausanias, Reisen in Griechenland, 10, 10, 1.
  6. Apollodor, Bibliotheke, 3, 193.

Literatur

  • Apollodor, Die Griechische Sagenwelt, Apollodors Mythologische Bibliothek, Parkland Verlag, Köln, 1997, ISBN 3-88059-932-7
  • Pausanias, Reisen in Griechenland, Artemis Verlag, Zürich und München, 1987, ISBN 3-7608-3678-X.


Vorgänger Amt Nachfolger
Erichthonios König von Attika
1437/6 - 1397/6 v. Chr.
(fiktive Chronologie)
Erechtheus

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pandion — (altgriechisch Πανδίων) ist: in der griechischen Mythologie: Pandion (Sohn des Aigyptos) und der Gorgo, verheiratet mit der Danaide Kallidike, die ihn in der Hochzeitsnacht umbringt Pandion (Sohn des Phineus), des Sohnes des Agenor, und Sohn und… …   Deutsch Wikipedia

  • Pandión II — Saltar a navegación, búsqueda En la mitología griega Pandión II era hijo y heredero de Cécrope II, Rey de Atenas, y su mujer Metiadusa. Fue desterrado de Atenas por los hijos de su tío Metión, que intentaban ascender a su padre hasta el trono.… …   Wikipedia Español

  • Pandion — can have several meanings.*Pandion I and Pandion II, two kings of Athens in Greek mythology *Pandion (genus), genus of birds of prey with a single member: the Osprey ( Pandion haliaetus ) *Pandion (software), the name of a proprietary Jabber… …   Wikipedia

  • Pandión I — Saltar a navegación, búsqueda En la mitología griega, Pandión (griego antiguo Πανδίων, Pandíôn), hijo de Erictonio y de Praxitea, fue el quinto rey legendario de Atenas. Se casó con Zeuxipe, tía materna suya, de la que tuvo dos hijos, Erecteo y… …   Wikipedia Español

  • Pandion II. — Pandion II. war in der griechischen Mythologie ein König von Attika, der Sohn Kekrops’ II. und der Metiadusa.[1] Er bestieg nach dem Tode seines Vaters den Thron, wurde jedoch von den Söhnen des Metion (Metioniden) verjagt. Er flüchtete nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Pandion — Скопа (лат. Pandion haliaetus) Pandion (программа)     …   Википедия

  • pandion — [pɑ̃djɔ̃] n. m. ÉTYM. 1846; de Pandion, nom d un personnage de la mythologie grecque. ❖ ♦ Zool. Oiseau rapace, appelé aussi balbuzard. ➪ tableau Noms d oiseaux …   Encyclopédie Universelle

  • PANDION I — PANDION I. Athen. Rex V. Erichthonii Athenarum regis, filius, in regno patri successit. Apollodorus l. 3. Ε᾿ριχθονίου δὲ ἀποθανόντος, καὶ ταφέντος εν τῷ τεμένει τῆς Α᾿θηνᾶς, Πανδίων οὐβάσιλευσεν. Fuisse autem regem quintum Eusebius testatur:… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • PANDION II — PANDION II. Cecropis II. Athenarum Regis fil. qui patri suo in regno successit. Hieronym. Atheniensibus regnavit Pandion alter. Regnavit ann. 25. successore Aegeo fil. Sub eo Καθαρμὸς πρῶτον ἐγένετο, Lustratio primum et Lycaea in Arcadia… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Pandion — Pandion, alte Herrscher in Dekan (s.d.). Darnach Pandiŏnos chora, Landschaft auf der Südspitze Vorderindiens mit der Stadt Modura; j. Madura …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”