Modulor

Modulor
Schweizer Gedenkmünze

Der Modulor (frz. Moduler für dt. Proportionsschema) ist ein vom Architekten und Maler Le Corbusier (1887–1965) in den Jahren 1942 bis 1955 entwickeltes Proportions-System und stellt den bedeutendsten modernen Versuch dar, der Architektur eine am Maß des Menschen orientierte mathematische Ordnung zu geben. Er steht damit in der Tradition von Vitruv.

Der 1948 veröffentlichte Modulor wird zu den bedeutendsten Schriften der Architekturgeschichte beziehungsweise Architekturtheorie gezählt. In Modulor 2 (erschienen 1955) erläutert Corbusier die Anwendung der Maßlehre, die er seinem gesamten architektonischen Schaffen zugrunde gelegt hat. Er wollte damit der Architektur wieder ein menschliches Maß und gleichzeitig eine objektive Ordnung geben.

Inhaltsverzeichnis

System

Das System basiert auf den menschlichen Maßen und dem Goldenen Schnitt. Zuerst nahm Corbusier 175 cm, ab 1950 183 cm (entspricht sechs Fuß) als menschliches Maß an. Diese angenommene Standardgröße des menschlichen Körpers ist Ausgangswert einer geometrischen Folge von Maßen, die jeweils zueinander in der Proportion des Goldenen Schnitts stehen. Dies ist die sogenannte rote Reihe: .., 183, 113 (Bauchnabelhöhe), 70, 43, 27 cm, .. Durch Verdopplung der Werte der roten Reihe entsteht die blaue Reihe: .., 226 (Körpergröße mit ausgestrecktem Arm), 140, 86, 54 cm, ..

Anwendung

Die erste große Anwendung des Modulors findet man bei der Wohneinheit von Marseille (auch Unité d'Habitation à Marseille genannt), die vollständig nach Modulor-Maßen gebaut wurde. Weitere Wohneinheiten finden sich in Firminy, Briey-en-Forêt, Nantes sowie Berlin. Jedoch durfte in Berlin durch die Vorschriften des Sozialen Wohnungsbaus vielfach das Modulor-Maßsystem nicht verwendet werden – Le Corbusier zog sich anschließend aus diesem Projekt vollständig zurück. Das Maßsystem fand auch bei vielen anderen Entwürfen Corbusiers Anwendung.

Eindrucksvolles Beispiel des Modulors findet sich im Kloster La Tourette. Dort existieren 100 Zellen für die dort wohnenden Mönche - jede dieser Zellen hat eine Raumhöhe von 2,26 m und eine Breite von 1,83 m.

Kritik

Kritiker des Systems haben darauf hingewiesen, dass das von Corbusier angenommene Standardmaß der Höhe des menschlichen Körpers nicht auf anthropometrischen Beobachtungen basiert und daher der Verdacht aufkommen mag, es sei aus mathematischer Bequemlichkeit gewählt worden. Außerdem wird bemängelt, dass der weibliche Körper in Le Corbusiers Systematik keine Rolle spielt. Die Maße sind schwer zu merken. Dieser Fehler verflüchtigt sich etwas, wenn man als blaue Reihe einfach die Fibonacci-Folge 0, 1, 1, 2, 3, 5, 8, 13, ... verwendet – dann wird die „Körpergröße“ in der roten Reihe (halbierte Fibonacci-Zahlen) zu 188,5 cm, so dass man hier lauter brauchbare Standard-Maße erhält: 44,5 cm Sitzhöhe, 72 cm Tischhöhe usw.

Literatur

  • Le Corbusier: Der Modulor. Darstellung eines in Architektur und Technik allgemein anwendbaren harmonischen Maßes im menschlichen Maßstab. Cotta, Stuttgart 1953 (Teil 1) und 1958 (Teil 2).

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • modulor — [ mɔdylɔr ] n. m. • 1942, Le Corbusier; de module et (nombre d )or ♦ Didact. Système de mesure destiné à fixer les proportions des ouvrages d architecture; suite dont chaque terme est obtenu en multipliant le précédent par le nombre d or (1+ )/2 …   Encyclopédie Universelle

  • modulor — modulór s. n., pl. moduloáre Trimis de siveco, 10.08.2004. Sursa: Dicţionar ortografic  MODULÓR s. n. sistem de măsurat destinat punerii în proporţii armonioase a lucrărilor de arhitectură. (< fr. modulor) Trimis de raduborza, 15.09.2007.… …   Dicționar Român

  • Modulor —   [französisch] der, s, Proportionsschema, das von Le Corbusier auf der Grundlage der menschlichen Gestalt und des goldenen Schnitts entwickelt wurde. Ausgangspunkt ist das Maß 2,26 m, das ein 1,83 m großer Mensch mit hochgestrecktem Arm erreicht …   Universal-Lexikon

  • Modulor — Commemorative Swiss coin showing the modulor. The Modulor is an anthropometric scale of proportions devised by the Swiss born French architect Le Corbusier (1887–1965). It was developed as a visual bridge between two incompatible scales, the… …   Wikipedia

  • Modulor — Le Modulor est une notion architecturale inventée par Le Corbusier en 1943. Silhouette humaine standardisée servant à concevoir la structure et la taille des unités d habitation, comme la Cité radieuse de Marseille, Maison Radieuse de Rezé ou l… …   Wikipédia en Français

  • Modulor — Sistema de medidas detallado por Le Corbusier (1887 1965) quien publica en (1948) el libro llamado Le Modulor seguido por Le Modulor 2 [1] en (1953) en los que da a conocer su trabajo, y de cierta manera, se une a una larga “tradición” vista en… …   Wikipedia Español

  • Modulor — Sistema de medidas ideado por Le Corbusier y recogido en el libro del mismo nombre en 1953. Este sistema se basa en las medidas naturales del hombre y en la sección áurea, ya que considera que tanto el sistema métrico decimal como el anglosajón… …   Enciclopedia Universal

  • Modulor — Mo|du|lor der; s <zu ↑...or> von Le Corbusier entwickeltes Proportionsschema, das die Proportionen des menschlichen Körpers auf Bauten überträgt …   Das große Fremdwörterbuch

  • modulor — …   Useful english dictionary

  • dulor — modulor …   Dictionnaire des rimes

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”