Lorang

Lorang

Walter Lorang (* 7. Oktober 1905 in Neunkirchen; † 4. April 1972 ebenda) war ein saarländischer Politiker (CVP/CDU).

Lorang absolvierte von 1920 bis 1923 eine Schreinerlehre und danach seine Gesellenzeit. 1932 machte er sich selbstständig und legte 1934 die Meisterprüfung ab. 1941 wurde er zum Kriegsdienst bei der Marine einberufen. Nach dem Krieg war er ab 1946 Obermeister der Schreinerinnung im Landkreis Ottweiler. Im Jahr 1950 wurde er Zweiter Vorsitzender des Schreiner- und Glaserfachverbandes Saar, ab 1954 gehörte er dem Beirat der saarländischen Handwerkskammer an.

Der Christlichen Volkspartei des Saarlandes (CVP) gehörte Lorang seit deren Gründung bis 1947 an. In die CDU trat er 1955 ein und wurde in demselben Jahr zum Kreisvorsitzenden von Ottweiler gewählt. Von 1956 bis 1970 hatte er ein Mandat im Landtag des Saarlandes inne. Dort war er von November 1959 bis Januar 1961 Vorsitzender der CDU-Fraktion sowie während der vierten Legislaturperiode (1961–1965) als Zweiter Schriftführer Mitglied des Landtagspräsidiums.

Quellen

  • Landtag des Saarlandes (Hrsg.): Handbuch. Landtag des Saarlandes. Saarbrücken 1957. S. 359.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lorang — ISO 639 3 Code : lrn ISO 639 2/B Code : ISO 639 2/T Code : ISO 639 1 Code : Scope : Individual Language Type : Living …   Names of Languages ISO 639-3

  • Walter Lorang — (* 7. Oktober 1905 in Neunkirchen; † 4. April 1972 ebenda) war ein saarländischer Politiker (CVP/CDU). Lorang absolvierte von 1920 bis 1923 eine Schreinerlehre und danach seine Gesellenzeit. 1932 machte er sich selbstständig und legte 1934 die… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des 3. saarländischen Landtages — Diese Liste gibt einen Überblick über die Mitglieder des Landtages des Saarlandes der 3. Wahlperiode (1955–1961). Der dritte Landtag konstituierte sich am 2. Januar 1956. Inhaltsverzeichnis 1 Zusammensetzung 2 Präsidium 3 Fraktionsvorsitzende 4… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des 4. saarländischen Landtages — Diese Liste gibt einen Überblick über die Mitglieder des Landtages des Saarlandes der 4. Wahlperiode (1961–1965). Der vierte Landtag konstituierte sich am 3. Januar 1961. Inhaltsverzeichnis 1 Zusammensetzung 2 Präsidium 3 Fraktionsvorsitzende 4… …   Deutsch Wikipedia

  • Council of State of Luxembourg — The Council of State (Luxembourgish: Staatsrot, French: Conseil d État, German: Staatsrat) is an institution in Luxembourg that advises the national legislature, the Chamber of Deputies. Until 1 January 1997, it was also the country s supreme… …   Wikipedia

  • Manfred Spoo — (* 6. Juli 1953 in Saarlouis) ist ein deutscher Rundfunkjournalist, Kabarettist und Autor aus dem Saarland. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 2 Tätigkeit beim Saarländischen Rundfunk 3 Mundart 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Lor — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des 5. saarländischen Landtages — Diese Liste gibt einen Überblick über die Mitglieder des Landtages des Saarlandes der 5. Wahlperiode (1965–1970). Der fünfte Landtag konstituierte sich am 10. Juli 1965. Inhaltsverzeichnis 1 Zusammensetzung 2 Präsidium 3 Fraktionsvorsitzende 4… …   Deutsch Wikipedia

  • Equateur (ligne equinoxiale) — Équateur (ligne équinoxiale) Pour les articles homonymes, voir Équateur. Représentation de l équateur, en rouge. En géo …   Wikipédia en Français

  • Tambourin Club Londonien — Infobox club sportif Tambourin Club Londonien Pas de logo ? Importez le logo de ce club. Généralités Fondation 1993 Couleurs marine et blanc Stade(s) terrain de l Avenue …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”