Marina Ilva Biolcati

Marina Ilva Biolcati
Milva (2005)

Milva (* 17. Juli 1939 in Goro, Italien; bürgerlich Maria Ilva Biolcati) ist eine italienische Sängerin und Schauspielerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Milva wurde 1961 Sieger eines Wettbewerbs bei der italienischen Fernsehgesellschaft RAI und avancierte bald darauf zum erfolgreichen Star ihres Landes. 1978 nahm sie die Single Zusammenleben auf und wurde dadurch auch hierzulande bekannt. Es folgten zahlreiche Konzerte, Tourneen und weitere deutschsprachige Aufnahmen, von denen Freiheit in meiner Sprache und Hurra, wir leben noch die erfolgreichsten waren.

In den 1980er Jahren wirkte sie in mehreren Spielfilmen mit. Auch mit Songs von Bertolt Brecht machte sich die überzeugte Sozialistin einen Namen. Milva war bei zahlreichen Musiksendungen in den Fernsehprogrammen Mittel-, West- und Südeuropas zu Gast. Sie singt ihre Lieder neben Italienisch und Deutsch auch auf Französisch und Englisch.

Neben dem Chanson ist Milva die bevorzugte Interpretin von Astor Piazzolla, und hat für vielfältige Tango-Aufnahmen mit ihm selbst und Gruppen in seiner Tradition zusammengearbeitet.

Am 2. August 2008, ist Milva zusammen mit Montserrat Caballé und Angelika Milster auf dem Theaterplatz in Dresden zu Diva Maxima aufgetreten.

Ehrungen

Filmografie

  • 1962: Schöne Ippolita (La bellezza di Ippolita), Regie: Giancarlo Zagni
  • 1982: Straße der Spiegel, Regie: Giovanna Gagliardo
  • 1983: Il grande Illusionista, Regie: Jerko V. Tognola
  • 1986: Mon beau frère a tué ma soeur, Regie:Jacques Rouffio
  • 1988: Wo immer du bist, Regie: Krzysztof Zanussi
  • 1989: Der Himmel über Berlin, Regie: Wim Wenders
  • 1990: Amaurose, Regie: Dieter Funk
  • 1995: Gesualdo - Tod für fünf Stimmen, Regie: Werner Herzog

Erfolgstitel

  • 1960 Milord
  • 1961 Arlecchino gitano
  • 1961 Il Mare nel cassetto
  • 1961 Flamenco rock
  • 1961 Nulla rimpiangerò
  • 1962 Il Primo mattino del mondo
  • 1962 Tango italiano
  • 1962 Stanotte al luna park
  • 1962 Tango della gelosia
  • 1963 Ricorda
  • 1963 Non sapevo
  • 1963 Quattro vestiti
  • 1963 Mamaluk
  • 1964 L'ultimo tram (a mezzanotte)
  • 1964 L`unica ragione
  • 1965 Vieni con noi
  • 1966 Nessuno di voi
  • 1967 Uno come noi
  • 1967 Dipingi un mondo per me
  • 1968 Canzone
  • 1968 Cuando sali de Cuba
  • 1969 Un Sorriso
  • 1969 Primo amore
  • 1971 La Filanda
  • 1972 Mediterraneo
  • 1972 E` per colpa tua
  • 1973 Da troppo tempo
  • 1974 Monica delle bambole
  • 1977 Non piangere più Argentina
  • 1978 Zusammenleben (Musik: Mikis Theodorakis)
  • 1979 Typisch Mann
  • 1979 Libertà (Freiheit in meiner Sprache)
  • 1981 La rossa
  • 1981 Ich hab keine Angst (Musik: Vangelis, Text: Thomas Woitkewitsch)
  • 1981 Du hast es gut
  • 1982 Immer mehr
  • 1982 Wieder mal
  • 1983 Hurra, wir leben noch
  • 1985 Die Kraft unserer Liebe
  • 1985 Nein ich ergeb mich nicht
  • 1985 Marinero
  • 1986 Du gibst mir mehr (Canto a Lloret)
  • 1986 Deine Frau
  • 1988 Wenn der Wind sich dreht
  • 1988 Komm zurück zu mir
  • 1989 Una storia inventata
  • 1990 Sono felice
  • 1990 Ein Kommen und Gehen
  • 1992 Mon amour
  • 1992 Ich weiß es selber nicht genau
  • 1993 Mein Weg mit dir
  • 1993 Uomini addosso
  • 1995 Tausendundeine Nacht
  • 1995 Flauten & Stürme
  • 2007 The Show Must Go On

Diskografie

Alben (Auswahl):

  • 1968:Tango Milva
  • 1975: Brecht
  • 1976 Libertá
  • 1976 Canzone dall Italia
  • 1977 Non pianger più Argentina
  • 1977 Auf den Flügeln bunter Träume
  • 1978 Von Tag zu Tag
  • 1979 Was ich denke
  • 1980 La rossa
  • 1981 Ich hab keine Angst
  • 1982 Immer mehr
  • 1983 Unverkennbar
  • 1984 Gesichter einer Frau
  • 1985 Mut zum Risiko
  • 1985 Milva and Astor Piazolla live at bouffes du nord
  • 1986 Geheimnisse
  • 1986 Tra due sogni
  • 1988 Unterwegs nach morgen
  • 1989 In Concert
  • 1989 Una storia inventata
  • 1990 Ein Kommen und Gehen
  • 1991 Gefühl und Verstand
  • 1992 Stationen (Best of inkl. 2 neuer Titel)
  • 1993 Milva canta Thanos Mikroutsikos (Volpe D'Amore)
  • 1993 Uomini addosso
  • 1994 Dein ist mein ganzes Herz
  • 1995 Tausendundeine Nacht
  • 1996 Milva canta un nuevo Brecht
  • 1997 Mia bella Napoli
  • 1998 El Tango de Astor Piazzolla
  • 1999 Stark sein
  • 1999 Fammi Luce
  • 2001 Artisti
  • 2001 Canti popolari
  • 2001 La Chanson francaise
  • 2004 Milva canta Merini
  • 2007 In territorio nemico

DVD

  • ARTISTI — Das Beste von gestern und heute
  • Milva canta Merini — live in milano piccolo teatro
  • el tango — live in barcelona
  • milva canta brecht

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Поможем написать реферат

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Pseudonyme — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Hier ist eine Liste bekannter Pseudonyme. Inhalt und Konventionen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Pseudonymen — Hier ist eine Liste bekannter Pseudonyme. Inhalt und Konventionen Die Liste soll alphabetisch nach den Pseudonymen sortiert sein. Die Einträge sollen formatiert sein, um Übersichtlichkeit zu gewährleisten. Namensverkürzungen (z. B. Rudi… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”